Erster Track kommt!
Karlsruher DJ- & Producerduo „ButchVoyage“ im meinKA-Interview

Erster Track kommt! Karlsruher DJ- & Producerduo „ButchVoyage“ im meinKA-Interview

Interview
Quelle: Butch Voyage

ButchVoyage ist ein DJ- und Producerduo bestehend aus den Karlsruhern Denno und Sash. Im Jahr 2016 wurde ButchVoyage ins Leben gerufen und nun steht das Musiker-Duo kurz vor seinem ersten Track. meinKA bat die Karlsruher Künstler zum großen Interview.

ButchVoyage : Karlsruher DJ- & Producerduo

„Nimm Dir Zeit zu lachen, das ist Musik für Deine Seele“ –  das ist das Motto von ButchVoyage. Das  DJ- und Producerduo aus Karlsruhe wurde im Jahr 2016 von Dennis Bauer und Sascha Keßler (Denno und Sash) gegründet und feierte in der Fächerstadt sowie international bereits die ersten Erfolge.

Für Ende Februar 2021 haben ButchVoyage nun ihren ersten eignen Track angekündigt. Mit meinKA sprachen Denno und Sash über die Anfänge ihrer Karriere, ihre Pläne für die Zukunft und natürlich den anstehenden Release ihres ersten Tracks „FEELS LIKE I’M FALLING“.

 

Das große meinKA-Interview mit ButchVoyage

 

Seit wann kennt ihr euch und wie entstand der Plan gemeinsam eigene Musik zu machen?

ButchVoyage: Sash ist zwei Jahre jünger als Denno. Da unsere Väter bereits gute Freunde waren, bevor wir beide zur Welt kamen, kennen wir uns also seit Sash’s Geburt. Sash fühlte sich schon seit seiner Jugend zur elektronischen Musik hingezogen.

Denno entdeckte die Leidenschaft für diese Musik nach dem gemeinsamen Besuch des Kappa Futur Festivals 2014 in Turin und nachdem Sash bei einem gemeinsamen Freund immer wieder mit Anfängerequipment Musik gemischt hatte, entstand die Idee gemeinsam in einem Kursraum in einem Fitnessstudio jeden Samstagabend Musik zu machen.

 

Verdient ihr hauptberuflich euer Geld mit der Musik oder habt ihr eigentlich andere Jobs?

ButchVoyage: Denno verdient seinen Lebensunterhalt hauptsächlich durch seine Lehrertätigkeit am Gymnasium. Dort arbeitet er als Teilzeitkraft, um mehr Zeit für die Musik zu haben. Außerdem hat er sich ein kleines Netzwerk im Modelgewerbe aufgebaut und ist immer mal wieder als Model und Komparse tätig sowie als Athletiktrainer.

Sash ist frisch gebackener MBA, zertifizierter Gesundheitsmanager und Athletiktrainer. Nachdem er zweieinhalb Jahre als Werkstudent im Projektmanagement gearbeitet hat, ist er jetzt auf der Suche nach einer Stelle im HR-Management.

 

Wieso wagt ihr – während der für die Kulturszene schwierige Zeit – den Schritt ins Musikbusiness?

ButchVoyage: Wir sind jetzt bereits mehr als vier Jahre DJ und möchten uns im Musikbereich weiterentwickeln. Daher war es von vornherein geplant, dass wir nach Denno’s Referendariat und Sash’s Studium anfangen möchten zu produzieren.

Uns fehlen in der Zeit der Pandemie zwar die Aufritte, aber alles hat auch seine guten Seiten. Denn somit haben wir mehr Zeit uns auf das Produzieren zu konzentrieren und unser Team weiter auszubauen. Die Pandemie bringt Schwierigkeiten, aber auch Chancen mit sich, wenn man nur die richtigen Schritte geht.

 

| Quelle: Butch Voyage

 

Wo seid ihr bereits aufgetreten und wo würdet ihr gerne einmal spielen?

ButchVoyage: In Karlsruhe durften wir in den Genuss kommen in fast allen Clubs und Locations aufzutreten, die unser Genre bedienen. Dazu zählen: Gotec, Culteum, Venus, Die Stadtmitte, Lux, Ginas, Rook, Synthicat, Zoom (am ZKM), Lehner’s (Golden Electronics), Lebowski. Außerhalb von Karlsruhe spielten wir bei sunshine-live-radio (Mannheim), Pit-Lane Festival (Hockenheimring) und im Afterwork-Atrium (Bruchsal).

Auch international waren wir bereits in Laos, Malaysia und Thailand auf der bekannten Kaoh San Road in Bangkok und in Pai auf einem Junglefestival gebucht. In Karlsruhe ist „Das Fest“ mit Sicherheit ein Gig, der uns große Freude bereiten würde. Insgesamt ist es unser Ziel auch in Mannheim und Berlin Fuß zu fassen. „Hafen 49“ in Mannheim ist zum Beispiel ein konkretes Ziel, das wir anstreben.

 

Um welche Art von Musik handelt es sich konkret/für welche Zielgruppe; Publikum ist die Musik gedacht?

ButchVoyage: Wir fassen unsere Musikrichtung unter dem Genre „Tech-House“ zusammen. Unsere Musik ist elektronisch, treibend und zum Teil mit Vocals untermalt. Wir fühlen uns aber auch in dem Genre des progressiveren House beheimatet.

Grundsätzlich würden wir behaupten, dass jegliche Art von Musik keine Altersbeschränkungen kennt. Auf unseren Veranstaltungen ist junges als auch älteres Publikum vertreten, was wir wundervoll finden.

 

Wie kam der Name Butch Voyage zustande und welche Bedeutung steckt dahinter?

ButchVoyage: In dem Film „Pulp Fiction“ von Quentin Tarantino spielt unter anderem Bruce Willis eine der Hauptrollen „Butch Coolidge“. Der Name klang damals ziemlich cool, doch einfach nur kopieren wollten wir nicht. Voyage ist französisch und bedeutet Ausflug oder Reise. Das hat sich zusammen dann einfach toll angehört und somit sind wir bei ButchVoyage gelandet.

 

Ab Ende Februar: „FEELS LIKE I’M FALLING“

 

Zum Abschluss: Könnt ihr uns etwas über euren ersten Track erzählen?

ButchVoyage: Unser erster Track „FEELS LIKE I’M FALLING“ ist ein featuring mit Third Dimension und wird am 26. Februar 2021 released. Die Zusammenarbeit mit Third Dimension ist immer sehr positiv und gewinnbringend.

Michael Schneider von Third Dimension gehört zu unserem erweiterten Team von ButchVoyage und so ist die Kollaboration ins Rollen gekommen. Obwohl es sich in einer Beziehung manchmal so anfühlt, als würde man endlos fallen und man spürt, dass man gemeinsam nur kleine Fortschritte macht, hält man daran fest und möchte nicht aufgeben. Das ist es wovon „FEELS LIKE I’M FALLING“ handelt.

Durch die etwas düstere Baseline, die uns im Übrigen selbst sehr gut gefällt, wird die Stimmung und die Aussage des Tracks stark untermalt. Der Track wird auf Spotify, Apple Music und auf weiteren gängigen Streaming- Diensten zum Anhören bereitgestellt.

Dabei freuen wir uns auf jeglichen Support von unserer Karlsruher-Fangemeinde, an welche an dieser Stelle ein großer Dank gebührt, denn ohne Fans und Anhänger ist in der Musikbranche nur wenig möglich.

 

Weitere Interviews im Überblick
















Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.