Räuber Hotzenplotz
Ab dem 16. März: Badisches Landesmuseum öffnet Familienausstellung

Räuber Hotzenplotz Ab dem 16. März: Badisches Landesmuseum öffnet Familienausstellung

Quelle: Uli Deck

Nach den jüngsten Bund-Länder-Beschlüssen zur Eindämmung der Pandemie gibt es für die Museen nun Spielräume, ihre Ausstellungen wieder zu öffnen. Daher wird das Badische Landesmuseum ab Dienstag, 16. März 2021, die Ausstellung „Räuber Hotzenplotz“ öffnen.

Badisches Landesmuseum öffnet Ausstellung

Das Badische Landesmuseum informiert in einer Pressemitteilung, dass das Karlsruher Museum schon bald wieder seine Tore öffnen kann. Denn nach den jüngsten Bund-Länder-Beschlüssen zur Eindämmung der Corona-Pandemie gibt es für die Museen nun Spielräume, ihre Ausstellungen wieder zu öffnen.

Bei einer 7-Tage-Inzidenz zwischen 50 und 100 kann der Museumsbetrieb mit Terminbuchung und Dokumentation aufgenommen werden, wird mitgeteilt. Das Badische Landesmuseum bietet daher seinen Besuchern ab Dienstag, den 16. März, wieder die Möglichkeit, die Familienausstellung „Räuber Hotzenplotz“ zu besichtigen.

Das Museum wird die weiteren Entwicklungen beobachten, wird zudem erklärt.

 

Eckart Köhne: „Ein Stück Alltag wiedergewinnen“

„Wir danken Bund und Ländern für die Möglichkeit, die Museen wieder schrittweise für die Besucherinnen und Besucher öffnen zu können. Es ist ein wichtiges Zeichen, dass wir im politischen Entscheidungsprozess und letztlich im Stufenplan vorne mitbedacht wurden und unsere Bedeutung für die Gesellschaft Anerkennung findet. Die Menschen brauchen Orte, an denen Sie Kultur und Halt, Wissen und Geschichte erleben sowie ein Stück Alltag wiedergewinnen“, so Eckart Köhne, Direktor des Badischen Landesmuseums.

 

Informationen zur Ausstellung „Räuber Hotzenplotz“

Dem weltberühmten Räuber Hotzenplotz widmet das Badische Landesmuseum in Karlsruhe seit Oktober 2020 eine Mitmachausstellung. Kinder können hier auf 600 Quadratmetern die abenteuerliche Geschichte des berühmten Tollpatsches selbst erleben.

Mehr dazu!

 

 

 

Weitere Nachrichten

Volkswohnung Karlsruhe

Spenden- und Sponsoringportal der Volkswohnung startet

Die Volkswohnung in Karlsruhe startet ab Februar 2022 ein Spenden- und Sponsoringportal. Es soll soziales Engagement transparenter und zugänglicher machen. Jährlich stehen 30.000 Euro für Projekte zur Verfügung, heißt es in einer Pressemitteilung.

Schulungen & Co.: Karlsruher Waldpädagogik stellt Jahresprogramm vor

Die Waldpädagogik des Forstamts Karlsruhe hat ihr Jahresprogramm vorgestellt und richtet sich damit an naturbegeisterte Familien und Erwachsene, die Spaß an gemeinsamen Erlebnissen in einer Gruppe haben, darüber informiert die Stadt Karlsruhe.

Neues von der Kombilösung: Lüftertests im Kriegsstraßen-Autotunnel

Für die Inbetriebnahme des Autotunnels unter der Kriegsstraße stehen Lüfter-Tests mit insgesamt 36 Strahlventilatoren bevor. Diese hängen unter der Decke des Karoline-Luise-Tunnels und sollen für eine Durchlüftung des 1,6 Kilometer langen Autotunnels sorgen.

Karlsruher Zoo-Seelöwe "Gino" bekommt auf Teneriffa ein neues Zuhause

Im Juni 2018 wurde Seelöwenbulle Gino im Zoo Karlsruhe geboren. In diesem Jahr steht sein Umzug bevor, da er nur noch geraume Zeit mit seinem Vater Stevie gemeinsam auf der Anlage leben kann. Sein neues Zuhause wird der "Loro Parque" auf Teneriffa.

Mehrere angemeldete sowie nichtangemeldete Versammlungen in Karlsruhe

Im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Karlsruhe fanden am Montag, 24. Januar 2022, mehrere angemeldete sowie nichtangemeldete Versammlungen sowie Zusammenkünfte im Zusammenhang mit den aktuellen Corona-Maßnahmen statt, so die Polizei Karlsruhe.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.