Polizei Karlsruhe
Unbekannte besprühen Bundesgerichtshof in Karlsruhe mit Graffiti

Polizei Karlsruhe Unbekannte besprühen Bundesgerichtshof in Karlsruhe mit Graffiti

Quelle: Thomas Riedel

Unbekannte haben vermutlich in der Nacht auf Montag, den 10. August 2020 eine Außenmauer des Bundesgerichtshofs in Karlsruhe großflächig durch Farbe beschädigt und dabei einen Sachschaden von mehreren hundert Euro angerichtet, so die Polizei Karlsruhe.

Mauer des Bundesgerichtshofs beschmiert

Sicherheitskräfte bemerkten am Montagmittag, den 10. August 2020, dass eine Betonaußenmauer des Bundesgerichtshofs in der Karlsruher Kriegsstraße großflächig mit Graffitis besprüht wurde.

Die betroffene Fläche ist etwa zehn Meter breit und knapp zwei Meter hoch. Ein politischer Hintergrund oder ein Bezug zum Bundesgerichtshof ist bislang nicht ersichtlich, so die Polizei Karlsruhe in einer Pressemitteilung. Der Sachschaden beträgt wohl mehrere hundert Euro.

 

Polizei sucht nach Zeugen und Hinweisen

Aufgrund der dortigen Baustellensituation ist die Örtlichkeit schlecht einsehbar, weswegen die Farbschmierereien erst am Mittag bemerkt wurden. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben werden gebeten, sich mit dem Objektschutz des Polizeipräsidiums Karlsruhe unter 0721/666-3511 in Verbindung zu setzen.

 

Weitere Meldungen der Karlsruher Polizei

 

Alle Meldungen

Weitere Nachrichten

17-Jähriger aus Karlsruher Krankenhaus abgehauen: Jugendlicher wird vermisst

Seit Samstagabend, 02. März 2024, wird der in Gaggenau wohnhafte 17-jährige Falk T. aus einem Krankenhaus im Stadtgebiet Karlsruhe vermisst. Er verließ das Krankenhaus unerlaubt, teilt die Polizei Karlsruhe mit und bittet um Mithilfe bei der Suche.

Taxipreise in großen Städten bleiben vorerst stabil

Münchnerinnen und Münchner müssen bald deutlich mehr fürs Taxifahren zahlen. Folgen dem auch Großstädte in Baden-Württemberg? Eine Übersicht über Preise und mögliche Erhöhungen.

Fahrerflucht in Rastatt: Fußgänger angefahren und schwer verletzt

Ein 55 Jahre alter Fußgänger ist in Rastatt von einem Auto erfasst und schwer verletzt worden.

Ethikunterricht für Grundschüler gefordert: Finanzprobleme

In manchen großen Städten ist die Mehrzahl der Grundschüler weder evangelisch noch katholisch. Auch für sie muss es eine Vermittlung von Werten geben, meint die SPD. Dem Land fehlt das Geld dafür.

Von Kaiserplatz bis Europaplatz: Neue Haltestelle, weniger Parkplätze & mehr Gehweg

Eine neue Haltestelle, mehr Platz für Fußgänger/-innen und mehr: Die Neugestaltung der Kaiserstraße-West lässt nicht mehr lange auf sich warten. Voraussichtlich im Sommer 2025 beginnen die Baumaßnahmen zwischen dem Europaplatz und dem Kaiserplatz.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 

Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.