Neues zum Stadion-Streit
KSC siegt vor Gericht – Stadt zieht Berufungsklage zurück

Neues zum Stadion-Streit KSC siegt vor Gericht – Stadt zieht Berufungsklage zurück

Quelle: TMC-Fotografie.de | Tim Carmele
KSC

Am Dienstag, den 10. Dezember 2019 bestätigte das Oberlandesgericht in Karlsruhe (OLG) das Urteil des Landesgerichts bezüglich des umfassenden Informationsanspruchs des Karlsruher SC in Sachen Stadionneubau gegen die Bauherrin, die Stadt Karlsruhe.

KSC steht Informationsanspruch zu

Das Oberlandesgericht Karlsruhe (OLG) bestätigte am Dienstag, den 10. Dezember 2019 das Urteil des Landesgerichts bezüglich des umfassenden Informationsanspruchs des Karlsruher SC im Hinblick auf den Stadionneubau gegen die Stadt Karlsruhe, welche Bauherrin ist. Auf Anraten des Senats nahm die Stadt Karlsruhe ihre Berufung zurück.

Damit wurde, wie der Karlsruher SC in einer Pressemitteilung erklärt, nun in zweiter und letzter Instanz festgestellt, dass dem KSC ein umfassender und uneingeschränkter Informationsanspruch zusteht. Folglich müssen nun die Unterlagen, auch die, die vom Totalunternehmer als vertraulich gekennzeichnet und, so der KSC, bisher unzulässig geschwärzt wurden, an den Karlsruher SC übergeben werden.

 

„Deutlicher Sieg in beiden Instanzen“

„Dass die Stadt ihre Berufung nach dem deutlichen Urteil des Landgerichts Karlsruhe und der heutigen Bestätigung in der mündlichen Verhandlung vor dem OLG zurückgenommen hat, spricht Bände. Über ein Jahr wurde der Informationsanspruch und die Mitwirkungsrechte des KSC missachtet. Der deutliche Sieg in beiden Instanzen bestätigt den KSC in seiner Rechtsauffassung und in seinem konsequenten Vorgehen“, erklärte Fabian Herrmann im Namen der KSC Betriebsgesellschaft Stadion mbH direkt nach der Verhandlung.

 

Der Stadionstreit im Rückblick

Der Karlsruher SC hatte bereits im September 2019 mit einem Verfahren des einstweiligen Rechtsschutzes vier einstweilige Verfügungen beim Gericht eingereicht, um so, eigenen Angaben zufolge, Nachteile für den Karlsruher SC zu verhindern. Das Gericht sprach dem Verein daraufhin weitgehende Informationsrechte zu. Die Stadt Karlsruhe ging daraufhin in Berufung – gab allerdings bereits auch Teile der geforderten Vertragsunterlagen an den Karlsruher SC heraus.

Mehr zum Thema

Der Neubau beginnt – Spatenstich zum Vollumbau im Wildpark

Trotz einiger Turbulenzen in den vergangenen Wochen zwischen dem KSC und der Stadt: Der Zeitplan steht und die Vorarbeiten des Stadionneubaus im Wildpark sind fertig. Daher fiel am Montag, 09. Dezember 2019, der Startschuss zum Vollumbau des Stadions.

Berufung im Stadion-Streit – Stadt zieht erneut vor Gericht

Das Urteil im Stadion-Streit ist gefallen: Die Stadt Karlsruhe muss nicht allen Anträgen des Karlsruher SC an die Bauherrin nachkommen, so das Gericht am Freitag, 27. September 2019. Dennoch werten beide Parteien das Urteil jeweils als einen Erfolg für sich.

Stadion-Streit – Gericht lehnt Durchsuchungsanordnung vorerst ab

Wie der KSC in einer Pressemitteilung erklärt, habe sich die Stadt Karlsruhe weiterhin geweigert dem KSC die zustehenden Dokumenten bezüglich des Stadionbaus auszuhändigen. Deshalb wurde vom KSC nun eine richterliche Durchsuchungsanordnung beantragt.

Berufung der Stadt Karlsruhe im Stadionstreit abgewiesen

Im Hickhack um den Stadionneubau in Karlsruhe ist die Stadt mit ihrer Berufung gegen ein Urteil des Landgerichts weitgehend gescheitert. Diese Entscheidung gab das Oberlandesgericht Karlsruhe am Freitag, den 08. November 2019 bekannt.

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.