News aus Baden-Württemberg
„Pistenbully-Taxi“ bringt Schneefreunde auf den Berg

News aus Baden-Württemberg „Pistenbully-Taxi“ bringt Schneefreunde auf den Berg

Quelle: Philipp von Ditfurth

Schneebegeisterte mit dickem Geldbeutel können sich im Südschwarzwald in einem Pistenbully durch die Winterlandschaft kutschieren lassen.

Für eine einstündige Rundfahrt werden 160 Euro fällig, wie St. Blasiens Bürgermeister Adrian Probst erklärte, der das Angebot ins Leben gerufen hat. Wegen der Corona-Regeln dürfen demnach nur Angehörige des selben Haushalts zusammen das «Pistenbully-Taxi» nutzen. Der Fahrer sitzt in einer separaten Kabine mit Sprechverbindung zum Fahrgastraum.

Zwei Routen stehen zur Auswahl; eine führt etwa vom Ortsteil Menzenschwand zum Feldberg und zurück. Unterwegs böten sich tolle Aussichtspunkte, so Probst. Abenteuerlustige können demnach auch auf halber Strecker aussteigen und mit dem Schlitten zurückrodeln. Fahrten buchen können Interessierte seit Donnerstag telefonisch. Bereits am ersten Tag seien drei Buchungen eingegangen, hieß es.

Über das «Pistenbully-Taxi» erhoffen sich die Betreiber, dass laufende Kosten gedeckt werden. Außerdem könne so das Schneesportangebot rund um die Stadt entzerrt werden. St. Blasien fährt im Umgang mit dem Ansturm der Winter-Ausflügler schon länger die Strategie, mehr Angebote – etwa präparierte Rodelhänge – und Parkplätze zu schaffen, statt sich abzuschotten.

 

Weitere Nachrichten

Stadt Karlsruhe muss 2024/25 weitere 30 Millionen Euro pro Jahr erwirtschaften

Die Stadt Karlsruhe muss durch Aufwandsreduzierungen beziehungsweise Ertragssteigerungen im Ergebnishaushalt für 2024/2025 weitere 30 Millionen Euro pro Jahr erwirtschaften. Das haben der Oberbürgermeister und die Dezernentinnen und Dezernenten beschlossen.

Verkehrsunfall mit Couch auf der Südtangente: Polizei sucht Zeugen

Zu einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einer Couch kam es am Samstag, 28. Januar 2023, gegen 14:30 Uhr auf der Südtangente Höhe Wolfartsweiererstraße in Richtung Durlach. Der Fahrer des Autos, der die Couch verloren hat, wird nun gesucht.

Schweizer Bahn: Über 90 Prozent der Züge kommen pünktlich an

Zugreisende in der Schweiz können sich nach Einschätzung der Schweizerischen Bundesbahnen SBB weitgehend auf den Fahrplan verlassen.

Von Michelin bis Genusstour: Karlsruhe feiert ein kulinarisches Jahr 2023

Michelin präsentiert seine Sterneverleihung der Spitzengastronomie in diesem Jahr am 04. April in Karlsruhe. Die Fächerstadt nimmt das zum Anlass, um ganz 2023 unter das Motto "Eine Stadt zum Genießen" zu stellen, teilt die KTG Karlsruhe Tourismus GmbH mit.

Neue Bahn-Ansagen sollen Orientierung am Karlsruher Marktplatz erleichtern

In den Tram- und Stadtbahnen soll es ab sofort bei den Durchsagen den Zusatzhinweis geben, ob am Marktplatz die Haltestelle unterhalb der Pyramide oder die sich um die Ecke des Gleisdreiecks liegende Haltestelle in der Kaiserstraße angefahren wird.

EnBW

EnBW in Karlsruhe geht 2023 in die Erneuerbaren-Offensive

Seit dem beschlossenen Atomausstieg in Deutschland setzt die EnBW auf erneuerbare Energien. Dieses Jahr will sie entscheidende Weichen stellen. Infolge des Ukraine-Kriegs spürt Vorstandsmitglied Georg Stamatelopoulos ein Umdenken, das zu dem Vorhaben passt.

Land sieht etliche geeignete Flächen für Solaranlagen

Solaranlagen am Straßenrand gibt es zwar im Südwesten so gut wie nicht. Vielleicht ist das aber nur eine Frage der Zeit. Denn das Interesse ist groß, heißt es im Verkehrsministerium. Und erste mögliche Stellen sind auch schon ausgemacht.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.