Service in Karlsruhe
Bürgerbüros starten wieder mit kontrolliertem Normalbetrieb

Service in Karlsruhe Bürgerbüros starten wieder mit kontrolliertem Normalbetrieb

Quelle: Schlosser Fotografie

Die Karlsruher Bürgerbüros werden ab Montag, 08. Juni 2020 wieder zu einem kontrollierten Normalbetrieb übergehen. Allerdings können inzwischen viele Anliegen online erledigt werden. Wer vor Ort einen Termin benötigt, muss vorab einen Termin vereinbaren.

Digitales Angebot wird weiter ausgebaut

Am Montag, den 08. Juni 2020 nehmen das Bürgerbüro in der Kaiserallee 8 sowie die Bürgerbüros in allen Ortsverwaltungen sowie im Stadtteil Durlach den kontrollierten Normalbetrieb auf. Die Stadt Karlsruhe kündigt vorab an: Auch wenn in allen Einrichtungen in den letzten Wochen daran gearbeitet wurde, den gleichen Servicestandard wie vor der Corona-Pandemie anzubieten, wird es zu Veränderungen kommen.

 

Mindestabstand muss eingehalten werden

Bei einem Besuch in den Bürgerbüros ist wichtig, sich an den Mindesabstand von 1,5 Metern zu halten. Denn nach der geltenden Rechtslage müssen alle Behörden mit Kundenverkehr dafür Sorge zu tragen, dass eben dieser Mindestabstand zu anderen Personen eingehalten wird.

Aus diesem Grund wird das digitale Angebot – soweit bereits technische Lösungen vorliegen – weiter ausgeweitet. So dass viele Anliegen, wie beispielsweise die Beantragung eines Führungszeugnisses, einfach elektronisch und ohne persönliche Vorsprache erledigt werden kann.

Auch weitere Anliegen wurden bereits so umgestellt, dass ein persönlicher Besuch nur noch kurz erfolgen muss. Hierzu werden notwendige Unterlagen zum Beispiels auf dem Postweg oder online im Vorfeld eingereicht und bearbeitet. Ein Erscheinen im Bürgerbüro ist beispielsweise dann nur noch für die Umprogrammierung des Chips im Personalausweis notwendig, erklärt die Stadt.

 

Terminvereinbarung & weitere Informationen

„Damit die gesetzlich vorgegebenen Schutzmaßnahmen sowohl für die Bürgerinnen und Bürger als auch für die Mitarbeitenden gewährleistet werden können, muss auch in den Bürgerbüros das gesamte Kundenaufkommen ausschließlich über eine vorherige Terminvereinbarung gesteuert werden“, erklärt die Stadt Karlsruhe in ihrer Mitteilung. Das sei wichtig, denn nur so lasse sich Gruppenbildungen in den stark frequentierten Bürgerbüros vermeiden.

Eine Übersicht, bei welchen Anliegen eine persönliche Vorsprache notwendig ist und welche Produkte ganz oder teilweise online oder postalisch erledigt werden können, findet sich auf der städtischen Internetseite. Hier sind auch die Kontaktinformationen für eine Terminvereinbarung hinterlegt.

 

Mehr zum Thema

Bürgerbüro Ost – neue Anlaufstelle in Hagsfeld eröffnet

In Hagsfeld wurde am Freitag, den 17. Januar 2020 der neue Standort des Bürgerbüro Ost im Herzen des Karlsruher Stadtteils eröffnet. Zuvor war die Hagfelder Bürger-Anlaufstelle in der Beuthener Straße zu finden und damit weniger zentral gelegen.

Bürgerbüros in Karlsruhe – von Ausweis bis Reisepass

Die Bürgerbüros in Karlsruhe haben für die Anliegen der Fächerstädtler immer ein offenes Ohr. Egal ob der Ausweis abgelaufen ist oder sich die Adresse geändert hat – die insgesamt zehn Karlsruher Bürgerbüros können den Einwohnern stets weiterhelfen.

Rathäuser in Karlsruhe – Bürgerbüro, Behörden & Co.

Während vielen Karlsruhern beim Stichwort Rathaus das große rote Haus am Marktplatz in den Sinn kommt, befinden sich noch weitere acht Rathäuser in Karlsruhe. Von Bürgerbüros bis zu Ortsverwaltungen sind den Rathäusern verschiedene Aufgaben zugeteilt.

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.