Polizei Karlsruhe
Unbekannte besprühen Bundesgerichtshof in Karlsruhe mit Graffiti

Polizei Karlsruhe Unbekannte besprühen Bundesgerichtshof in Karlsruhe mit Graffiti

Quelle: Thomas Riedel

Unbekannte haben vermutlich in der Nacht auf Montag, den 10. August 2020 eine Außenmauer des Bundesgerichtshofs in Karlsruhe großflächig durch Farbe beschädigt und dabei einen Sachschaden von mehreren hundert Euro angerichtet, so die Polizei Karlsruhe.

Mauer des Bundesgerichtshofs beschmiert

Sicherheitskräfte bemerkten am Montagmittag, den 10. August 2020, dass eine Betonaußenmauer des Bundesgerichtshofs in der Karlsruher Kriegsstraße großflächig mit Graffitis besprüht wurde.

Die betroffene Fläche ist etwa zehn Meter breit und knapp zwei Meter hoch. Ein politischer Hintergrund oder ein Bezug zum Bundesgerichtshof ist bislang nicht ersichtlich, so die Polizei Karlsruhe in einer Pressemitteilung. Der Sachschaden beträgt wohl mehrere hundert Euro.

 

Polizei sucht nach Zeugen und Hinweisen

Aufgrund der dortigen Baustellensituation ist die Örtlichkeit schlecht einsehbar, weswegen die Farbschmierereien erst am Mittag bemerkt wurden. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben werden gebeten, sich mit dem Objektschutz des Polizeipräsidiums Karlsruhe unter 0721/666-3511 in Verbindung zu setzen.

 

Weitere Meldungen der Karlsruher Polizei

 

Alle Meldungen

Weitere Nachrichten

Arztpraxen: Priorisierung für Impfstoffe wird aufgehoben

In Hausarztpraxen in Baden-Württemberg soll die Priorisierung für alle Impfstoffe aufgehoben werden.

Impf-Update aus Karlsruhe: In den Impfzentren stehen Zweitimpfungen an

Wie die Stadt Karlsruhe informiert sind, mit Stand 11. Mai 2021 knapp 200.000 Impfungen (199.100 Impfungen) verabreicht worden - davon 123.048 im ZIZ, 41.461 im KIZ und 34.591 über die MIT. Bereits 144.605 Menschen haben ihre Erstimpfung erhalten,

13-jähriges vermisstes Mädchen wohlbehalten aufgefunden

Seit Montagabend, 10. Mai 2021, wird die 13-jährige Miria T. aus Oberderdingen (Landkreis Karlsruhe) vermisst. Das Kind war in einem Mädchenheim in Karlsruhe-Neureut untergebracht und verließ nach einem Streit die Einrichtung, erklärt die Polizei.

Testphase gestartet: dm testet Express-Lieferung in Karlsruhe

dm-drogerie markt testet in Karlsruhe einen neuen Service Express-Lieferung. So ist es Kunden ab sofort möglich Produkte über den Onlineshop oder die dm-App zu bestellen. Bei einer Bestellung bis 16:00 Uhr erhalten Kunden die Ware dann noch am selben Tag.

Wieder wollen die meisten Schüler aufs Gymnasium

Die allgemein bildenden Gymnasien in Baden-Württemberg sind noch einmal beliebter geworden.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.