Bäderkarte für Sporlter
Karlsruher Bäder unterstützen Olympia-Hoffnungen mit Jahreskarte

Bäderkarte für Sporlter Karlsruher Bäder unterstützen Olympia-Hoffnungen mit Jahreskarte

Quelle: Melanie Hofheinz

Karlsruher Sportler dürfen gratis schwimmen: Bürgermeister Martin Lenz und Bäderchef Oliver Sternagel übereichten am Freitag, den 13. März 2020, an die Olympia-Hoffnungen der Fächerstadt die Jahreskarten zur Nutzung der Karlsruher Bäderlandschaft.

Karlsruher Olympia-Hoffnungen schwimmen gratis

Auch wenn die Karlsruher Bäder, wie viele weitere Einrichtungen, zur Verhinderung der weiteren Ausbreitung des Corona-Virus in Karlsruhe von der Stadt bis zu Sonntag, den 19. April 2020 geschlossen bleiben müssen, so bekamen die sportlichen Nachwuchstalente aus Karlsruhe, am Freitag, den 13. März 2020, im frisch modernisierten Fächerbad, die Jahreskarten zur kostenfreien Nutzung der Bäder in der Fächerstadt überreicht.

Nicht zum ersten Mal will die Karlsruher Bädergesellschaft den Olympia-Hoffnungen aus Karlsruhe damit Anreiz und Motivation sowie Unterstützung bieten. Insgesamt 19 Sportler dürfen in diesem Jahr die personalisierten Jahreskarten ihr Eigen nennen – so viele wie noch nie zuvor.

Insbesondere im Kanusport und der Leichtathletik tummeln sich die Nachwuchssportler aus der Fächerstadt. Große Erfolge werden aber auch im Schwimmen, Tischtennis, Geräteturnen, Gewichtheben, Skateboarden und im Boxen erzielt.

 

Jahreskarte der Bäder | Quelle: Melanie Hofheinz

 

Bäderchef Sternagel: „Es ist eine Win-Win-Situation“

„Mit diesen Jahreskarten können alle Bäder in Karlsruhe kostenfrei genutzt werden. Ein käuflicher Erwerb ist nicht möglich. Der Wert der Karten ist natürlich sehr groß, wenn man sie regelmäßig nutzt“, erklärt Oliver Sternagel, Amtsleiter und Geschäftsführer der Karlsruher Bäder.

Sternagel sieht in der Jahreskarte zudem einen beidseitigen Vorteil – für die Sportler und die Karlsruher Badegäste: „Sinn und Zweck ist es natürlich die Sportler zu unterstützen. Außerdem ist es ein gutes Gefühl, zu wissen, dass die Sportler, die man live im Fernsehen sieht, immer zu uns in die Bäder kommen – eine absolute Win-Win-Situation!“

 

Bäderchef Oliver Sternagel, Boxer Vincent Figenbutz, Turnerin Leah Grießer, Leichtathlet Christoph Kessler und Bürgermeister Martin Lenz (v.l.) | Quelle: Melanie Hofheinz

 

Martin Lenz: „Jahreskarte fällt auf fruchtbaren Boden“

Bürgermeister Martin Lenz – zuständig für die Bereiche Jugend und Eltern, Soziales, Bäder, Schulen, Sport und Migrationsfragen in Karlsruhe weiß aus der Erfahrung der vergangenen Jahre, dass die Jahreskarten bei den Sportlern auf fruchtbaren Boden fallen. „Gerade im olympischen Jahr, ist das eine tolle Sache für die Sportler. Einen großen Dank an dieser Stelle an die Bäder!“

Den Olympia-Hoffnungen im Schwimmbad oder der Sauna über den Weg zu laufen, ist durchaus möglich – das weiß auch Bürgermeister Martin Lenz aus eigner Erfahrung: „Einmal traf ich Leichtathlet Julian Howard beim Schwimmen – eigentlich schauen die Männer ja immer den Frauen hinterher – hier war es allerdings umgekehrt“, schmunzelt Lenz und erläutert, dass es für viele Karlsruher Badegäste eben auch einfach ein besonderes Erlebnis sein kann, die Olympia-Hoffnungen aus Karlsruhe in den Bädern antreffen zu können.

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
100%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.