16°/23°
Verkehrsberuhigung in der Fächerstadt
Verkehrsversuch – Karlsruher Zirkel wird für Autos gesperrt

Verkehrsberuhigung in der Fächerstadt Verkehrsversuch – Karlsruher Zirkel wird für Autos gesperrt

Quelle: Sina Sommerlatt

Bis Ende 2019 will die Stadt Karlsruhe den Zirkel beim Schloss auf Höhe der Karl-Friedrich-Straße für den Durchgangsverkehr mit dem Auto sperren. Die Stadt erhofft sich durch die Sperrung eine Verkehrsberuhigung zu Gunsten des Rad- und Fußverkehrs.

Verkehrsberuhigung am Zirkel

Zu Gunsten des Rad- und Fußverkehrs möchte die Stadt Karlsruhe einen temporären Verkehrsversuch am Zirkel auf Höhe der Karl-Friedrich-Straße durchführen. Daher wird ab Ende Juli 2019 die Straße für den Durchgangsverkehr gesperrt. Die Sperrung wird in Form einer statischen Barriere durchgeführt und betrifft in erster Linie Autofahrer. Radfahrer und Fußgänger sind von der Maßnahme nicht betroffen. Im Zirkel selbst werden sogar zusätzliche Fahrradabstellanlagen und Parkplätze für Krafträder eingerichtet, informiert die Stadt Karlsruhe.

 

Anlieger kommen bis zu der Sperrung

Wer in der Karl-Friedrich-Straße Anlieger ist, kann bis zu der Sperrung uneingeschränkt nutzen. Wessen Ziel im Bereich zwischen der Herrenstraße und Karl-Friedrich-Straße liegt, kann nach wie vor aus Richtung Westen erreicht werden. Allerdings müssen alle anderen Ziele rund um den Zirkel über die Waldhornstraße angefahren werden. Der Schlossplatztunnel wird weiterhin für den Auto-Durchgangsverkehr frei sein.

 

Gegen Chaotische Verkehrsverhältnisse

Seit mehreren Jahren besteht bereits ein Durchfahrtsverbot für den motorisierten Individualverkehr im Zirkel. Ausschließlich der Anliegerverkehr ist zugelassen – doch laut Björn Weiße, Leiter des Ordnungs- und Bürgeramtes, ignorieren viele Autofahrer dieses Verbot. Die Folge sind oft chaotische Verkehrsverhältnisse, insbesondere bei Veranstaltungen in der Innenstadt, wie den Schlosslichtspielen oder dem alljährlich stattfindenden Mittelalterlich Phantasie Spectaculum (MPS). Das erhöhte Verkehrsaufkommen im Zirkel hat zudem schlechte Auswirkungen wie Staubildung, Probleme im Gegenverkehr sowie Gefahrensituationen für den Fuß- und Radverkehr.

Besonders die Karlsruher Radfahrer sollen von der Verkehrsberuhigung am Zirkel profitieren. Denn seit über zehn Jahren besteht im Bereich zwischen Herrenstraße und Adlerstraße eine Fahrradstraße. Mit Hinblick auf die hohe Zahl an Radfahrern in Karlsruhe und dem Zirkel als Ost-West-Verbindung im Rahmen der Cityroute Nord, gilt der Verkehrsbereich ein wichtiger Bestandteil des innerstädtischen Radverkehrskonzepts.

 

Sperrung – vorerst bis Ende des Jahres

Ob die Sperrung mit statischen Barrieren dauerhaft sinnvoll ist, soll nun bis Ende des Jahres 2019 beobachtet werden. Sollte sich die Zirkelsperrung als notwendig und mit positiver Wirkung auf den Rad- und Fußgängerverkehr entwickeln, so kann sich die Stadt Karlsruhe für eine dauerhafte Sperrung aussprechen.

 

Adresse – Zirkel – Karl-Friedrich-Straße

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

80%
20%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.