Baustellen-Update
Neues von der Kombilösung: Bau der Kriegsstraße kommt gut voran

Baustellen-Update Neues von der Kombilösung: Bau der Kriegsstraße kommt gut voran

Quelle: Karlsruher Schieneninfrastruktur-Gesellschaft mbH

Der Umbau der Kriegsstraße mit einer neuen oberirdischen Gleistrasse und dem darunterliegenden Autotunnel macht Fortschritte, darüber – und über die weiteren Baufelder der Kombilösung – informiert die Karlsruher Schieneninfrastruktur-Gesellschaft mbH.

Bau der Kriegsstraße kommt gut voran

Wie die Karlsruher Schieneninfrastruktur-Gesellschaft mbH (KASIG), informiert, macht der Umbau der Kriegsstraße mit einer neuen oberirdischen Gleistrasse und dem darunterliegenden Autotunnel „oben“ täglich deutliche Fortschritte:

Die Gleise in der Mitte der ehemals „autogerecht“ angelegten innerstädtischen Durchgangsstraße haben inzwischen kaum noch Lücken. Und die Autofahrer sind nun auch schon weitestgehend dort unterwegs, wo sie auch nach Inbetriebnahme der Kombilösung am 12. Dezember fahren werden. Auf den endgültigen Fahrspuren an den äußeren Rändern der Kriegsstraße, heißt es in der Pressemeldung.

 

Oberirdische Haltestellen sind im Bau

Gebaut werden derzeit noch zwei der später insgesamt drei oberirdischen Haltestellen: Östlich vom Karlstor entsteht die westlichste, westlich vom Ettlinger Tor die mittlere. Die Haltestelle am Mendelssohnplatz ist bereits fertiggestellt.

Alle drei neuen Haltestellen ergänzen für den Umstieg der Fahrgäste der Stadt- und Straßenbahnen die bereits vorhandenen oberirdischen Haltestellen am Karlstor beziehungsweise am Mendelssohnplatz – im Fall der Haltestelle Ettlinger Tor „oben“ können Fahrgäste von „oben“ nach „unten“ oder umgekehrt umsteigen.

Im Autotunnel und hier nicht zuletzt in der unterirdischen Betriebszentrale etwa auf Höhe des Landratsamtes– wird beim Innenausbau die Technik für Licht, Belüftung und natürlich auch für Notfälle installiert.

 

Test & Optimierung: U-Strab-Tunnel

Im Stadtbahn- und Straßenbahntunnel werden die dort installierten Systeme für den sicheren Betrieb der Bahnen schon seit einiger Zeit getestet – und auch gegebenenfalls optimiert. Täglich verkehren die Fahrer der Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK), der Albtal-Verkehrsgesellschaft (AVG) und der Deutschen Bahn (DB) zu Fahrschulzwecken in den unterirdischen Tunnelabschnitten und den Haltestellen wie später im „Regelbetrieb“.

Dabei lernen die Fahrer nicht nur die Besonderheiten der Signalisierung und weiterer Einrichtungen des Bahntunnels kennen, sondern fordern den Betriebssystemen den späteren ÖPNV-Alltag ab – allerdings nur bei einzelnen Fahrten und nicht dem späteren Volllastfahrbetrieb, so die KASIG.

 

Mehr zur Kombilösung

Nach Verzögerungen: Autotunnel in der Kriegsstraße soll im Oktober eröffnet werden

Nachdem sich die Eröffnung des Karoline-Luise-Tunnels als letzter Baustein der Kombilösung mehrfach verzögert hatte, soll nun endlich die Inbetriebnahme erfolgen. Für die Kalenderwoche 42 (17. bis 23. Oktober 2022) ist die Freigabe des Tunnels geplant.

Weitere Umbaumaßnahmen nach hitzebedingten Ausfällen der Karlsruher Aufzüge

Hitzebedingte Ausfälle von Aufzügen an der neuen Karlsruher U-Strab sollen bald behoben sein. Zwei Bauteile seien jeweils betroffen, sagte eine Sprecherin des Karlsruher Verkehrsverbunds KVV am Freitag, 05. August 2022.

Installation der Lüpertz-Kunstwerke im U-Strab-Tunnel fortgesetzt

Noch nicht einmal ein Jahr fahren Bahnen durch den Karlsruher Tunnel. Die Haltestellen sind schlicht gehalten. Das soll sich bald ändern.

Rückbau der Bahn-Infrastruktur: Oberleitung in der Kaiserstraße wird abgebaut

Die Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) beginnen mit dem Rückbau der Bahn-Infrastruktur in der Karlsruher Kaiserstraße. Bereits am Dienstag, 05. Juli 2022, erfolgt die Demontage des Fahrleitungsdrahtes zwischen dem Abschnitt Kronenplatz und Europaplatz.

Webcams der Kombilösung in Karlsruhe werden abgeschaltet

Die von der Karlsruher Schieneninfrastruktur-Gesellschaft (KASIG) betriebenen Webcams werden in den nächsten Tagen allesamt abgeschaltet, darüber wird in einer Pressemeldung informiert. Zeitweise waren bis zu 13 Kameras seit Baubeginn in Betrieb.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.