Covid-19
Experte: Feste Tagesstruktur hilft gegen Corona-Hüftgold

Covid-19 Experte: Feste Tagesstruktur hilft gegen Corona-Hüftgold

Quelle: Pixabay

Im Home Office ist der Kühlschrank nie weit weg und die Wege sind kurz. Das zeigt sich bei manch einem auf der Waage. Was raten Experten?

Die Corona-Pandemie macht nicht nur krank, sondern in vielen Fällen auch dick. «Home-Office, Bewegungsmangel und Frust infolge der Pandemie führen zu Gewichtsproblemen», sagt der Landesgeschäftsführer der Deutschen Gesellschaft für Ernährung, Peter Grimm. Zu Hause lockten Zwischenmahlzeiten wie Schokoriegel, Chips oder Kuchen und ließen Corona-Röllchen entstehen. Bei Befragungen hätten 50 Prozent der Eltern angegeben, dass ihre Kinder während der erzwungenen Pause von Kita und Schule häufiger gesnackt und sich weniger bewegt hätten. Singles seien für Leckereien zwischendurch ebenfalls besonders anfällig.

Dagegen helfe nur eine Tagesstruktur mit festgelegten Zeiten für Mahlzeiten und Bewegung, betont Grimm. «Unverrückbare Termine sind das beste Mittel, den inneren Schweinehund zu überwinden.»

Als positiven Trend verzeichnet der Experte, dass laut Studien ein Drittel aller Deutschen coronabedingt häufiger kocht und gemeinsam mit anderen isst. «Der Familientisch ist wiederbelebt worden.» Bei den jungen Menschen sei das Interesse am Kochen wenig ausgeprägt. Nur jeder Dritte unter den 18- bis 24-Jährigen schwinge den Kochlöffel mit Begeisterung. Allerdings gebe es in dieser Altersgruppe auch den Wunsch nach Selbstversorgung, worauf der Run auf Backhefe und das extensive Backen von Bananenbroten hinweise.

Auch das Einkaufsverhalten hat sich nach Beobachtung des Honorar-Professors der Uni Hohenheim durch Corona verändert. «Ein Drittel der Verbraucher geht seltener einkaufen und legt mehr Wert auf Haltbares und Tiefkühlkost als zuvor.» Fleisch- und Wurstwaren gehen weniger über die Ladentheke. Das ist ganz im Sinne des Ernährungswissenschaftlers. Er rät: «Eine pflanzlich betonte Kost mit wenig tierischen Anteilen und viel Obst und Gemüse ist wichtiger denn je.» Für Menschen, die nicht viel ins Freie gehen, empfiehlt er Vitamin D für gesunde Knochen und eine gute Immunabwehr.

 

Zollbeamte finden echten Elefantenfuß in Post

Zollbeamte haben einen echten Elefantenfuß in Weil am Rhein in einer Postsendung sichergestellt.

Karlsruher Polizei fasst mutmaßliche Betrügerin nach "Schockanruf"

Beim Versuch, Geld einer Seniorin abzuholen, ist eine 21 Jahre alte mutmaßliche Betrügerin in Karlsruhe gefasst worden.

KSC trifft auf Regensburg: Neuzugang Ambrosius wohl direkt Startelf-Kandidat

Der erst vor zwei Tagen vom Hamburger SV ausgeliehene Abwehrspieler Stephan Ambrosius steht wohl kurz vor seinem Debüt beim Fußball-Zweitligisten Karlsruher SC.

Durlacher Waldkindergarten ist erster Naturpark-Kindergarten in Karlsruhe

Der Durlacher Waldkindergarten ist der erste Naturpark-Kindergarten in Karlsruhe. Mit der Auszeichnung ist der Kindergarten ab sofort dazu verpflichtet, festgelegte Qualitätsstandards einzuhalten. Dazu zählt etwa, sich aktiv mit Projekten einzubringen.

15-Jähriger in Durlach mit Messer bedroht & beraubt - Polizei bittet um Hinweise

Am Dienstagnachmittag, 16. August 2022, wurde ein 15-jähriger Junge Opfer eines Raubes an der Straßenbahnhaltestelle "Auer Straße" im Karlsruher Stadtteil Durlach, darüber informiert die Polizei Karlsruhe in einer Pressemeldung und bittet um Hinweise.

Binnenschiffer: Branche wird sich umstellen müssen

Die Binnenschiffer sehen niedrige Pegelstände in Flüssen als ein andauerndes Problem und rechnen mit Konsequenzen für die Frachtschifffahrt.

Staub und Sorgen auf Feldern: Bauern warnen vor Verlusten

Hitze und Trockenheit machen den Landwirten in Baden-Württemberg ordentlich zu schaffen. Die Felder vertrocknen, vieles muss aufwendig bewässert werden und ausreichend Regen ist nicht in Sicht. Die Ernte ist in großer Gefahr, warnen die Bauern.

Sandhausen-Trainer Schwartz hofft auf konstantere Leistungen

Trainer Alois Schwartz vermisst die Konstanz in den Leistungen des Fußball-Zweitligisten SV Sandhausen.

Gaskrise trübt Stimmung in der Chemie- und Pharmabranche

Die Gasversorgung ist für die chemische und pharmazeutische Industrie der Knackpunkt schlechthin. Erste Daten für dieses Jahr vermiesen die Stimmung in der Branche und lassen nichts Gutes für die Zukunft ahnen. Das könnten noch dieses Jahr Arbeitnehmer zu spüren bekommen.

Immer weniger Firmen können alle Ausbildungsplätze besetzen

Firmen im Südwesten haben Probleme, genügend Auszubildende zu finden. Als Gründe werden ungeeignete oder gar keine Bewerbungen genannt. Für den diesjährigen Ausbildungsstart gibt es noch Tausende Stellen.

Mehr als eine Million Pedelecs in Baden-Württemberg

In Baden-Württemberg gibt es nach Angaben des Statistischen Landesamts mittlerweile mehr als eine Million Pedelecs.

Eine kühle Brise beim Essen: 10 Karlsruher Restaurants am Wasser

Egal ob an einem der vielen schönen Seen oder nahe einem der ruhigen Flüsse: Wer in und um Karlsruhe an Ufernähe speisen möchte, kann das bei einigen sommerlichen Restaurant. meinKA hat 10 Karlsruher Lokale in Wassernähe in einen Überblick gepackt.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.