14°/25°
Von der 5. Klasse bis zur Oberstufe
Allgemeinbildende Gymnasien in Karlsruhe – Hallo Abitur!

Von der 5. Klasse bis zur Oberstufe Allgemeinbildende Gymnasien in Karlsruhe – Hallo Abitur!

Quelle: Pixabay

Das Abitur ist der höchste schulische Abschluss und berechtigt zum Studium. Wer diesen Bildungsgrad in Karlsruhe erreichen möchte, hat die Wahl aus über 15 verschiedenen Gymnasien. Doch welche Schwerpunkte und Besonderheiten haben diese Gymnasien?

Gymnasien in Karlsruhe – die Schwerpunkte

Das Gymnasium war in der griechischen Antike ein Ort, an welchem sich männliche Jünglinge körperlich und geistig entwickeln konnten und damit die Schule der schöngeistigen Erziehung. Im 16. Jahrhundert war das Gymnasium den Priesteranwärtern vorbehalten und in kirchlicher Trägerschaft verankert. Bis zum 21. Jahrhundert hat sich das Gymnasium deutlich weiterentwickelt. Absolventen des Gymnasiums erreichen mit dem Abitur den höchsten schulischen Abschluss und erhalten eine vertiefte Allgemeinbildung. In Deutschland gibt es aktuell mehr als 3.000 Gymnasien und 40 Prozent aller Grundschüler wechseln auf diese Schulform. In der Fächerstadt haben die Schüler die Wahl zwischen zehn verschiedenen Gymnasien mit unterschiedlichen Schwerpunktprofilen:

  • Humanistische Gymnasien (Fokus auf alte Sprachen wie Latein und Altgriechisch)
  • Neusprachliche Gymnasien (Fokus auf neue Sprachen wie Französisch, Spanisch oder Italienisch)
  • Mathematisch-Naturwissenschaftliches Gymnasium
  • Allgemeinbildende Gymnasien
  • Berufliche Gymnasien (mit technischem, wirtschaftlichem, agrarwissenschaftlichem oder sozialwissenschaftlichem Schwerpunkt)
  • Musische Gymnasien (Schwerpunkt auf Musik oder Kunst)
  • Sportgymnasien

In Baden-Württemberg beginnt das Gymnasium regulär mit der Klassenstufe fünf und dauert bis zur Stufe 13. Diesen Zug nennt man kurz G9. Seit dem Jahr 2004 gibt es allerdings die Möglichkeit die Ausbildungsdauer auf acht Jahre zu verkürzen, genannt wir dieser Zug G8.

 

Gymnasium-Anmeldung – Einzugsgebiete & Termine

Wird in der vierten Klasse der Grundschule vom Klassenlehrer eine Empfehlung für das Gymnasium in Karlsruhe ausgesprochen, kann der Schüler einen der vielen Bildungstempel besuchen, wobei die letztendliche Entscheidung über die Schulwahl den Eltern vorbehalten ist. Der zukünftige Gymnasiast muss natürlich in der Schule der Wahl angemeldet werden und das frei von örtlichen Zuweisungen oder Einzugsgebieten.

Im Jahr 2019 findet die Anmeldung für das Gymnasium am 13. und 14. März statt. Teilnehmer eines Schulberatungsverfahrens haben bis zum 4. April Zeit für die Anmeldung. Für die Anmeldung werden benötigt:

  • Identitätsnachweis des Kindes wie Reisepass, Personalausweis oder Geburtsurkunde
  • Grundschulempfehlung des Klassenlehrers
  • Unterlagen zur Anmeldung
  • Einwilligung beider Eltern (gegebenenfalls des Erziehungsberechtigten)

 

Das Goethe Gymnasium in der Südweststadt.

Das Goethe Gymnasium in der Südweststadt. | Quelle: Peter Eich

 

Karlsruher Gymnasien -Fächer & Themengebiete

Das Ziel der Gymnasien in Karlsruhe liegt darin, die Schüler auf hohem Niveau in Sprachen, Naturwissenschaften, Geisteswissenschaften und im musischen Bereich auszubilden. Jeder Abiturient soll mit dem bestandenen Abschluss in der Lage sein, theoretische Erkenntnisse nachzuvollziehen, komplexe Zusammenhänge zu durchdenken sowie lösungsorientiert und zielgerichtet zu arbeiten. Neben den klassischen Hauptfächern Deutsch, Englisch und Mathe werden folgende Fächer unterrichtet:

  • Religion / Ethik
  • Zweite Fremdsprache (je nach Schulprofil beispielsweise Französisch, Spanisch, Italienisch, Griechisch und viele mehr)
  • Geschichte
  • Geographie
  • Gemeinschaftskunde
  • Physik
  • Biologie
  • Chemie
  • Musik
  • Bildende Kunst
  • Sport

