News aus Baden-Württemberg
So viele wie seit 20 Jahren nicht: Rekordzahl bei Handwerksbetrieben

News aus Baden-Württemberg So viele wie seit 20 Jahren nicht: Rekordzahl bei Handwerksbetrieben

Quelle: Pixabay

In der ersten Jahreshälfte sind im Südwesten so viele neue Handwerksbetriebe eingetragen worden wie seit 20 Jahren nicht.

Den 7.127 Anmeldungen standen 5.766 Abmeldungen gegenüber, sodass die Zahl der gemeldeten Betriebe unter dem Strich um 1.361 auf knapp 137.000 stieg – ein neuer Rekordwert, wie der Handwerkstag am Montag mitteilte.

Damit habe der Gründungsboom trotz Corona-Pandemie und Wiedereinführung der Meisterpflicht in einigen Gewerken angehalten, hieß es. Allerdings gehe das Wachstum in erster Linie auf einige wenige Berufe und wohl meist auf Nebentätigkeiten zurück.

Auf Herbst und Winter blickt Verbands-Hauptgeschäftsführer Oskar Vogel trotz zuversichtlicher stimmender Konjunktur-Aussichten mit gemischten Gefühlen. Ende des Jahres fielen die coronabedingten Steuerstundungsregeln weg, viele Betriebe hätten während des Lockdowns hohe Kredite aufgenommen.

«Sollte es keine weiteren Unterstützungsmaßnahmen geben, könnten spätestens zu Beginn des nächsten Jahres im Handwerk Schließungen drohen», sagte er.

Weitere News aus der Region

Baden-Württemberg: Immer mehr Hoffnung auf Öffnungen zu Pfingsten

In den baden-württembergischen Städten und Landkreisen wächst die Hoffnung, rechtzeitig zu den Pfingstferien die wichtige Schwelle bei der Corona-Belastung erreicht zu haben und Öffnungen in Angriff nehmen zu können.

Lucha und Impfzentren einig über Verteilung der Impfdosen

Sozialminister Manne Lucha (Grüne) und die Chefs der Zentralen Impfzentren haben sich über die Verteilung des vom Bund gelieferten Corona-Impfstoffs geeinigt.

Niederschläge erhöhen Arbeitspensum der Mückenjäger am Rhein

Der jüngste Regen erschwert den Schnakenjägern am Rhein die Arbeit.

Erhöhung des Eigenbedarfs: Cannabis - Genussdroge oder gefährlich?

An Cannabis scheiden sich die Geister. In Baden-Württemberg wird die Menge für den straffreien Eigenbedarf jetzt hoch gesetzt - harmlos oder gefährlich?

Unbekannte werfen in Bruchsal Steine auf Entchen & töten zwei Küken

Unbekannte haben an einer Teichanlage des Bruchsaler Schlosses Steine aus einer Mauer gebrochen, auf schwimmende Entenküken geworfen und zwei kleine Enten getötet.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.