News aus Baden-Württemberg
Sachbeschädigung: Weniger zerkratzte und angezündete Autos

News aus Baden-Württemberg Sachbeschädigung: Weniger zerkratzte und angezündete Autos

Quelle: Angelika Warmuth
dpa

Diese Meldung vor wenigen Wochen erregte Aufsehen: Rund 260 meist hochwertige Fahrzeuge hat ein Mann in Karlsruhe zerkratzt oder in anderer Art und Weise beschädigt. Das Innenministerium hat nun aktuelle Zahlen zu solchen Straftaten veröffentlicht.

Die Zahl mutwillig beschädigter Fahrzeuge in Baden-Württemberg ist im vergangenen Jahr deutlich gesunken. Das Innenministerium schreibt in der Antwort auf eine Anfrage der AfD-Fraktion von einem Rückgang um 12,6 Prozent auf 20.900 Fälle von eingeschlagenen Scheiben, zerstochenen Reifen, zerkratztem Lack oder angezündeten Autos. Das seien die häufigsten Taten in diesem Kontext.

Im Jahr 2020 hätten die Polizeipräsidien im Südwesten noch 23.910 derartige Sachbeschädigungen registriert. In den Vorjahren bis einschließlich 2013 lag die Zahl stets zwischen 25.000 und 28.000 Taten. Weiter reichen die Angaben in dem Schreiben nicht zurück.

Zerkratzen ist dabei über alle Jahre hinweg das mit Abstand häufigste Delikt. 9024 Fälle listet die Statistik für das vergangene Jahr auf. Dem stehen nur 24 Fälle von Anzünden gegenüber. Beim Scheibeneinschlagen und Reifenzerstechen waren es 2085 beziehungsweise 2330.

Die Aufklärungsquote hat sich im Laufe der Jahre kaum verändert. Sie schwankt zwischen 15,0 und 17,5 Prozent und betrug zuletzt 16,8 Prozent. Damit lag sie über dem mehrjährigen Mittelwert.

Für Aufsehen gesorgt hatte erst vor wenigen Wochen eine Meldung aus Karlsruhe, wo ein Mann etwa 260 meist hochwertige Fahrzeuge in der Innenstadt zerkratzt oder in anderer Weise beschädigt haben soll. Den Schaden gaben die Beamten mit mehr als 500.000 Euro an. Der 28-Jährige stellte sich bei der Polizei. Als Motiv gab er demnach an, persönliche Probleme und Neid auf Autobesitzer zu haben.

 

Weitere Nachrichten

Rund 4.000 Lehrer werden über die Sommerferien arbeitslos

Von den befristet angestellten Lehrerinnen und Lehrern in Baden-Württemberg werden rund 4000 über die Sommerferien arbeitslos sein - obwohl sie danach wieder gebraucht werden.

Treibhausgas: Methanemissionen in Baden-Württemberg sind gesunken

Methan ist ein gefährliches Treibhausgas. Es entsteht auch in der Landwirtschaft. Durch den Einsatz von Biogasanlagen können die Emissionen gesenkt werden.

Städtetag: Parken in Baden-Württemberg sollte teurer werden

Wenn es nach dem Verkehrsminister und dem Städtetag Baden-Württemberg geht, sollen die Menschen im Südwesten fürs Parken noch stärker zur Kasse gebeten werden. Doch was erhoffen sie sich davon?

Liebesbotschaft am Himmel ruft Polizei auf den Plan

Der Liebesbeweis eines Piloten hat am Samstag im Rems-Murr-Kreis die Polizei auf den Plan gerufen.

Gaskosten belasten Land: Büro-Temperatur von 18 Grad denkbar

Dem Land geht es kaum anders als Otto Normalverbraucher. Die hohe Inflation und die stark steigenden Energiepreise schlagen ins Kontor. Sogar noch heftiger als zuletzt erwartet - nun soll es Gegenmaßnahmen geben.

Denkmalschutz: Ministerium erleichtert Solaranlagen für geschützte Gebäude

Solaranlagen auf historischen Gebäuden sind heikel. Der Denkmalschutz steht ihnen bisher oft im Wege. Das soll sich ändern.

Preisanstieg: Mehr als 40 Bädern droht Schließung wegen Energiekosten

Die steigenden Preise für Gas und Strom belasten auch die Kommunen. Sie müssen ihre Bäder beheizen. Manchen droht deshalb das Aus.

Tabakhandel: Großhändler beklagt Lieferengpässe bei Zigaretten

Raucher könnten in diesen Tagen mancherorts Schwierigkeiten haben, ihre üblichen Zigarettenmarken zu kaufen.

Mehr Hilfe für Schulen in sozialen Brennpunkten

Schulen in sozialen Brennpunkten sind besonders unter Druck. Deshalb könnten sie zum Beispiel mehr Stellen bekommen, um Schüler besser zu fördern. Andere Länder haben solche Pläne angekündigt, nun will Baden-Württemberg ein Konzept erstellen. Ganz einfach wird das nicht.

New Yorker Museum zeigt Schau zu Karlsruher Künstler Reiss

Der deutsch-amerikanische Künstler Winold Reiss (1886-1953) wird mit einer großen Ausstellung in New York geehrt.

Gesundheitsminister fordert Corona-"Instrumentenkasten" für den Herbst

Baden-Württembergs Gesundheitsminister Manne Lucha hat vom Bund erneut den «bewährten Instrumentenkasten» an Corona-Maßnahmen zur Bewältigung der Pandemie im Herbst gefordert.

Bodensee-Bohrplattform: untergegangenes Boot fast geborgen

Eine Woche nach dem Untergang eines Schubboots während eines Sturms ist die Bergung des Wracks aus dem Bodensee fast abgeschlossen.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.