Spieltag 17
Der KSC empfängt den FC Heidenheim: „Werden eine Reaktion zeigen“

Spieltag 17 Der KSC empfängt den FC Heidenheim: „Werden eine Reaktion zeigen“

Quelle: Tim Carmele | TMC-Fotografie.de

Der letzte Hinrunden-Spieltag und das vorletzte Heimspiel in diesem Jahr steht an: Am Sonntag, 12. Dezember 2021, empfängt der Karlsruher SC den FC Heidenheim im Wildpark. Die Badener sind, nach der Niederlage gegen Dresden, auf Wiedergutmachung aus.

KSC empfängt den FC Heidenheim

Der 17. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga und damit das Ende der Hinrunde ist erreicht: Am Sonntag gastiert der FC Heidenheim beim Karlsruher SC im Wildpark. Die Blau-Weißen verloren, nach einer schlechten Leistung, am vergagnenen Wochenende verdient mit 3:1 gegen Dynamo Dresden.

Die Heidenheimer können dagegen auf drei Siege in Folge zurückblicken: Gegen Regensburg, Düsseldorf und Rostock ging die Mannschaft jeweils als Gewinner vom Platz und konnten so mittlerweile 27 Punkte aus 16 Spieltagen sammeln. Der KSC steht derzeit bei 21 Punkten.

 

Weitere Ausfälle beim Karlsruher SC

Zu den Langzeit-Verletzen Robin Bormuth, Sebastian Jung, Leon Jensen und Mark Lorenz, kommt nun noch Marco Thiede dazu, der sich im Spiel gegen Dresden verletzte. Ebenfalls fehlen wird Kyoung-Rok Choi, der im letzten Spiel eine Gelb-Rote-Karte sah.

„Trotz der Ausfälle bin ich überzeugt, dass am Sonntag eine Mannschaft auf dem Platz steht, die eine Reaktion zeigen wird“, so KSC-Trainer Christian Eichner am Freitag, 10. Dezember 2021, während einer Pressekonferenz. „Ich erwarte ein Spiel, in dem alles möglich sein wird“, so Eichner weiter.

 

FC Heidenheim: „große Mentalität“

Die aktuelle Sieges-Serie des FC Heidenheims sieht Eichner nicht unbedingt ausschlaggebend für die Partie am Sonntag. „Heidenheim ist seit Jahren unangenehm – die laufen bis der Schiri abpfeift und noch weiter“, so der KSC-Coach.

Auf die „große Mentalität“ der Gäste will Eichner seine Mannschaft aber bis Sonntag eingestellt haben: „Wir werden darauf vorbereitet sein.“

 

Mehr zum KSC

"Von A bis Z erwachsen": KSC bleibt sportlich auf Kurs

Der Karlsruher SC schlägt den Aufstiegskandidaten SpVgg Greuther Fürth souverän. Der Zweitligist lernt nun auch das Verteidigen, will von höheren Ambitionen aber nichts wissen.

Abgewählter KSC-Vizepräsident warnt vor "falscher Richtung"

Der beim Fußball-Zweiligisten Karlsruher SC als Vizepräsident abgewählte Martin Müller ist nach eigener Aussage erleichtert.

Martin Mueller KSC 2019

Mitglieder des Karlsruher SC wählen Vizepräsident Müller ab

Die Mitglieder des Zweitligisten Karlsruher SC haben Vizepräsident Martin Müller aus dem Amt gewählt.

Karlsruher SC verlängert mit Assistenz-Trainer Sirus Motekallemi

Der KSC und sein Assistenz-Trainer Sirus Motekallemi haben sich auf eine Verlängerung des auslaufenden Vertrags geeinigt. Zur Saison 2022/23 stieß der 35-Jährige um Trainerteam des KSC und übernimmt zusätzlich eine Rolle in der Talententwicklung. 

KSC mit klarem Sieg: Debakel für Kaiserslautern bei Funkels Heim-Premiere

Ein Trainer-Altmeister erlebt eine bittere Heim-Pleite. Karlsruhe ist zu stark für Kaiserslautern.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.