Spieltag 16 | Zweite Liga
Verrückte Nachspielzeit! KSC & Bielefeld trennen sich Unentschieden

Spieltag 16 | Zweite Liga Verrückte Nachspielzeit! KSC & Bielefeld trennen sich Unentschieden

Quelle: TMC-Fotografie.de | Tim Carmele
KSC

Am Ende reichte es nicht ganz zur großen Überraschung beim Spiel zwischen dem Karlsruher SC und Arminia Bielefeld am 06. Dezember 2019 – doch ein kleines Nikolausgeschenk konnte sich der KSC auf der Alm dennoch machen.

Spielbericht – Arminia Bielefeld gegen KSC

Es hat nicht ganz für die große Überradschung gereicht. Der KSC und Arminia Bielefeld trennten sich nach einer spektakulären Schlussphase 2:2 (0:1)-Unentschieden.

Bielefeld macht Druck – KSC das Tor

Verkehrte Welt auf der Bielefelder Alm. Eigentlich drängte der Tabellenführer auf das erste Tor der Partie, doch der KSC traf ins Tor. Marc Lorenz traf gegen seinen Ex-Klub per Schuss von der Strafraumgrenze (25. Spielminute). Wenig später hatte Marvin Wanitzek sogar einen zweiten Treffer auf dem Fuß (29.). In der Folge übernahm dann aber Bielefeld wieder klar das Kommando, hatte gleich mehrere gute Gelegenheiten zum Ausgleich. Diese blieben aber ungenutzt – und so konnten die Gäste eine knappe Führung mit in die Pause nehmen.

KSC verteidigt den knappen Vorsprung – Klos schlägt spät zu

Auch nach dem Seitenwechsel ein ähnliches Bild: Bielefeld mit viel Ballbesitzt lauerte auf seine Chance. Der KSC stand hinten stabil und ließ zunächst nicht viel zu. Als Fabian Klos nach rund einer Stunde im KSC-Strafraum zu Fall kam, hätten viele Fans der Hausherren gerne einen Strafstoß gesehen – doch David Pisot hatte die Situation sauber geklärt und den Ball gespielt.

Zwei Tore in der Nachspielzeit

Den Hausherren in der SchücoArena lief die Zeit davon, das Publikum auf den Rängen wurde immer unruhiger. Und tatsächlich kam Bielefeld zurück. Fabian Klos erzielte neun Minuten vor dem Ende den 1:1-Ausgleich per Strafstoß. In der Nachspielzeit lief dann alles drunter und drüber. Erst traf Marvin Wanitzek zum 1:2 (90.+1), dann glich Bielefeld durch Joan Simun Edmundsson noch einmal aus!

Aufstellung Karlsruher SC: Uphoff, Gordon, Pisot, Roßbach, Lorenz, Stiefler, Wanitzek, Thiede, Kobald, Fink (79. Fröde), Hofmann (90.+4 Pourié).  

 

Bielefeld gegen KSC – die Stimmen zum Spiel

#10 Mittelfeld – Marvin Wanitzek | Quelle: Hammer Photographie

Marvin Wanitzek: Wenn du in der 92. Spielminute das Tor machst , das zu diesem zeitpunkt vielleicht nicht ganz verdient war, dann musst du das Spiel nach Hause fahren. Es fühlt sich im Moment wie eine Niederlage an – auch wenn vom ganzen Spielverlauf her der Sieg für uns nicht verdient gewesen wäre. Den Punkt hätten wir gerne mitgenommen nach dem Elfmeter. Wenn du dann in der Nachspielzeit aber noch ein Tor machst, ist das richtig bitter, dass wir die drei Punkte beim Tabellenführer nicht mitnehmen konnten.  

#7 Mittelfeld – Marc Lorenz | Quelle: Hammer Photographie

Marc Lorenz: Es ist gerade einfach nur eine Katastrophe, dass wir ein Tor, das wir in der Nachspielzeit machen, das dann nach Hause zu spielen und den Sieg mitzunehmen. Im Moment ist es einfach nur eine brutale Enttäuschung. Ich denke, dass wir ein sehr gutes Spiel gemacht haben. Wir haben relativ wenig zugelassen, haben eiskalt zugeschlagen – und hinten raus musst du das dann einfach verteidigen. Das sind am Ende zwei verlorene Punkte.  

Ernste Miene bei Oliver Kreuzer beim Einmarsch in das Stadion zum Heimspiel.

Oliver Kreuzer: Das Spiel war eine Achterbahn der Gefühlslagen. Im Vorfeld wäre ich mit einem Punkt zufrieden gewesen, aber wenn man in der Nachspielzeit ein Tor macht, muss man das über die Zeit bringen. Der Elfmeter war keiner aus meiner Sicht. Das war ein ganz normaler Luftzweikampf. Wenn jeder Spieler, der so reingeht, sich anschließend auf dem Boden wälzt und dann einen Elfmeter bekommt – dann können wir aufhören Fußball zu spielen. Insgesamt war es ein intensives Spiel und vielleicht auch letztlich ein gerechtes Unentschieden.  

Die KSC-Tabelle im Überblick

PlVereinSpSUNTGTTDPkte
1Arminia Bielefeld341814265303568
2VfB Stuttgart341771062412158
31. FC Heidenheim 184634151094536955
4Hamburger SV341412862461654
5SV Darmstadt 9834131384843552
6Hannover 9634139125449548
7Erzgebirge Aue34138134647-147
8VfL Bochum341113105351246
9SpVgg Greuther Fürth341111124645144
10Holstein Kiel341110135356-343
11SV Sandhausen341013114245-343
12Jahn Regensburg341110135056-643
13VfL Osnabrück34913124648-240
14FC St. Pauli34912134150-939
15Karlsruher SC34813134556-1137
161. FC Nürnberg34813134558-1337
17SV Wehen Wiesbaden3497184565-2034
18SG Dynamo Dresden3488183258-2632

Anfahrt zum Stadion

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.