13. Spieltag
Der KSC empfängt den HSV: „Wir werden vorbereitet sein“

13. Spieltag Der KSC empfängt den HSV: „Wir werden vorbereitet sein“

Quelle: TMC-Fotografie.de | Tim Carmele

Am 13. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga empfängt der KSC den Hamburger SV zum Samstagabendspiel, 06. November 2021, (20:30 Uhr), im Wildpark. Nach der vergangenen Heim-Niederlage gegen Paderborn ist der KSC auf Wiedergutmachung bei seinen Fans aus.

Karlsruher SC empfängt den Hamburger SV

Viele KSC-Fans verbinden mit dem HSV immer noch die unglücklich verlorene Bundesliga-Relegation im Jahr 2015. Daher könnte die Partie am Samstagabend, 06. November 2021 (20:30 Uhr) sowohl auf dem Platz als auch auf der Tribüne möglicherweise für den ein oder anderen ein wenig emotionaler werden als sonst.

Auch weil der KSC, nach der zuletzt kassierten 2:4-Niederlage gegen den SC Paderborn, bei seinen Fans Wiedergutmachung leisten will. Der HSV spielte in seinem letzten Pflichtspielen gegen Holstein Kiel 1:1- Unentschieden. In der Tabelle trennen den KSC (16) und die Hamburger (19) derzeit lediglich drei Punkte.

 

Eichner: „Toller Gegner, tolle Gesamtsituation“

KSC-Trainer Christian Eichner sprach in der Pressekonferenz am Donnerstag, 04. November 2021, von einem „tollen Gegner“ sowie einer „tollen Gesamtsituation“. Nachts, bei Fluchtlicht und einer „vollen Hütte“, soll die Mannschaft dann die Leistung gegen aus dem Pokalfight gegen Leverkusen wieder auf den Platz bringen.

„Wir müssen besser verteidigen“, weiß Eichner mit Hinblick auf den 0:4-Halbzeitstand im Paderborn-Spiel und fügt hinzu „Wir hatten das Spiel in zwölf Minuten verloren“. Insbesondere individuelle Fehler müsse seine Mannschaft reduzieren sowie ein „gemeinschaftliches Verteidigen“ wieder mehr verinnerlichen.

 

Gegner HSV: „Wir müssen sehr intelligent sein“

Um die Hamburger im Wildpark zu schlagen, setzt Eichner auf eine intensive Vorbereitung. Der Hamburger SV spiele aktuell einen dominanten Fußball, so Eichner: „Sie haben den meisten Ballbesitz der Liga – so zermürben sie ihren Gegner“.

„Zermürben“ wollen sich die Badener am Samstagabend allerdings nicht lassen – um dem entgegenzuwirken, will Eichner seine Jungs optimal auf den Gegner einstellen, zudem müssen man „sehr intelligent“ sein. „Meine Mannschaft ist stark genug und wir werden vorbereitet sein“, sagte der KSC-Coach.

 

Mehr zum KSC

Karlsruher SC verlängert mit Assistenz-Trainer Sirus Motekallemi

Der KSC und sein Assistenz-Trainer Sirus Motekallemi haben sich auf eine Verlängerung des auslaufenden Vertrags geeinigt. Zur Saison 2022/23 stieß der 35-Jährige um Trainerteam des KSC und übernimmt zusätzlich eine Rolle in der Talententwicklung. 

KSC mit klarem Sieg: Debakel für Kaiserslautern bei Funkels Heim-Premiere

Ein Trainer-Altmeister erlebt eine bittere Heim-Pleite. Karlsruhe ist zu stark für Kaiserslautern.

KSC-Kapitän Gondorf hört auf: Entscheidung überraschte Sportchef Freis

Sebastian Freis, Bereichsleiter Sport beim Fußball-Zweitligisten Karlsruher SC, hat mit dem angekündigte Karriereende nach dieser Saison von Kapitän Jérôme Gondorf nach eigener Aussage nicht gerechnet.

Stindls Zukunft beim Karlsruher SC offen: Gondorf hört auf

Die Verträge von Lars Stindl und Jerôme Gondorf beim Karlsruher SC laufen aus. Die Zukunft des einen Mittelfeldspielers ist geklärt, die des anderen noch unklar.

Karlsruher SC verliert Testspiel gegen Offenbach 1:5

Am Tag nach dem 2:2 gegen Fortuna Düsseldorf hat eine Reserve-Mannschaft des Fußball-Zweitligisten Karlsruher SC eine herbe Testspiel-Niederlage kassiert.



















Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.