Sport in der Fächerstadt
SSC: Karlsruher Sportverein zieht Corona-Bilanz & plant Neues

Sport in der Fächerstadt SSC: Karlsruher Sportverein zieht Corona-Bilanz & plant Neues

Quelle: Schlosser Fotografie

Der SSC Karlsruhe e. V. ist einer der größten Sportvereine in Karlsruhe. Wie der Verein bislang durch die Corona-Pandemie kam und welche interessanten Neubau-Projekte künftig geplant sind, wurde nun auf der 85. Delegiertenversammlung des SSC erklärt.

Trotz Corona: 2020 kein höherer Mitgliederverlust

Die 85. Delegiertenversammlung des SSC Karlsruhe fand, am 10. November 2020, aufgrund der Corona-Pandemie in diesem Jahr digital statt, informiert die Verein in einer Pressemitteilung. Im Fokus stand zunächst ein Überblick auf die Zeit des ersten Corona-Lockdowns und des Neustarts im Sommer.

Erfreulich ist hier, dass der Verein nicht mehr Austritte verkraften muss als in den Vorjahren. Den Grund sieht der SSC darin, dass die Mitglieder fast von Anfang der Pandemie an über YouTube und andere soziale Netzwerke mit Übungsvideos und Trainingsplänen weiter versorgt wurden. Allerdings blieb die Anzahl der Neumitglieder bisher unter dem Niveau der Vorjahre, so dass im Jahr 2021 dennoch mit einem Mitgliederrückgang zu rechnen ist.

 

Blick auf die aktuelle Finanzlage des SSC Karlsruhe

2019 war für den SSC ein sehr erfolgreiches Jahr gewesen, in dem der Verein einen leichten Überschuss erwirtschaften konnte. Der Blick auf das Jahr 2020 ist allerdings –aufgrund der Corona-Pandemie –auch beim SSC, wie bei den meisten anderen Vereinen, nicht ganz einfach.

Der bereits geplante Haushalt musste korrigiert werden, die beiden Lockdowns brachten Einbußen bei den Kurseinnahmen, Badminton- und Tennisplatzvermietungen, den Veranstaltungen und Sponsorengeldern, dem gegenüber stehen aber auch Einsparungen in unterschiedlichen Bereichen, die sich durch die temporäre Schließung ergaben. Aus diesem Grund steht der SSC Karlsruhe, nach eigenen Angaben, auch 2020 finanziell gut da – zu verdanken sei dies einer „umsichtigen Finanzpolitik“.

 

Frühzeitig Ausgabenstopps verhängt

So wurde beispielsweise bereits im Frühjahr 2020 ein Ausgabenstopp verhängt, alle Sanierungen und größeren Ausgaben, die nicht unbedingt notwendig waren, wurden aufgeschoben. 2021 sei derzeit kaum verlässlich planbar, da keiner so richtig wisse, wie es mit der Pandemie weiter geht, so der Verein.

Die Tatsache, dass man bei gleichen Kosten eventuell dauerhaft weniger Teilnehmer in den Kursen habe, könne durchaus zu Problemen führen – auch das vereinseigene Fitness- und Gesundheitsstudio muss um Mitglieder kämpfen, konnte doch bereits das für 2020 geplante Wachstum nicht umgesetzt werden, erklärt der SSC.

 

Dreifeld-Sporthalle & Calisthenics-Anlage geplant

Informiert wurde auch über das Projekt „Dreifeld-Sporthalle“ im Traugott-Bender-Sportpark. Die Entwurfsplanung bis hin zur Kostenberechnung sind nun abgeschlossen und liegen der Stadt Karlsruhe vor. Der SSC hofft nun, dass der Gemeinderat die avisierten Zuschüsse für die dringend benötigte Sporthalle in den kommenden Haushalt einstellt.

Sollte die Stadt, aufgrund fehlender Einnahmen durch die Coronakrise, einen Sparkurs fahren müssen, so will der Verein dennoch weiter an der Umsetzung des Hallenbaus festhalten und notfalls erste Mittel vorfinanzieren bis die Gelder aus dem städtischen Haushalt fließen können.

Ein weiteres Projekt, das 2021 gestartet werden soll, ist die Umgestaltung der Außenanlagen im Traugott-Bender-Sportpark. Mit Unterstützung des Rotary Clubs Karlsruhe und weiterer Sponsoren soll hier zunächst eine Calisthenics-Anlage, als ein kostenloses und generationsübergreifendes Sportangebot, entstehen, so der Verein.

 

Mehr zu Sport in Karlsruhe

Wieder Geisterspiele: Landesregierung kündigt Corona-Verschärfungen an

Die Landesregierung von Baden-Württemberg hat weitere Corona-Verschärfungen angekündigt.

Nach Zwölf-Minuten-Gala: KSC verschafft sich Luft bis Weihnachten

Der Karlsruher SC baut sein Polster auf die Abstiegszone durch das 4:0 gegen Hannover aus. Eine knappe Viertelstunde reicht gegen 96 zum Befreiungsschlag. Der Jahresausklang dürfte recht entspannt werden.

Heimsieg: Der KSC gewinnt 4:0 gegen Hannover 96

Am Samstag, 27. November 2021, empfing der KSC Hannover 96 im Wildpark. In der ersten Hälfte legten die Badener mit einem 3:0 vor. Doch die Gäste gaben sich nicht auf und kämpften um den Anschluss - doch ohne Erfolg: Die Partie endete 4:0 für den KSC.

KSC gegen Hannover: Keine Einsatzgarantie für Torschütze Kother

Nach seinem Tor zuletzt zum wichtigen 1:1-Endstand im Spiel beim FC Ingolstadt 04 hofft Stürmer Dominik Kother auf einen weiteren Einsatz für den Karlsruher SC.

KSC empfängt Hannover 96: "Klassisches Zweitliga-Spiel"

Am 15. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga empfängt der Karlsruher SC das Team von Hannover 96 im Wildpark. Am Samstag, 27. November 2021 (13:30 Uhr) wollen die Badener, nach mittlerweile fünf sieglosen Liga-Partien in Serie, wieder drei Punkte sammeln.

KSC-Heimspiele: Ab sofort 2G plus und Zuschauereinschränkungen

Am Dienstag, 23. November 2021, wurde die neue Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg vorgestellt - ab sofort tritt sie in Kraft. Für die KSC-Heimspiele hat das die 2G plus Regel sowie eine erneute Reduzierung der Zuschauerkapazität zur Folge.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.