Neues vom Karlsruher SC
KSC-Trainer reagiert auf Kritik: Zwei Stürmer denkbar

Neues vom Karlsruher SC KSC-Trainer reagiert auf Kritik: Zwei Stürmer denkbar

Quelle: David Inderlied

Trainer Christian Eichner hat auf Kritik an der taktischen Ausrichtung des Karlsruher SC reagiert.

Ob er am Samstag gegen den Hamburger SV (20.30 Uhr/Sky) den zuletzt überzeugenden Fabian Schleusener als zweite Spitze auflaufen lassen will, ließ der Coach des Fußball-Zweitligisten jedoch noch offen.

«Denn es muss ja auch einer raus. Und das ist nicht ganz so einfach. Denn gerade dieses Zentrum war die vergangenen Monate das Herzstück, nicht der zweite Stürmer», sagte Eichner am Donnerstag.

Beim Flutlichtspiel gegen die Mannschaft des ehemaligen KSC-Jugendtrainers Tim Walter hofft der KSC auf ein mit 20.000 Zuschauern ausverkauftes Wildparkstadion. «Das Spiel wird die Haltung entscheiden. Wie bereit bin ich, mein Tor zu schützen», warnte Eichner.

Chancen werde sein Team aufgrund der dominanten Spielweise der Hanseaten automatisch bekommen. «Wir müssen aber einen guten Mix finden, um einen Gegner wie den HSV zu schlagen», forderte er.

Für neutrale Zuschauer seien die Spiele der Hamburger immer recht unterhaltsam. «Das hat aber auch alles Grenzen. Denn meine Mannschaft hat Qualität. Sie ist stark genug. Wir werden vorbereitet sein», sagte der 38-Jährige.

 

Mehr zum KSC

Corona-Ausbruch: KSC-Heimspiel gegen Sandhausen wird verlegt

Der KSC hat wie berichtet aufgrund einer aktuellen Corona-Infektion von 16 Spielern bei der DFL einen Antrag zur Verlegung der Partie gegen den SV Sandhausen gestellt. Diesem hat die DFL stattgegeben, das Spiel wird am 08. Februar 2022 nachgeholt.

KSC will Spielabsetzung: "Wir kriegen nicht mehr als elf Spieler hin"

Nach einem Corona-Ausbruch hat der Karlsruher SC nach eigenen Angaben nur noch elf einsatzfähige Spieler. Daher will der Zweitligist, dass die Heimpartie am Sonntag gegen den SV Sandhausen verschoben wird. Die Gäste wollen dagegen unbedingt spielen.

Weitere Corona-Fälle: KSC wird Absetzung des Sandhausen-Spiels beantragen

Nachdem der Karlsruher SC wie berichtet aufgrund von Corona-Infektionen im Mannschaftsumfeld am Donnerstag das Training vorsorglich ausgesetzt hatte, liegen nun auch die Ergebnisse der kurzfristig angesetzten PCR-Tests vor, teilt der Verein mit.

Positive Corona-Fälle beim KSC: Training vorsorglich ausgesetzt

Nachdem im Laufe der Woche im Mannschaftsumfeld des Karlsruher SC mehrere Corona-Infektionen aufgetreten sind, wird das Training am Donnerstag, 20. Januar 2022, vorsorglich ausgesetzt. Stattdessen sollen PCR-Tests vorgenommen werden, teilt der KSC mit.

Ab ins Viertelfinale: Der KSC gewinnt gegen 1860 München

In der dritten Runde des DFB-Pokals traf der KSC am Dienstag, 18. Januar 2022 (18:30 Uhr), auf den TSV 1860 München. Das Spiel im Stadion an der Grünwalder Straße fand ohne Zuschauer statt. Mit einem 1:0-Sieg ist der KSC ins Viertelfinale eingezogen.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

-100%
200%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.