Kunst in der Fanny-Hensel-Anlage
Kunst an der Plakatwand: Open-Air Ausstellung in der Weststadt

Kunst in der Fanny-Hensel-Anlage Kunst an der Plakatwand: Open-Air Ausstellung in der Weststadt

Wer in der Karlsruher Weststadt in der Fanny-Hensel-Anlage nahe der Lukaskirche unterwegs ist, kann sie sicherlich nicht übersehen: Die vielen riesigen Kunstwerke auf Plakatwänden! Noch bis Mitte September 2020 ist die Open-Air-Ausstellung zu sehen!

Open-Air-Ausstellung in der Karlsruher Weststadt

Unter dem Titel „Freude schöner Götterfunken“ kann noch bis Mitte September 2020 in der Karlsruher Weststadt Kunst im Freien auf großen Plakatwänden betrachtet werden. In der Fanny-Hensel-Anlage, nahe der Lukaskirche warten eine Vielzahl an Kunstwerken auf die Besucher.

„Diese schrankenlose Präsentation von Originalgemälden schafft in der zweckorientierten Welt eine zweckfreie Zone, einen Freiraum“, erklären die Veranstalter. Denn Öffnungszeiten gibt es nicht – genauso wenig wie einen Eintrittspreis – die Ausstellung ist jederzeit frei zugänglich.

Wer allerdings lieber an einer Führung durch die Ausstellung teilnehmen möchte, kann dies auf Spendenbasis und immer sonntags um 17:00 Uhr nach vorheriger Anmeldung (info@kunstanderplakatwand.de, 0157/38428371). Veranstaltet wird die Ausstellung von Kunst an der Plakatwand e.V. in Zusammenarbeit mit der evangelischen Lukasgemeinde und mit Unterstützung des Kulturamtes der Stadt Karlsruhe.

 

| Quelle: Melanie Hofheinz

 

Kunst an der Plakatwand – das steckt dahinter

„Kunst sichtbar zu machen, ihr außerhalb der etablierten Institution einen Platz zu geben und zugleich der allgegenwärtigen Werbung einen Kontrapunkt entgegenzusetzen, das waren die Überlegungen, die zu der innovativen Idee der „Kunst an der Plakatwand“ führten“, so der Verein.

Entstanden ist das Projekt bereits im Jahr 1988 – hier wurde Kunst erstmals öffentlich an einer Werbewand in Karlsruhe-Neureut gezeigt. Von dort an ging das Projekt europaweit auf Reisen – es folgten Ausstellungen in Prag, Paris, Oxford, Baden-Baden und vielen weiteren Städten. Zuletzt konnte man „Kunst auf der Plakatwand“ in Köln und Berlin bewundern. 2020 findet das Projekt nun wieder in der Fächerstadt statt.

Den Erfolg von „Kunst an der Plakatwand“ erklärt sich der Verein so: „Es liegt für die Künstler und Künstlerinnen der Reiz darin, ein neues Publikum anzusprechen und die traditionellen Wege zu verlassen, so erfreut sich die „Kunst an der Plakatwand“ bei Passanten auch deshalb eines großen Interesses, weil es eine Kunst zum Anfassen ist. Kein Glas und keine Lichtschranke trennen den Betrachter vom Betrachteten. Die Kunst ist buchstäblich von ihrem Sockel gestiegen und zeigt sich auch von Wind und Wetter unberührt.“

 

Bildergalerie | Kunst an der Plakatwand 2020

 

Bildergalerie | Kunst an der Plakatwand

Weitere Events in Karlsruhe

art KARLSRUHE 2020

Fehlende Planungssicherheit: art KARLSRUHE muss 2021 ausfallen

Die 18. art KARLSRUHE kann nicht wie geplant vom 21. bis 24. Mai 2021 stattfinden. Aufgrund der fehlenden Öffnungsperspektive und der damit verbundenen mangelnden Planungssicherheit, sieht sich die Messe Karlsruhe zu einer Absage der Kunstmesse gezwungen.

Vor Öffnung: Karlsruher KiTa-Träger richten sich an Familien

Nach Entscheidung von Bund und Ländern öffnen KiTas und Schulen ab kommender Woche wieder. Die beiden Karlsruher KiTa- und Jugendhilfeträger Pro-Liberis und Lenitas zeigen ihr grundsätzliches Verständnis, doch richten sich auch an Familien und Politik.

Sexuelle Gewalt am Staatstheater? Mitarbeiter vor Gericht

Hat ein Mitarbeiter des Badischen Staatstheaters in Karlsruhe auf einer Premierenfeier einen Mann vergewaltigt? Das Amtsgericht Karlsruhe muss nun diesen Vorwurf nun doch klären.

"Miss Germany"-Finalistinnen üben im Europa-Park gemeinsam für die Wahl

Mit Bühnentraining, Fotoshootings und einem Coaching zum richtigen Umgang mit Hass im Internet bereiten sich die 16 «Miss Germany»-Finalistinnen auf die entscheidende Wahl vor.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.