Polizei Karlsruhe
Zahlreiche Verstöße festgestellt: Tiertransporter in Karlsruhe gestoppt

Polizei Karlsruhe Zahlreiche Verstöße festgestellt: Tiertransporter in Karlsruhe gestoppt

Quelle: Stadt Karlsruhe

Mehrere Verstöße gegen Tierschutz und Tierseuchenvorschriften stellten am Sonntag, den 25. Oktober 2020, die Amtstierärztin und der Veterinärhygienekontrolleur der Stadt Karlsruhe bei der Kontrolle eines Tiertransporters fest, den die Polizei stoppte.

Polizei Karlsruhe stoppt Hundestransport

Zahlreiche Verstöße gegen Tierschutz und Tierseuchenvorschriften stellten am Sonntag, den 25. Oktober 2020, der Veterinärhygienekontrolleur der Stadt Karlsruhe und die Amtstierärztin bei der Kontrolle eines Tiertransporters fest, welchen die Polizei zuvor gestoppt hatte.

Der Kleinlaster war aus Rumänien kommend in Richtung England unterwegs und hatte 28 Hunde sowie zwei Katzen an Bord, informiert die Stadt Karlsruhe in einer Pressemitteilung. Fast alle Tiere waren von verschiedenen Tierschutzorganisationen vermittelt worden und befanden sich auf dem Weg zu ihren neuen Besitzern in Deutschland, den Niederlanden und Großbritannien.

Die Überprüfung der mitgeführten Papiere und der Transportbedingungen führte zu den Beanstandungen, so die Stadt Karlsruhe weiter.

 

Zu wenig Platz & nicht genügend Wasser

Fast alle Tiere hatten demnach in ihren Transportboxen zu wenig Bewegungsfreiheit und waren zu lange nicht mit Wasser versorgt worden. Eine geeignete Einstreu, um die Ausscheidungen der Tiere aufzunehmen, fehlte ebenfalls. Einige der Hunde hätten fast 72 Stunden in den engen Behältnissen verbringen müssen, bevor sie an ihren Bestimmungsorten angekommen wären, wird weiter informiert.

Darüber hinaus besaß das Fahrzeug keine Zulassung zum Transport von Tieren, die Zulassungsunterlagen des Transportunternehmens konnten nicht vorgelegt werden und einer der Fahrer führte keine Sachkundebescheinigung mit sich. Zudem konnten, laut Mitteilung, nicht für alle Hunde die notwendigen Gesundheitszeugnisse und Pässe vorgelegt werden.

 

Hunde & Katzen kamen ins Tierheim Karlsruhe

Da dem Transport die Weiterfahrt untersagt wurde, fanden die Hunde und Katzen einen vorübergehenden Unterschlupf im Tierheim Karlsruhe. Sie dürfen erst weiter reisen, wenn geeignete Fahrzeuge und die erforderlichen Papiere nachgewiesen werden können, erklärt die Stadt.

Einige der Tiere wurden mittlerweile bereits von ihren neuen Besitzern direkt im Tierheim Karlsruhe abgeholt.

 

Meldungen der Polizei Karlsruhe

Alle Meldungen

Weitere Nachrichten aus Karlsruhe

Forstarbeiten: "Arbeitskollege" Pferd schont den Karlsruher Wald

Derzeit finden Forstarbeiten im Karlsruher Oberwald und Rissnert statt. Diese werden durch die zwei Kaltblutpferde Lui und Burli unterstützt. Durch deren Einsatz kann der Waldboden geschont werden, der so nicht mit schweren Maschinen befahren wird.

Neubau des Finanzamtes Karlsruhe: 5.700 Quadratmeter mit eigenem Duft

Finanzstaatssekretärin Gisela Splett hat den Neubau des Finanzamtes Karlsruhe-Stadt übergeben. Das Land hat in das neue Gebäude rund 27 Millionen Euro investiert. Der Neubau an der Durlacher Allee soll bis Ende Januar von den Beschäftigten bezogen sein.

Im April: Karlsruher Vincent Feigenbutz soll gegen Felix Sturm boxen

Vincent Feigenbutz wird voraussichtlich schon bald wieder im Boxring zu sehen sein. Sein Gegner wird dabei dann wohl kein Unbekannter sein, denn nach derzeitigem Stand wird der 25-jährige Karlsruher gegen den einstigen Weltmeister Felix Sturm boxen.

Kurz & Knapp – Informationen für Karlsruhe im Wochenüberblick | KW 03/2021

Die News rund um die Fächerstadt und aktuelle Veranstaltungstipps hat meinKA in diesem wöchentlichen Format zusammengestellt. Alle kurz gemeldeten Informationen zu Karlsruhe vom 18. Januar bis 24. Januar 2021 gibt es hier zum Nachlesen.

Wenige Unfälle durch Schneeglätte im Stadt- & Landkreis Karlsruhe

Bereits am Samstagabend, 16. Januar 2021, hat es im Stadt- und Landkreis Karlsruhe angefangen zu schneien. Durch die dadurch entstandene Schneeglätte kam es glücklicherweise nur zu wenigen Unfällen, erklärt die Polizei Karlsruhe in einer Pressemitteilung.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 




Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.