-2°/8°

Alles für den guten Zweck Pfennigbasar in Karlsruhe – Spenden & Gutes tun

Alles für den guten Zweck Pfennigbasar in Karlsruhe – Spenden & Gutes tun

Quelle: TMC-Fotografie.de

Wenn man sich gleichzeitig von Dingen befreien will, die selbst nicht mehr benötigt werden und einem Menschen dabei auch noch helfen möchte, ist der Pfennigbasar genau das richtige! Hier werden die Sachspenden verkauft und der Erlös gespendet.

Der Ursprung des Pfennigbasars

Der internationale Frauenclub in Karlsruhe wurde 1968 gegründet, um die internationale Verständigung in der Fächerstadt zu stärken. Insbesondere um den Deutsch-Amerikanischen Studenten- und Schüleraustausch zu unterstützen und Gemeinschaftsaufgaben zum Wohl der Kinder, Jugendlichen und behinderter und bedürftiger Menschen wahrzunehmen. Der Verband der Deutsch-Amerikanischen Clubs (VDAC) ist der größte private Stipendiengeber in Deutschland und möchte Studenten die Möglichkeit geben, auch neben ihren Studien den persönlichen Horizont zu erweitern. Die internationalen Freundschaften werden durch verschiedenste Interessengruppen, kulturelle Programme und gesellschaftliche Veranstaltungen gefördert und vertieft.

Eine dieser Veranstaltungen hat Kultstatus erreicht und ist in der gesamten Region ein heiß geliebtes Event – der Pfennigbasar. Von einem recht kleinen philanthropischen Flohmarkt entwickelte sich der Basar in den rund 50 Jahren seines Bestehens unermüdlich weiter und findet Anfang jeden Jahres auf den 2.575 Quadratmetern der Karlsruher Schwarzwaldhalle statt. In den Anfangszeiten arbeiteten nur die Damen des Clubs mit, mittlerweile sind viele ehrenamtliche Helfer, Schüler und Studenten an diesem tollen Projekt beteiligt. Beim ersten Pfennigbasar in der Nancyhalle wurden etwa 8.800 Deutsche Mark erzielt. In den letzten fünf Jahrzehnten kam eine stattliche Summe von über 4,2 Millionen Euro zusammen. Die Schirmherrschaft über das Event übernimmt traditionsgemäß der Karlsruher Oberbürgermeister.

 

Die Sachspenden des Pfennigbasars

Der Wohltätigkeitsflohmarkt lebt von Sachspenden aus der Region rund um Karlsruhe und hat sich zu einem der größten karitativen Flohmärkte in Süddeutschland entwickelt. Verkauft wird praktisch alles: Von Tirolerhut bis Tonschale ist fast alles erlaubt, solange die Spenden in gutem Zustand sind. Eine Woche vor dem eigentlichen Basar haben die Spender zwei Tage Zeit um ihre Habseligkeiten in der Schwarzwaldhalle abzugeben. Pro Jahr kommen rund 100 Tonnen an Material zusammen, die von den spendenwilligen Bürgern gestiftet werden. Über 400 Helfer sortieren und kontrollieren sorgsam die Gaben in vielen hundert Arbeitsstunden.

Viele großzügige Spender möchten zwar ihre Spenden-Gegenstände weitergeben und Geld für den guten Zweck sammeln, doch nicht alle Gegenstände sind für den Pfennigbasar geeignet. Die Organisation bittet daher darum, große Möbel oder Matratzen, defekte Elektrogeräte, kaputte Textilien, angeschlagene Keramik, Farbeimer, Autozubehör oder Kassetten, nicht zum Spenden abzugeben.

Das eigentliche Vintage-Shoppingerlebnis für die Trödel-Liebhaber, Sammler und Schnäppchenjäger findet am Wochenende nach der großen Spendenaktion statt. Hier kann durch das sorgfältig sortierte Sammelsurium aus Geschirr, Kleidung, Spielzeug, Lampen, Bücher, CDs, Schallplatten, Möbelstücke und vielen weiteren Schätzen getrödelt werden.

 

Der Erlös des Pfennigbasars

Bei der Vielzahl an großzügigen Sachspenden wächst glücklicherweise auch der Erlös jedes Jahr. Der vom VDAC getragene Schüler- und Studentenaustausch wird grundsätzlich mit 20 Prozent der Gesamtsumme unterstützt. Die übrigen 80 Prozent gehen an soziale Projekte im Raum Karlsruhe. Die Palette der beschenkten Organisationen ist breit gefächert. Sie reicht von der Fördergemeinschaft Albschule über die Tafeln, dem Verein für Jugendhilfe und dem DLRG bis zum St. Antonius Kinder- und Jugendheim. Auch größere Einzelspenden werden getätigt. Beispielsweise haben der Paritätische Sozialdienst und der Verein Sozpädal im Jahr 2017 jeweils ein Auto geschenkt bekommen.

Jedes Jahr am 01. Februar und 01. September, sind die Abgabetermine für die Anträge der sozialen Organisationen auf Spenden aus dem Erlös des Pfennigbasars. Das Gremium bilden der Spendenausschuss, der Vorstand des Clubs und die Mitgliederversammlung. Es entscheidet mit Engagement und Herzblut, welche Stipendien vergeben werden und welche Organisationen die zukünftigen Spendenempfänger sein werden. „Soziale Verantwortung, Umweltbewusstsein und Wirtschaftlichkeit sind keine Selbstverständlichkeit und Karlsruhe kann sich glücklich schätzen einen solchen ehrenamtlichen Verein zu haben.“, so der ehemalige Karlsruher Bürgermeister Klaus Stapf.

 

Termine – Pfennigbasar Karlsruhe 2019

Der Pfennigbasar 2019 findet vom 07. bis 09. Februar 2019 statt. Gesammelt und verkauft wird beides in der Schwarzwaldhalle. Es wird bei der Anlieferung darum gebeten, direkt vor den Eingang der Schwarzwaldhalle zu fahren.

Sammeltage

Mittwoch, 30. Januar 201910:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Freitag, 01. Februar 201910:00 Uhr bis 14:00 Uhr
Samstag, 02. Februar 201910:00 Uhr bis 14:00 Uhr

Verkaufstage

Donnerstag, 07. Februar 201910:00 Uhr bis 13:00 Uhr

14:30 Uhr bis 18:00 Uhr

Freitag, 08. Februar 201910:00 Uhr bis 13:00 Uhr

14:30 Uhr bis 18:00 Uhr

Samstag, 09. Februar 201910:00 Uhr bis 14:00 Uhr

 

Der Pfennigbasar in Karlsruhe – Standort

Eröffnung Karlsruher Pfennigbasar - 2019

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.