Polizei Karlsruhe
Demo in Karlsruhe: Autokorso lief weitgehend störungsfrei

Polizei Karlsruhe Demo in Karlsruhe: Autokorso lief weitgehend störungsfrei

Quelle: Friso Gentsch

An dem als Versammlung zum Thema „Für die Grundrechte – Für das Grundgesetz“ angemeldeten Autokorso zwischen Rheinstetten und Karlsruhe nahmen am Sonntag, 14. Februar 2021, rund 350 Fahrzeuge teil. Die Versammlung verlief weitgehend störungsfrei.

Autokorso durch Karlsruhe lief weitgehend störungsfrei

An dem als Versammlung zum Thema „Für die Grundrechte – Für das Grundgesetz“ angemeldeten Autokorso zwischen Rheinstetten und Karlsruhe nahmen am Sonntagnachmittag rund 350 Fahrzeuge teil.

Die Versammlung verlief weitgehend störungsfrei, größere Verkehrsbeeinträchtigungen blieben aus, teilt die Polizei Karlsruhe in einer Meldung mit.

 

Verstöße gegen die Maskentragepflicht& Abstandsgebot

Ab etwa 13:00 Uhr formierten sich die Teilnehmer mit ihren Fahrzeugen auf einem Parkplatz an der Karlsruher Messe in Rheinstetten. Hierbei kam es zu einzelnen Verstößen durch Demonstrationsteilnehmer gegen die Maskentragepflicht und das Abstandsgebot, schildert die Polizei.

Nach einer Kundgebung und Einweisung durch den Versammlungsleiter starteten die Pkw um 14:00 Uhr mit der Fahrt nach Karlsruhe.

Auf der angemeldeten Strecke durch die Karlsruher Innenstadt wurden Polizeikräfte durch Mitarbeiter des städtischen Tiefbauamts und der Signaltechnik sowie der Betriebsaufsicht der Verkehrsbetriebe unterstützt. Mehrere Kreuzungen und Lichtzeichenanlagen wurden für den Autokorso individuell geregelt. Größere Verkehrsbeeinträchtigungen blieben aus, informiert die Polizei.

 

Am Mühlburger Tor: Drei spontane Gegenversammlungen

In einer der Fahrzeugkolonnen, die in 50-er Verbänden mit wenigen Minuten Abstand zueinander fuhren, ergab sich ein Verkehrsunfall ohne verletzte Personen. Gegen 16:15 Uhr lösten sich der Korso nach und nach auf, so die Polizei weiter.

Im Bereich „Mühlburger Tor“ kam es außerdem zu drei kleineren spontanen Gegenversammlungen. Dabei kam es zu einer kurzzeitigen Störung des Straßenverkehrs ausgehend von einer der Gegendemonstrationen, weshalb Polizeikräfte einschreiten mussten. Offenbar auch von Gegendemonstranten ausgehend kam es zu einer Sachbeschädigung an einer Litfaßsäule im Zirkel. Diesbezüglich wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet, erklärt die Polizei abschließend.

 

Alle Meldungen

Weitere Nachrichten

Hausärzte haben die freie Wahl: Aber nicht genug Impfstoff

Nach der Aufhebung der Corona-Impfpriorisierung in den Hausarztpraxen dürfen sich zwar fast alle Menschen in Baden-Württemberg impfen lassen.

Umfrage: Corona-Folgen spalten Wirtschaft im Südwesten

Die Corona-Pandemie und ihre Folgen spalten weiter die Wirtschaft im Südwesten.

Asiatische Tigermücke: Monitoring ab Mitte Juli geplant

Sie sind nicht mehr als zehn Millimeter groß, schwarz-weiß gemustert und ziemlich lästig. Asiatische Tigermücken sind in Teilen Süddeutschlands auf dem Vormarsch. Experten wollen sie jetzt genauer unter die Lupe nehmen.

Sieben-Tage-Inzidenz im Land kratzt an der 100er-Marke

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Südwesten kratzt weiter an der Schwelle zur 100-Marke, unterschritten hat sie diese aber auch am Sonntag noch nicht.

KSC beendet Sieglosserie gegen Kiel: "Es war eine super Saison"

Nach neun sieglosen Partien nacheinander schlägt der Karlsruher SC den Tabellenzweiten Kiel. Toptorjäger Hofmann gelingt ein Doppelpack - und macht den Fans leise Hoffnung auf einen Verbleib.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.