Polizei Karlsruhe
39-Jähriger eingeklemmt: Schwerer Unfall auf A5 in Karlsruhe

Polizei Karlsruhe 39-Jähriger eingeklemmt: Schwerer Unfall auf A5 in Karlsruhe

Quelle: Stefan Puchner

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am frühen Freitagmorgen, den 16. Oktober 2020, auf der Bundesautobahn A5 auf Höhe Karlsruhe-Hagsfeld. Wie die Polizei in einer Pressemitteilung informiert, wurde bei dem Unfall eine Person schwer verletzt.

39-jähriger Mann wurde in Fahrzeug eingeklemmt

Nach bisherigen Erkenntnissen parkte, am Freitag, den 16. Oktober 2020, gegen 05:00 Uhr, ein 62-jähriger Sattelzugführer verbotenerweise auf dem Verzögerungsstreifen der A5 – Höhe Hagsfeld – in Fahrtrichtung Norden, rund 100 Meter vor der Einfahrt zu einem Parkplatz, um seine Ruhezeit einzuhalten, informiert die Polizei Karlsruhe.

Ein 39-jähriger Sprinter-Fahrer fuhr zum Unfallzeitpunkt auf dem rechten der drei Fahrstreifen und wollte auf den Parkplatz einfahren. Beim Fahrstreifenwechsel nach rechts übersah er allerdings den Sattelzug und fuhr diesem nahezu ungebremst mit einer rechtsseitigen Überlappung auf, so die Polizei weiter.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Führerhaus des Sprinters unter den Sattelauflieger geschoben und der 39-Jährige in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Durch die Feuerwehr musste der Mann aus dem Führerhaus befreit werden und wurde anschließend durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht.

 

Rückstau von fünf Kilometern & 23.000 Euro Schaden

Für die Unfallaufnahme wurde der mittlere und rechte Fahrstreifen bis 08:30 Uhr gesperrt. Zeitweise ergab sich ein Rückstau von bis zu fünf Kilometern. Der durch den Unfall entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 23.000 Euro, so die Polizei abschließend.

 

Weitere Meldungen der Polizei Karlsruhe

 

Alle Meldungen

Weitere News

Astrazeneca bald für alle? Lucha für Ende der Priorisierung

Die meisten Jüngeren stehen in der Warteschlange um Corona-Impfstoffe weit hinten. Sie dürften aufhorchen angesichts der neuesten Überlegungen rund um den nicht unumstrittenen Impfstoff von Astrazeneca.

Gericht: Teilnehmerzahl religiöser Bestattungen bleibt 100

Nach einem Beschluss des Verwaltungsgerichts Stuttgart können ungeachtet der Corona-Bundesnotbremse weiterhin bis zu 100 Trauernde an einer religiösen Bestattung teilnehmen.

Pfingsturlaub? Sozialministerium verspricht Klarheit

Weniger Corona-Neuinfektionen und für viele Menschen etwas mehr Normalität: Immer stärker wächst die Hoffnung in Baden-Württemberg auf einen neuen Alltag. In einigen Regionen könnte das in den kommenden Wochen möglich sein. Aber den Branchen fehlen die Garantien.

Merkurbergbahn in Baden-Baden hat neuen Look

370 Höhenmeter in nicht einmal fünf Minuten: Wer in Baden-Baden den Hausberg erklimmen will, muss das nicht zu Fuß tun. Eine der längsten und steilsten Standseilbahnen Deutschlands verspricht Erleichterung. Sie erstrahlt nun in neuem Glanz - der an alte Zeiten anknüpft.

Luca-App jetzt in allen Gesundheitsämtern einsatzbereit

Die Luca-App zur Corona-Kontaktverfolgung ist jetzt mit allen baden-württembergischen Gesundheitsämtern verbunden.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 




Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.