Sport
DFL zur Quarantäne-Problematik: „Beobachten permanent“

Sport DFL zur Quarantäne-Problematik: „Beobachten permanent“

Quelle: Frank Rumpenhorst

Angesichts der zunehmenden Corona-Problematik in der 2. Liga weist die Deutsche Fußball Liga erneut darauf hin, dass verpflichtende Quarantäne-Trainingslager für alle Teams ausdrücklich nicht ausgeschlossen sind.

«Sollte es in der kommenden Zeit zu einer Neu-Bewertung (…) kommen, wird die DFL darüber informieren», sagte ein Sprecher des Dachverbandes der 36 Proficlubs am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur.

Das DFL-Präsidium hatte erst am Dienstag mitgeteilt, dass man eine derartige Maßnahme «aus medizinischer Perspektive derzeit nicht für notwendig» halte. Im Gespräch war eine Trainingslager-Quarantäne zunächst im April, um in Zeiten von steigenden Infektionszahlen die Ansteckungsgefahr weiter zu reduzieren. Die DFL hatte aber gleich darauf hingewiesen, dass sie sich einen entsprechenden Beschluss zu einem späteren Zeitpunkt während der laufenden Runde vorbehalte.

«Die Task Force Sportmedizin/Sonderspielbetrieb wird die Situation weiterhin permanent beobachten – auch vor dem Hintergrund der erst in der vergangenen Woche erfolgten Konzept-Verschärfung mit verpflichtenden Antigen-Schnelltests an Trainings- beziehungsweise Reisetagen», sagte der DFL-Sprecher nun. «Für eine sinnvolle medizinische Bewertung der Wirksamkeit dieser Maßnahme liegt die Konzept-Verschärfung noch nicht lange genug zurück.»

Gerade zum Saisonende hin hat der Profifußball kaum noch Ausweichmöglichkeiten für Nachholspiele, wenn die Bundesliga am 22. Mai und die 2. Liga am 23. Mai beendet werden soll. Nach der DFL-Präsidiumssitzung am Dienstag hatten sich die Zweitliga-Teams des Karlsruher SC und des SV Sandhausen wegen positiver Tests in eine 14-tägige Quarantäne begeben müssen.

 

Weitere Nachrichten

Statistik: Immer mehr ältere Menschen in Baden-Württemberg

Immer mehr Menschen in Baden-Württemberg sind älter als 64 Jahre.

Katzen-Ausgangsverbot in Walldorf endet eher

Das bundesweit einzigartige Ausgangsverbot für Katzen in Walldorf (Rhein-Neckar-Kreis) zum Schutz seltener Vögel wird in diesem Jahr um gut zwei Wochen verkürzt.

Kein Regen: "außergewöhnliche Lage an Gewässern" in und um Karlsruhe

Bei Marc Freiwald ist Maßarbeit gefragt. Der Fährbetreiber ist zwar noch auf dem Rhein unterwegs, aber viel Wasser unterm Kiel hat er nicht mehr. Rhein, Neckar und Donau, aber auch kleinere Flüsse führen so wenig Wasser wie lange nicht mehr.

"Geiler, schöner Schmerz": Tauzieher schwört auf Muskelkater

Tauziehen ist nach der Erfahrung von Thomas Hug aus Horben (Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald) ein Sport, der es in sich hat.

Energiepreise: Heizkostenzuschuss wird im September ausbezahlt

Die Energiepreise steigen und steigen. Das trifft besonders Menschen ohne oder mit geringem Einkommen. Der Heizkostenzuschuss verschafft ihnen etwas Entlastung.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.