Profi-Basketball in Karlsruhe
Nächster Sieg für das Löwenrudel: LIONS gewinnen gegen Knights

Profi-Basketball in Karlsruhe Nächster Sieg für das Löwenrudel: LIONS gewinnen gegen Knights

Quelle: TMC-Fotografie.de | Tim Carmele

Den dritten Sieg in Folge sicherten sich die PS Karlsruhe LIONS am sechsten Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA. Das Heimspiel der Löwen fand am Samstag, den 14.November 2020, gegen die VfL Kirchheim Knights in der Europahalle statt.

LIONS gewinnen gegen VfL Kirchheim Knights

Am sechsten Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA begegneten sich am Samstag, den 14.November 2020, mit den PS Karlsruhe LIONS und den VfL Kirchheim Knights zwei Teams auf Augenhöhe. Beide Klubs gingen mit einer ausgeglichen en Bilanz von je zwei Siegen und zwei Niederlagen in die Begegnung – diese gewann das Löwenrudel am Ende mit einem deutlichen 91:75-Erfolg.

 

So lief das Heimspiel – LIONS vs. Knights

Die Partie begann ohne größeres Abtasten und war über weite Strecken des Spielverlaufs eng. Zwar spielten die LIONS – zwei Siege vom vergangenen Wochenende im Rücken – selbstbewusst auf, doch die aggressive Defense der Knights sorgte dafür, dass die Gastgeber in der Anfangsphase unnötige Turnovers produzierten und ins Hintertreffen gerieten. Mit 20:24 hielt sich der Rückstand nach zehn Spielminuten jedoch in Grenzen. Ein schlechter Start Karlsruhes in den zweiten Spielabschnitt sorgte dafür, dass die Gäste aus Schwaben bis auf acht Punkte davonziehen konnten. Dies sollte jedoch der größte Vorsprung der Knights im weiteren Spielverlauf bleiben.

Denn bis zur Halbzeit egalisierten die LIONS dank eines wie bereits in der Vorwoche verbesserten Teamplays den Spielstand nahezu. Mit 39:40 ging es in die zweite Halbzeit. In der Folge konnte sich keiner der beiden Kontrahenten einen entscheidenden Vorteil erarbeiten. Die LIONS hatten nach wie vor Probleme mit der aggressiven Verteidigung der Knights. Diese wiederum konnten angesichts schwacher Wurfquoten wenig aus den daraus resultierenden Ballbesitzen machen. Den vielleicht spielentscheidenden 12:0-Run leitete in der 27. Minute Kavin Gilder-Tilury ein.

 

LIONS bauten ihre Führung aus

Binnen kurzer Zeit baute Karlsruhe seine Führung aus und befand sich mit 69:56 zu Beginn des letzten Viertels in einer komfortablen Situation. Doch ein verschlafener Wiederbeginn brachte Kirchheim mit einem 10:0-Lauf wieder auf 69:66 heran. Unerwartet wurde es jedoch nun sehr schnell sehr deutlich. Die Knights verloren mit Maxwell Mahoney (5 persönliche Fouls) einen zentralen Akteur und fanden in den folgenden Minuten kein Rezept gegen die nun drängenden LIONS. Ein 18:2-Run entschied die Begegnung bereits frühzeitig zugunsten der Gastgeber, die sich damit über den dritten Sieg in Folge freuen durften.

Topscorer bei den LIONS war erstmals Adam Pechacek mit 21 Punkten. Daniel Norl (18), Maurice Pluskota (14) und Kavin Gilder-Tilbury (12) punkteten ebenfalls zweistellig. Die Aufgaben werden nicht einfacher für das Löwenrudel, denn bereits am Samstag, den 21. November 2020, ist Karlsruhe bei Science City Jena gefordert.

 

Mehr Sport in Karlsruhe

Schwartz sieht Sandhausen beim KSC nicht in Favoritenrolle

Trainer Alois Schwartz vom Fußball-Zweitligisten SV Sandhausen weist die Favoritenrolle im Nordbaden-Duell von sich und seiner Mannschaft.

KSC mit Abwehrsorgen gegen Sandhausen: Trainer Eichner will kreativ werden

Trainer Christian Eichner ist noch auf der Suche nach einer kreativen Lösung für die vielen verletzungsbedingten Ausfälle im Abwehrzentrum des Fußball-Zweitligisten Karlsruher SC.

Sorgen im KSC-Abwehrzentrum: kurzfristige & nachhaltige Lösung gesucht

Die Personalsorgen in der Innenverteidigung des Fußball-Zweitligisten Karlsruher SC werden weniger.

Muskelfaserriss bei Daniel Gordon: KSC-Verletztenliste wird länger

Die Verletztenliste beim Karlsruher SC wird länger: Abwehrspieler Daniel Gordon habe sich bei der letzten Aktion im Auswärtsspiel gegen Greuther Fürth verletzt, teilte der Verein am Montag, 08. August 2022, mit. Damit wird der 37-Jährige vorerst ausfallen.

Interview

KSC-Spieler Sebastian Jung im Interview: "Ich hoffe, bald wieder zu spielen!"

Seit einer Woche ist Sebastian Jung gesund geschrieben und ist nach seiner fast einjährigen Verletzungspause wieder komplett im Mannschaftstraining dabei. Nun hofft er vielleicht schon beim kommenden Spiel gegen Sandhausen wieder im KSC-Kader zu stehen,




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.