Stadionneubau
Haupttribüne im Fokus: So laufen die Arbeiten im Wildparkstadion

Stadionneubau Haupttribüne im Fokus: So laufen die Arbeiten im Wildparkstadion

Quelle: Melanie Hofheinz

Es wird immer mehr zu einem „richtigen Stadion“: Die Osttribüne ist bereits an den KSC übergeben, die Südtribüne befindet sich auch im Endspurt und von der Haupttribüne sind nun die letzten Überreste verschwunden – hier hat jetzt der Neubau begonnen.

Stadion-Fertigstellung: Verzögerungen sind möglich

Das Wildparkstadion verwandelt sich Stück für Stück in ein modernes Fußballstadion. In rund einem Jahr soll das neue Stadion im Wildpark fertiggestellt sein. Derzeit sind die Arbeiten im Zeitplan – ob dieser eingehalten werden kann, bleibt allerdings abzuwarten. So könnten unter anderen mögliche Corona-bedingte Material-Lieferschwierigkeiten die Eröffnung des Großbauprojektes ein wenig verzögern.

„Wir modifizieren gerade den Bauplan und setzen darauf, dass es zu keinen Verzögerungen kommt – allerdings sind sie möglich“, erklärt Karlsruhes Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup im Rahmen eines Pressetermins im Stadion am Mittwoch, 19. Mai 2021.

 

Dr. Frank Mentrup, Baubürgermeister Daniel Fluhrer und Frank Nenninger, Technische Projektleitung (v.l.) | Quelle: Melanie Hofheinz

 

„Herzstück & Hirn“: Die Haupttribüne im Überblick

Während die Osttribüne bereits an den KSC übergeben wurde und die Südtribüne – der künftige KSC-Fan-Block – kurz vor der Fertigstellung ist, liegt der Fokus nun auf dem Neubau der Haupttribüne. Über die Wintermonate bis in das Frühjahr 2021 wurde diese alles abgerissen.

Derzeit verschwinden gerade die letzten Spuren der Haupttribüne – parallel haben die Arbeiten zum Neubau bereits begonnen. Anders als die Ost- oder Südtribüne, ist die neue Haupttribüne deutlich komplexer und umfangreicher. „Die Haupttribüne wird das Herzstück und das Hirn des gesamten Stadionbetriebs sein“, erläutert Mentrup.

 

Neubau der Haupttribüne. | Quelle: Melanie Hofheinz

 

Von Eventbereich und Geschäftsstelle bis zum Fanshop

Die Haupttribüne wird künftig vier Ebenen bieten – diese bestehen aus einem Fanshop, der Clubgaststätte, dem Spielerbereich, einer Werkstatt, Greenkeeping und einer Polizeiwache auf Ebene 0. Die Promenade sowie der Business-Club (Eventbereich) wird künftig in Ebene 1 zu finden sein.

Ebene 2 wird einen Business-Club, zwei Großraum-Logen sowie 17 weitere Logen bieten. Ähnliches hält Ebene 3 parat: Hier sind 24 Logen und ein Business-Club geplant. Die oberste Ebene umfasst die Leitstelle, Technikräume, die Geschäftsstelle des KSC mit 15 Büroräumen, zwei Großraumbüros, einem Besprechungsraum sowie Lager- und Serverräume.

Insgesamt werden auf der Haupttribüne 2.676 Sitzplätze im Hospitality-Bereich sowie 4.122 Sitzplätze in den Bereichen Süd-West und Nord-West sein.  Vier Fahrstühle und vier Treppenhäuser sind ebenso eingeplant.

 

Der Blick auf die abgerissene Haupttribüne. | Quelle: Melanie Hofheinz

 

Schon gewusst? Acht Fakten zum Stadion-Neubau

  • Gesamtkosten: 143 Millionen Euro
  • 3.000 Fahrrad-Stellplätze
  • Insgesamt 21 Kioske
  • 2 Merchandising-Shops in der Promenade
  • 18.147 Sitzplätze für Heim-Fans
  • 9.642 Stehplätze für Heim-Fans
  • 103 Rollstuhlfahrerplätze
  • Der Stehplatz-Anteil beträgt rund 36 Prozent

 

Fotogalerie | Bauarbeiten im Wildparkstadion - Mai 2021

Weitere Nachrichten

3:2 gegen die Hertha: KSC feiert nächsten Heim-Coup

Die Karlsruher besiegen ihre befreundeten Berliner und ziehen in der Zweitliga-Tabelle an ihnen vorbei. Ein medizinischer Notfall überschattet die Partie.

Notfall bei Zweitliga-Spiel: KSC-Fan stürzt von Brüstung

Beim Duell zwischen dem Karlsruher SC und Hertha BSC in der 2. Fußball-Bundesliga hat es am Sonntag einen medizinischen Notfall gegeben.

Die Playoffs sind sicher: Karlsruher LIONS mit Heimsieg gegen Nürnberg

Der 33. Spieltag in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA endete am Samstagabend, 20. April 2024, für die PS Karlsruhe LIONS mit einem 91:74-Heimsieg gegen die Nürnberg Falcons BC - damit ist die Playoff-Teilnahme für das Karlsrudel gesichert!

Bilanz zum "Speedmarathon" in Karlsruhe: Viele Geschwindigkeits- und Abstandsverstöße

Im Zuge des europaweiten "Speedmarathons" verzeichnete die Polizei Karlsruhe binnen 24 Stunden 1.586 Geschwindigkeitsverstöße bei über 56.700 gemessenen Fahrzeugen. Davon müssen 1.544 mit einem Verwarnungsgeld rechnen und 42 erwartet ein Bußgeldverfahren.

Fuß- und Radverkehr in Karlsruhe: Eckpunkte für die weiteren Planungen und Projekte

Zwischen den Initiatoren des Fuß- und Radentscheids und der Stadt Karlsruhe wurden durch Verhandlungen verbindliche Eckpunkte für die weiteren Planungen und Projekte zum Fuß- und Radverkehr abgesteckt. Diese sollen nun dem Gemeinderat vorgelegt werden.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.