Eine große Besonderheit des gymnasialen Lernzweiges ist die Unterteilung in die Grundkurse und die Leistungskurse in der Oberstufe. Im G9 findet dies in den Klassen 12 und 13, im G8 in den Stufen 11 und 12 statt und wird entweder zweistündig oder vierstündig unterrichtet. Die Schüler können ganz nach ihren eigenen Präferenzen und Begabungen verschiedene Schwerpunkte in ihrer Ausbildung legen, ohne einen Einfluss auf die späteren Studienmöglichkeiten zu nehmen. Der Sportunterricht ist die einzige Ausnahme in diesem Konzept und für alle Schüler verpflichtend. Eine Schulwoche kann so, je nach gewählten Kursen, zwischen 30 und 34 Wochenstunden betragen. Klassische Schulnoten von ein bis sechs gehören ab der Oberstufe der Vergangenheit an und weichen einem Punktesystem von 0 bis 15, wobei 15 Punkte einer 1+ entsprechen.

Leistungskurse – Vierstündig

  • Die Kernkompetenzfächer Deutsch und Mathe müssen belegt werden
  • Eine Fremdsprache, welche mindestens vier Jahre lang unterrichtet wurde, muss belegt werden
  • Ein Naturwissenschaftliches Fach (Biologie, Chemie oder Physik) oder eine weitere Fremdsprache muss belegt werden
  • Ein Neigungsfach muss belegt werden (entweder eine Sprache, Gesellschaftswissenschaft oder Naturwissenschaft)

Grundkurse – Zweistündig

  • Geschichte
  • Gemeinschaftskunde oder Erdkunde
  • Musik oder Bildende Kunst
  • Religion oder Ethik
  • Zwei naturwissenschaftliche Fächer (aus Biologie, Chemie, Physik)

 

Fichte-Gymnasium Karlsruhe

Das Fichte-Gymnasium wurde 1827 als Höhere Töchterschule am Ettlinger Tor in der Karlsruher Innenstadt eröffnet. Nach einigen Umzügen fand die Schule ihren jetzigen Standort in der Sophienstraße und wurde kurz darauf zum Gymnasium umorganisiert. Rund 800 Schüler besuchen das Fichte-Gymnasium in der Fächerstadt mit der stark europäischen Ausrichtung. Das Unterrichtsangebot umfasst einen bilingualen Zug in Deutsch und Französisch sowie einen naturwissenschaftlichen, neusprachlichen und wirtschaftsorientierten Schwerpunktzug.

Neben dem Fachunterricht haben die Schüler verschiedenste Möglichkeiten, ihre Talente und Begabungen in AGs wie der Cambridge-AG, der Schüler-Lehrer-Band, der Literatur-AG oder der Chinesisch-AG auszuleben. Außerdem sind soziale und praktische Projekte in allen Klassenstufen und in den unterschiedlichsten Bereichen immer eine gern gesehene Abwechslung im Schulalltag. Die Mensa des Fichte-Gymnasiums bietet täglich und auf Vorbestellung drei frische Gerichte für 3,50 Euro in der Mittagspause an. Respektvolle Kommunikation zwischen Schülern und Lehrern, selbstverantwortliches Lernen und eine starke Schulgemeinschaft schaffen ein angenehmes Lernumfeld in der Karlsruher Innenstadt.

 

Helmholtz-Gymnasium Karlsruhe

Der Wissenschaftler Hermann von Helmholtz ist der Namensgeber des musischen Gymnasiums in der Karlsruher Weststadt. 1896 gegründet und nach den Plänen des Architekten Friedrich Beichel erbaut, war das Helmholtz-Gymnasium das erste Gymnasium in Baden-Württemberg mit einem Musikzug. Neben dem naturwissenschaftlichen und dem sprachlichen Zug nehmen die Schüler des Musikzuges an einem der vielen Musikensembles teil und belegen das Fach Musik als relevante Fremdsprache. Die Ensembles wie der Unterstufenchor, der Philharmonische Chor und der Kammerchor, die Orchester sowie zwei Jazz-Bigbands sind überregional bekannt und spielen viele internationale Konzerte.

Die erste Fremdsprache ab Klasse fünf ist Englisch, ab Klasse sechs kommt Französisch oder Latein zum Stundenplan hinzu und ab Klasse acht noch eine weitere Sprache nach Wahl. Seit dem Jahr 2006 werden im Helmholtz-Gymnasium alle Fächer ausschließlich in Doppelstunden unterrichtet, um den Zeitdruck zu minimieren und themenorientiert arbeiten zu können. Fortschritt, Musik und Technik, Kreativität und Esprit bilden ein harmonisches und dynamisches Gesamtkunstwerk und eine starke Schulgemeinschaft, jeden Tag.

 

Das Helmholtz-Gymnasium in Karlsruhe.

