News aus Baden-Württemberg
Quicklebendig statt tot: Hündin nach achten Tagen aus Bergnot gerettet

News aus Baden-Württemberg Quicklebendig statt tot: Hündin nach achten Tagen aus Bergnot gerettet

Quelle: Kantonspolizei Appenzell I.Rh./dpa
dpa

Eine Wanderung in den Schweizer Bergen geriet für einen 61-Jährigen aus Deutschland zum Drama. Sein Hund stürzte in die Tiefe. Er war erschüttert über den Tod des Tieres – bis die Polizei anrief.

Ein Hundehalter aus Baden-Württemberg freut sich über die Rettung seiner totgeglaubten Hündin Ayla. Das Tier war acht Tage nach seinem Absturz in den Schweizer Bergen geborgen worden, wie die Kantonspolizei mitteilte. Der 61-Jährige war Ende Juni mit der Schäferhündin am 2500 Meter hohen Säntis gewandert. Auf einem Schneefeld rutschte Ayla aus und stürzte vor den Augen ihres Herrchens in die Tiefe.

Mit seinem Feldstecher sah der Hundehalter die Hündin regungslos im steilen Gelände unter sich. Trotz langem Warten und vielen Rufen und Pfiffen konnte der Mann bei Ayla keine Reaktion mehr feststellen. «Erschüttert und mit der Gewissheit, dass seine Hündin „Ayla“ den Sturz nicht überlebt hat», habe sich der 61-Jährige auf den Abstieg und den Heimweg begeben, so die Polizei.

 

Hündin unverletzt und in gutem Zustand

Am vergangenen Wochenende bekamen die Behörden schließlich von Wanderern einen Hinweis, dass sich in der Berg-Region ein Hund in unwegsamen Gelände befindet. Die Retter rückten aus und bargen das Tier. Trotz des tiefen Falls und des einwöchigen Zwangsaufenthalts im höchst unwegsamen Gelände war die Hündin laut Polizei unverletzt und in sehr gutem Zustand.

Zunächst wurde vorsorglich auch noch nach einem etwaigen Herrchen oder Frauchen gesucht – vergebens. Über die Chipnummer der Hündin wurden den Angaben zufolge der Zuchtbetrieb und der Halter ausfindig gemacht. Der Mann aus dem Raum Freiburg konnte nun die Hündin überglücklich wieder in die Arme schließen.

 

Weitere Nachrichten

Unbezahlte Geldstrafe: Schwitzen anstatt im Gefängnis sitzen

Wer mehrmals ohne Ticket in Bus und Bahn erwischt und verurteilt wird, kann im Gefängnis landen, wenn die Geldstrafe nicht bezahlt wird. Im Südwesten gibt es Projekte, um so etwas zu vermeiden.

Das Ziel rückt näher: Früheres Marine-U-Boot vom Wasser aufs Land verladen

Bei seiner Reise nach Sinsheim ins Technikmuseum hat das U-Boot U17 ein entscheidendes Manöver hinter sich gebracht: den Wechsel vom Wasser aufs Land. Das Ziel rückt näher.

Ferienbeginn & A8-Sperrung: Zunahme des Verkehrs am Wochenende erwartet

Am Wochenende ist die A8 bei Pforzheim in Fahrtrichtung Stuttgart voll gesperrt. Und auch der Ferienbeginn in drei weiteren Bundesländern sorgt wohl für volle Autobahnen und Bundesstraßen.

Experten rechnen vor: Land droht Klimaziele zu verfehlen

Bis 2040 will Baden-Württemberg klimaneutral sein. Experten haben einen Zwischenstand errechnet - und der sieht nicht gerade gut aus. Sorgen bereiten vor allem zwei Sektoren.

Studie zur Industriearbeit: Technologie- und Digital-Kompetenzen künftig gefragt

Die Anforderungen an Industriebeschäftigte sind im Wandel. Technologische und digitale Kompetenzen werden bis 2030 wichtiger. Das zeigt eine Studie - die nun auch bei der Weiterbildung helfen soll.

Laut Mieterbund: Umwandlung von Mietwohnungen bremsen

Mietwohnungen sind begehrt und äußerst rar. Werden sie zu Eigentumswohnungen, stehen sie dem Markt nicht mehr zur Verfügung. Der Mieterbund sieht den Gesetzgeber am Zug.

Grüner Regierungschef besucht Deutschlands größte Raffinerie in Karlsruhe

Jeder dritte Liter Benzin in Deutschland kommt aus Karlsruhe. Grünen-Politiker haben bei einer Visite thematisiert, welche Wege in die Zukunft führen. Und sich über die Herausforderungen informiert.

EM-Tage sorgen nicht für Umsatzschub bei den Wirten

Die Wirte haben im Land nicht viel Zusatzgeschäft durch die Fußball-EM gemacht. Ihr Branchenverband setzt aber auf die langfristige positive Wirkung.

Mann soll in Karlsruhe mit Messer auf Polizisten eingestochen haben

Innerhalb von 18 Stunden greift ein Mann laut Polizei in Karlsruhe und Mannheim sechs Beamte an, unter anderem mit der Klinge eines Teppichmessers. Verhaftet wird er in Nordrhein-Westfalen.

Starkregen und Gewitter am Freitag in Baden-Württemberg erwartet

In Baden-Württemberg ziehen am Freitag Schauer und Gewitter durchs Land. Der DWD rechnet teils mit heftigem Starkregen.

Heftiger Regen in Rastatt - Bäume auf Fahrzeugen

Straßen unter Wasser, Bäume auf Fahrzeugen: Starkregen hat in Rastatt Spuren hinterlassen. Ein Mensch wird bei einem Unfall durch Aquaplaning auf der Autobahn verletzt.

Sicherheit im Nahverkehr lässt nach - Aggression nimmt zu

Bahnhöfe sind zum Teil unwirtliche Orte. Und Tatorte. Ein Fahrgastverband fordert an kleinen Stationen mehr Kontrollen.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.