Aufbruch in die Virtualität
„Eine virtuelle Weltpremiere“: Alle Infos zu den SCHLOSSLICHTSPIELEN 2020

Aufbruch in die Virtualität „Eine virtuelle Weltpremiere“: Alle Infos zu den SCHLOSSLICHTSPIELEN 2020

Quelle: ARTIS - Uli Deck

Die SCHLOSSLICHTSPIELE Karlsruhe werden trotz Corona-Krise auch in 2020 veranstaltet – allerdings in einem ganz anderen Format als in den fünf Jahren zuvor. Denn auf dem Schlossplatz wird das Events nicht zu sehen sein – alles findet virtuell statt!

SCHLOSSLICHTSPIELE werden rein virtuell stattfinden

1,5 Millionen Zuschauer zählen die SCHLOSSLICHTSPIELE seit ihrem Beginn im Jahr 2015 zum 300. Stadtgeburtstag. Doch das laut Umfrage „beliebteste Kulturerlebnis in Karlsruhe“ wird Corona-bedingt in diesem Sommer nicht auf der Schlossfassade zu sehen sein. Dennoch soll das Event stattfinden – nämlich rein virtuell!

Vom 05. August bis 13. September 2020 wird täglich ab 20:15 Uhr eine digitale Version der SCHLOSSLICHTSPIELE im Netz präsentiert – ortsunabhängig und weltweit für jeden per Internet zugänglich. „Wir feiern in Karlsruhe wieder mal eine Weltpremiere – und laden die ganze Welt dazu ein“, kündigt Karlsruhes Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup im Rahmen einer Pressekonferenz am Mittwoch, den 08. Juli 2020 an.

„Menschen aus Singapur, New York, Rio de Janeiro, Sydney oder Johannesburg stehen quasi nebeneinander vor dem Schloss in Karlsruhe und genießen ein digitales Kunstwerk in Reinform“, so Mentrup –  jeder kann also 2020 die SCHLOSSLICHTSPIELE erleben, egal wo er gerade ist.

 

SCHLOSSLICHTSPIELE: Besucher übernimmt Bildregie

Die SCHLOSSLICHTSPIELE 2020 wird die weltweit erste Web Projection Mapping überhaupt sein. Peter Weibel, Kurator des Events: „Es wird weltweit einzigartig sein und ein technisch neuartiger Kunstcharakter! Jetzt wo die Besucher nicht zum Schloss kommen können, bringen wir es eben zu ihnen.“

Ein Vorteil der digitalen Version ist zudem, dass jeder Nutzer seinen virtuellen Platz vor dem Schloss jederzeit ändern kann und so verschiedene Perspektiven auf die Fassadenprojektion erhält. Der Besucher kann also sozusagen die Bildregie selbst übernehmen.

Das gesamte Karlsruher Schloss samt seines Umfeldes wurde in der virtuellen Welt nachgebaut. Fast 23 Stunden Drohnen-Flugzeit waren nötig, dazu über 72.000 Einzelbilder, 10,5 Stunden 4K Videomaterial und organisch erzeugte Texturen, um die Infrastruktur und Umgebung für die diesjährigen virtuellen Web Projection Mappings zu schaffen. Mithilfe von Satellitendaten und photogrammetrischen Drohnen und DSLR-Aufnahmen wurden das Schloss und der Schlossvorplatz in täuschend real wirkender Art und Weise nachgestellt.

 

Sechs Wochen lang täglich und gleich zwei neuen Shows

Immer ab 20:15 Uhr werden die SCHLOSSLICHTSPIELE sowohl beliebte Shows der vergangenen Jahre aber auch zwei neue Shows („TNL“ und „Change“) zeigen. Denn die digitale Edition der diesjährigen SCHLOSSLICHTSPIELE widmet sich unter anderem der neuen Erdpolitik. Eine Art Mediathek zu den SCHLOSSLICHTSPIELEN wird es allerdings nicht geben – mit einmaligen Terminen wolle man den Event-Charakter weiter erhalten.

Sechs Wochen lang werden die SCHLOSSLICHTSPIELE täglich zu sehen sein – einen Nachholtermin im Herbst oder Winter für die realen SCHLOSSLICHTSPIELE wird es allerdings nicht geben. Diese sollen, wenn möglich, erst wieder im Sommer 2021 stattfinden.

 

Digitale Version: „Kein Ersatz – aber eine Besonderheit“

Trotz der „freien Platzwahl“ wird die digitale Version natürlich nicht die Atmosphäre der realen SCHLOSSLICHTSPIELE ersetzen können – das wissen auch die Verantwortlichen: „Es wird kein Ersatz sein – aber eine Besonderheit“, so Martin Wacker von der produzierenden KME – Karlsruhe Marketing und Event GmbH.

„Es wird nicht das Gefühl sein, was die SCHLOSSLICHTSPIELE einem in echt geben können – aber trotzdem besteht so die Möglichkeit die SCHLOSSLICHTSPIELE gemeinsam zu erleben – in Karlsruhe und in der ganzen Welt.“

Hier geht’s zu den SCHLOSSLICHTSPIELEN 2020!

 

Mehr zu den SCHLOSSLICHTSPIELEN

Schlosslichtspiele Karlsruhe werden 2020 im Netz stattfinden

Es ist zweifelsohne eine der Aktionen, die beim Karlsruher Stadtgeburtstag 2015 am meisten aufgefallen sind. Zu Recht kam es zu Wiederholungen der multimedialen Kunstdarstellung auf der Schlossfassade. 2020 werden sich die Schlosslichtspiele neu erfinden.

Schlosslichtspiele Karlsruhe – die Schlossfassade leuchtet

Im August finden alljährlich die Schlosslichtspiele Karlsruhe statt und machen das Karlsruher Schloss zu einer Leinwand. Auf 3.000 Quadratmetern Schloss-Fassade werden verschiedene 3D-Shows gezeigt, welche ihr Publikum in der Fächerstadt mehr als begeistern.

Résumé 2019 – Schlosslichtspiele zählen rund 316.000 Besucher

Nach 39 Spieltagen ist am Sonntag, den 15. September 2019, die fünfte Spielzeit der Schlosslichtspiele in Karlsruhe zu Ende gegangen. 316.000 Besucher aus aller Welt haben die Projektion Mappings auf dem Karlsruher Schloss mit Begeisterung verfolgt.



Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.