Internet in Lichtgeschwindigkeit
Stadtwerke Karlsruhe starten den Ausbau des Glasfasernetzes in der Oststadt

Internet in Lichtgeschwindigkeit Stadtwerke Karlsruhe starten den Ausbau des Glasfasernetzes in der Oststadt

Quelle: Melanie Hofheinz

Die Stadtwerke Karlsruhe haben in der Oststadt mit dem Ausbau ihres Glasfasernetzes begonnen. Nach einem symbolischen Spleißvorgang am Mittwoch, 03. August 2022, fand eine Info-Veranstaltung statt. meinKA hat sich vor Ort über das Projekt erkundigt.

Baustart für das Glasfasernetz in der Oststadt

Die Stadtwerke Karlsruhe haben in der Oststadt mit dem Ausbau ihres Glasfasernetzes begonnen. Hierzu fand am Mittwoch, 03. August 2022, in der Betriebsstelle Ost ein symbolischer Spleißvorgang – dem Verbinden zweier Glasfasern –  statt.

Dem folgte eine Informationsveranstaltung unter dem Motto „KA Glasfaser live erleben“ statt. Die Veranstaltung bot die Möglichkeit, verschiedenen Fachexperten vor Ort Fragen rund um das Thema Glasfaser zu stellen. Exponate luden dazu ein, sich die Technologie genauer anzuschauen, Glasfaser anzufassen und zu erleben. Rund 130 Karlsruherinnen und Karlsruher folgten der Einladung der Stadtwerke.

meinKA hat sich ebenfalls vor Ort über den Ausbau des Glasfasernetzes der Stadtwerke Karlsruhe in der Oststadt informiert.

 

Melanie von meinKA hat sich vor Ort informiert. | Quelle: Nibor Krib

 

KA Glasfaser: Internet in Lichtgeschwindigkeit

Internet in Lichtgeschwindigkeit, Online-Entertainment in höchster Qualität und Downloads in Sekundenschnelle – all das wollen die Stadtwerke Karlsruhe mit „KA Glasfaser“ nun für die Karlsruher ermöglichen.

„Eine verlässliche und schnelle Datenübertragung ist für uns alle unabdingbar. Eine gute Infrastruktur in diesem Bereich gehört in unserer heutigen digitalen Gesellschaft einfach zur Grundversorgung der Bevölkerung dazu. Die Stadtwerke setzen hier auf Glasfaser. Sie ist die Schlüsseltechnologie der digitalen Zukunft“, sagte Gabriele Luczak-Schwarz, Erste Bürgermeisterin von Karlsruhe und Aufsichtsratsvorsitzende der Stadtwerke.

 

Gabriele Luczak-Schwarz, Erste Bürgermeisterin von Karlsruhe und Aufsichtsratsvorsitzende der Stadtwerke. | Quelle: Melanie Hofheinz

 

Glasfaserkabel geht direkt bis in die Wohnung

Warum dies so ist, begründet Dr. Olaf Heil, Technischer Geschäftsführer der Stadtwerke Karlsruhe: „Das leistungsstarke Glasfasernetz kann Informationen mithilfe von Licht schnell und über große Entfernungen übertragen. Im Vergleich zu einem Kupferkabel liefert die Glasfaser dabei die 10- bis 20-fache Geschwindigkeit.“

Hierbei wird die Glasfaserleitung nicht mehr nur bis zum Verteilerkasten auf dem Bürgersteig oder in den Keller des Hauses verlegt und dann über die restlichen Meter von einem Kupferkabel abgelöst, sondern das Glasfaserkabel geht direkt bis in die Wohnung. Das verhindere nämlich Verluste auf den letzten Metern.

 

Dr. Olaf Heil, Technischer Geschäftsführer der Stadtwerke Karlsruhe. | Quelle: Melanie Hofheinz

 

„Für alle Herausforderungen der Zukunft gewappnet“

Im Produktportfolio KA Glasfaser bieten die Stadtwerke künftig Übertragungsraten von  300, 600 bis 1000 Mbit pro Sekunde im symmetrischen Down- und Upload an. Wettbewerber richten derzeit noch den Fokus rein auf Download, teilen die Stadtwerke mit.

„Die Bandbreite im Upload gewinnt jedoch insbesondere beim Hochladen von Datenmengen in die Cloud schon heute zunehmend an Bedeutung. Mit dem Angebot eines symmetrischen Down- und Uploads ist unser Produkt für alle Herausforderungen der Zukunft gewappnet“, erklärt Dr. Heil weiter.

 

Interessierte Bürgerinnen und Bürger wurden vor Ort informiert. | Quelle: Melanie Hofheinz

 

Bauablauf in der Oststadt: 36 Kilometer Trasse

Der Ausbau des Glasfasernetzes der Stadtwerke Karlsruhe hat nun in der Betriebsstelle Ost auf dem Gelände des Alten Schlachthofes begonnen. Von dort aus soll sich über mehrere Wege in die Oststadt vorgearbeitet werden, um so Stück für Stück das neue Glasfasernetz zu errichten.

Die Verlegungen der etwa 260 Kilometer Glasfaserkabel werden entlang der Gebäude im Gehweg durchgeführt. Dies bedeutet Tiefbauarbeiten in nahezu jedem Gehweg der Oststadt. Das Glasfasernetz der Stadtwerke in der Oststadt soll im Endausbau eine Trassenlänge von etwa 36 Kilometer haben.

 

Gabriele Luczak-Schwarz beim symbolischen Spleißvorgang.| Quelle: Melanie Hofheinz

 

Bauende im Sommer 2023 & Vorvermarktung Südstadt

„Wir gehen davon aus, dass wir Ende es Herbstes die ersten Kunden mit Glasfaser versorgen können. Insgesamt werden wir vermutlich rund ein Jahr benötigen, um alle Kunden, die wir aktuell haben, an das Glasfasernetz anschließen zu können“, so Dr. Heil.

Danach erfolgt der Ausbau in der Südstadt: „Unser Ziel ist es, dass die Karlsruher Bürger und Bürgerinnen flächendeckend von Glasfaser profitieren können“, sagte Dr. Heil. In der angrenzenden Südstadt läuft derzeit die Vorvermarktungsphase – weitere drei Karlsruher Stadtteile sollen zeitnah folgen.

 

Fotogalerie | Stadtwerke-Event zum Glasfaserausbau in der Oststadt

Mehr zum Thema




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

50%
50%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.