Neues vom Karlsruher SC
Ex-Sportdirektor Rolf Dohmen will KSC-Präsident werden

Neues vom Karlsruher SC Ex-Sportdirektor Rolf Dohmen will KSC-Präsident werden

Quelle: Uli Deck

Rolf Dohmen will neuer Präsident des abstiegsbedrohten Fußball-Zweitligisten Karlsruher SC werden.

„Ich werde am Montag meine Bewerbung für das Präsidentenamt einreichen, mit dem Zusatz versehen, dass ich mich für den Fall der Fälle auch für das Amt des Vizepräsidenten zur Verfügung stellen würde“, sagte der ehemalige Spieler und Sportdirektor des KSC laut Medienberichten am Montag, den 22. Juni 2020.

Vor dem 68-jährigen Dohmen hatten bereits der amtierende Vizepräsident Holger Siegmund-Schultze, der Unternehmer Kai Gruber und Axel Kahn, Bruder des ehemaligen Nationaltorwarts Oliver Kahn, ihre Kandidatur angekündigt.

Die Wahl soll voraussichtlich Ende Juli stattfinden. Gesucht wird der Nachfolger des Mitte Mai zurückgetretenen Ex-Präsidenten Ingo Wellenreuther.

Mehr zum Thema

"Hartnäckig und nervig": KSC-Coach Eichner treibt seine Profis an

Trainer Christian Eichner hofft auf eine Ende der Sieglosserie des Karlsruher SC im kommenden Heimspiel gegen Holstein Kiel am Sonntag (15.30 Uhr/Sky).

Routinier Daniel Gordon bleibt ein weiteres Jahr beim Karlsruher SC

Daniel Gordon bleibt ein weiteres Jahr beim KSC. Der 36-Jährige hat seinen auslaufenden Vertrag bis 2022 verlängert, darüber informiert der Verein am Freitag, 14. Mai 2021. "Ich freue mich sehr, weiter Teil der KSC-Familie zu sein", sagt der Abwehrspieler.

"Auf KSC-Art gewinnen": Holstein Kiel kommt zum letzten Heimspiel der Saison

Endspurt in der 2. Fußball-Bundesliga: Am Sonntag, 16. Mai 2021 (15:30 Uhr) empfängt der Karlsruher SC Holstein Kiel zum letzten Heimspiel der Saison im Wildparkstadion. Nach der langen Sieglos-Serie wollen die Badener diese nun gerne durchbrechen.

Ausgeliehener Kevin Wimmer hofft auf Verbleib beim Karlsruher SC

Der aktuell noch bis Saisonende ausgeliehene Kevin Wimmer würde gerne über den Sommer hinaus beim Karlsruher SC in der 2. Fußball-Bundesliga spielen.

Verteidiger Sebastian Jung bleibt ein weiteres Jahr beim KSC

Der KSC hat den auslaufenden Vertrag mit Verteidiger Sebastian Jung verlängert. Der 30-Jährige bleibt eine weitere Saison im Wildpark. Der Profi kann auf 155 Bundesliga und 47 Zweitligaspiele zurückblicken. ür den KSC kam er bislang auf fünf Einsätze

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.