Das Helmholtz-Gymnasium in Karlsruhe. | Quelle: Peter Eich

 

St. Dominikus Gymnasium Karlsruhe

Das St. Dominikus Mädchengymnasium wurde 1928 von Dominikanerinnen des Klosters Zoffingen (Konstanz) gegründet. Es ist das einzige Mädchengymnasium in Karlsruhe und eines von fünf in Baden-Württemberg und entließ 1937 den ersten Abiturjahrgang in das weitere Bildungsleben. Das Schulgebäude befindet sich in der Innenstadt-West und in der Nachbarschaft des Bismarck-Gymnasiums. Rund 800 Schülerinnen besuchen das St. Dominikus Mädchengymnasium in Karlsruhe und absolvieren das Abitur nach dem G8-Konzept.

Die Schulstiftung der Erzdiözese Freiburg ist Träger der Schule. Neben dem regulären Unterricht können sich die Schülerinnen in vielen musikalischen, sprachlichen, künstlerischen, naturwissenschaftlichen und sportlichen AGs ganz nach ihren Talenten und Interessen austoben. Von Latein bis Robotik ist für jede Dame etwas dabei. Auch im Umweltschutz ist das St. Dominikus Gymnasium aktiv und gewinnt regelmäßig die Grüne Pyramide der Stadt Karlsruhe.

 

Otto-Hahn-Gymnasium Karlsruhe

Eines der größten Gymnasien der Fächerstadt ist das Otto-Hahn-Gymnasium (OHG) in der Karlsruher Waldstadt. Seit dem Jahr 2007 ist das OHG in Kooperation mit dem KSC eine Eliteschule des Fußballs und seit 2014 eine Eliteschule des Sports und bietet somit den jungen Karlsruher Leistungssportlern die Möglichkeit, Schule und Sport bestmöglich zu verbinden. Durch regelmäßige Teilnahmen bei „Jugend trainiert für Olympia“ und vielen weiteren Sportevents, hat das OHG schon viele berühmte Sportler aus der Waldstadt in die große Welt des Sports getragen.

Wenn die Talente eines Schülers eher im naturwissenschaftlichen oder sprachlichen Bereich liegen, werden auch diese mit einem Fachprofil gefördert. Sprachbegeisterte lernen eine dritte Fremdsprache, während die Naturwissenschaftler das Unterrichtsfach Naturwissenschaft und Technik belegen. Ob Sport, Sprachen oder Naturwissenschaften – alle Profilfächer werden von der achten bis zur zehnten Klasse in vier Wochenstunden unterrichtet, sind versetzungsrelevant und regelmäßige Exkursionen, Wettkämpfe sowie Austauschprogramme vertiefen die schulische Bildung in der Realität. In der Oberstufe, also in den Klasse elf und zwölf, werden sechsstündige Leistungskurse gewählt und bereits Gelerntes erweitert und gefestigt.

 

Heisenberg -Gymnasium Karlsruhe

Das ehemalige Privatgymnasium Karlsruhe wurde im Jahr 1986 in Heisenberg-Gymnasium umbenannt und befindet sich im Stadtteil Neureut. Das Ganztages-Gymnasium in privater Trägerschaft des Vereins Privatgymnasium Karlsruhe e.V. ist eine Privatschule und teilt sich das Gelände mit der Maryland-Schule. Das Gebäude der Schule wurde von Amerikanern errichtet, nach amerikanischen Standards gebaut und ist daher barrierefrei und für Rollstuhlfahrer problemlos zugänglich.

Die schuleigene Kantine ist sowohl für Schüler als auch für Lehrer geöffnet und aufgrund des Ganztageskonzeptes für die Schüler verpflichtend. Der Unterricht im Heisenberg ist auf den Vormittag und den Nachmittag verteilt, gibt Raum und Zeit zum Lernen und schließt viel praktische oder experimentelle Arbeit, die Gegenüberstellung von Theorie und Praxis und ein umfassendes Verständnis der Umwelt ein. Die großen Unterrichtsziele auf dem Schulweg bis zum Abitur sind:

  • Naturwissenschaftliche Bildung
  • Sprachliche Bildung
  • Technische Bildung
  • Informationstechnische Bildung
  • Medienbildung
  • Wirtschaftliche Bildung
  • Kulturelle Bildung
  • Interkulturelle Bildung

Exkursionen, jährliche Landschulheime und Kooperationen mit unterschiedlichsten Bildungspartnern sowie viel Gruppenarbeit fördern das soziale Lernen und tragen zur ganzheitlichen Bildung bei. Gemeinsame Pausen, Sportaktivitäten und ein vertrauensvolles Verhältnis zu den Lehrern schaffen ein angenehmes Lernumfeld. Das Schulgeld pro Schüler beträgt monatlich 400,00 Euro, die Kosten für das tägliche Mittagessen sind nicht mit inbegriffen. Seit 1999 gibt es eine Zweitstelle des Heisenberg-Gymnasiums auf dem ehemaligen Kasernengebiet in Ettlingen, seit 2006 auch in Bruchsal und die drei Schulen stehen in enger Kooperation. Der Standort in Karlsruhe ist über die Straßenbahnhaltestelle Duale Hochschule Karlsruhe erreichbar.

 

Gymnasien in Karlsruhe im Überblick

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

97%
3%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.