Crazy Palace verspricht Genuss für alle Sinne
Menü vorgestellt – die neue Crazy-Palace-Saison steht bevor

Crazy Palace verspricht Genuss für alle Sinne Menü vorgestellt – die neue Crazy-Palace-Saison steht bevor

Quelle: Gustai Pixelgrün

Ab 27. November 2019 wird es auf dem Messplatz wieder glamourös, atemberaubend und geschmackvoll – dann startet Crazy Palace in eine neue Saison. Auch wenn es noch wenige Wochen bis zum offiziellen Start sind, wurde das Menü bereits vorgestellt.

Menü von Koch Sören Anders

Carpaccio, Tartar vom Rind, Heilbutt auf cremiger Pastinake, Gemüseterrine oder geschmorter Kürbis: Das Menü im Crazy Palace, kreiert von Koch Sören Anders, verspricht auch in der Spielzeit 2019/20 ein Genuss zu werden. Einen Vorgeschmack für die Presse gab es bereits auf der Pferderennbahn in Iffezheim und bei einem Pressetermin im Restaurant von Sören Anders. Das Urteil ist laut Crazy Palace-Macher Günter Liebherr durchweg positiv. So sei es Anders auch in diesem Jahr gelungen, ein abwechslungsreiches Menü zu kreieren – eine Aufgabe, die laut des Spitzenkochs immer wieder eine Herausforderung ist: „Es findet sich hier eine große geschmackliche Bandbreite. Jeder soll hier etwas für sich finden können.“

 

Menü ist „eine bunte Mischung“

Herausgekommen ist ein Menü, das laut Anders „eine bunte Mischung“ ist, wobei vor allem erdige Töne den geschmacklichen roten Faden bilden. Erprobt wurde das Menü im Restaurant auf dem Turmberg – wenn auch nur indirekt. Denn hier entwickelt der Koch immer wieder aufs neue ein Gespür für die aktuellen Essgewohnheiten und Trends, die für Anders genauso eine Rolle spielen wie Regionalität.

Herausgekommen ist in diesem Jahr ein „erlesenes 4-Gänge-Menü“, mit der Wahl zwischen der Fleisch- und der vegetarischen Variante, das in Kombination mit der Atmosphäre und den Show-Acts für einen gelungenen Abend sorgen sollen.

 

Fotogalerie | Das Menü in Bildern

 

Crazy Palace Karlsruhe - Menü 2019/2020

Sommelier sorgt für Weinbegleitung

Mit der Festlegung des Menüs sind die Vorbereitungen allerdings bei Weitem noch nicht abgeschlossen. Mit dem Aufbau beginnt für die Verantwortlichen erst die richtig heiße Phase. Direkt nach Ende der Karlsruher Mess‘, die bis 11. November 2019 auf dem Messplatz gastiert, beginnt Crazy Palace mit dem Aufbau des Zeltes. Es ist in diesem Jahr ein anders Zelt, dass nicht nur energetisch eine Verbesserung darstellen soll, sondern für die Gäste auch einen höheren Sitzkomfort verspricht.

Neu ist in diesem auch die Zusammenarbeit mit einem Sommelier. Bruno Craveir ist sonst für das Hotel Erbprinz in Ettlingen tätig und hat passend zu jedem Gang des Menüs einen Wein ausgesucht hat. Weine, die aufgrund ihrer besonderen Herstellung und der damit verbundenen Rarität nur zum Crazy Palace Menü ausgeschenkt werden und nicht in den freien Verkauf kommen.

Alle Infos rund um den Crazy Palace gibt es auch in der Übersicht von meinKA. Karten für die Spielzeit gibt es ab 99,00 Euro direkt auf der Webseite von Crazy Palace.

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.