0°/6°
Internationale Filmfestspiele Karlsruhe
Independent Days in Karlsruhe – die unabhängige Welt des Kinos

Internationale Filmfestspiele Karlsruhe Independent Days in Karlsruhe – die unabhängige Welt des Kinos

Quelle: FugeFoto

In der Schauburg in Karlsruhe wartet alle Jahre wieder ein ganz besonderes Filmfest – die INDEPENDENT DAYS. Die Zuschauer bekommen dort Filme zu sehen, die es sonst vielleicht nicht auf die große Leinwand geschafft hätten aber durchaus sehenswert sind.

Independent Days in Karlsruhe

Auch abseits der großen Hollywood-Produktionen gibt es filmische Perlen, die es zu entdecken gilt. Wer tiefer in diese Welt eintauchen will, hat mit den Inpedendent Days in Karlsruhe die besten Gelegenheiten dazu. Bei den Internationalen Filmfestspielen werden dutzende Filme aus den unterschiedlichsten Ländern gezeigt. Sie alle haben alles gemein: Sie nähern sich Themen, die in der Öffentlichkeit diskutiert werden oder diskutiert werden müssen.

Dazu zählen unter anderem Generationskonflikte in einer Gesellschaft, die überaltert oder der alltägliche Stress am Arbeitsplatz – mit dem drohenden Burnout, um nur zwei Beispiele zu nennen. Auch Umweltfragen, wie die regenerative Energie, das Müllproblem oder nachhaltige Ernährung sind Teil des Programms. Die Filmemacher versuchen sich darin, die Themen möglichst anschaulich zu verpacken, ohne gleich den moralischen Zeigefinder zu erheben.

 

Independent Days in der Schauburg

Independent Days in der Schauburg | Quelle: FugeFoto

 

Dafür sollen zum Teil kreative, zum Teil sehr persönliche, Inhalte sorgen, die entweder als Lang- oder als Kurzfilm präsentiert werden. Viele Produktionen feiern bei den Independent Days ihre Welt-, Europa-, oder Deutschlandpremiere.

 

Das Programm der Independent Days – 2019

Das Filmprogramm bei den Independent Days ersteckt sich im Jahr 2019 auf den Zeitraum vom Mittwoch, den 03. April, bis Sonntag, den 7. April. Am ersten Tag startet um 17:00 Uhr das Eröffnungsprogramm, das traditionell als Art inhaltlicher Richtungsweiser für die folgenden Tage fungiert. Erste für den Publikumspreis nominierte Filme laufen dann im Anschluss.

Der zweite Tag, Donnerstag, der 04. April, steht zum Teil unter dem Motto „Green World“. Gefördert wird dieser Punkt von der Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg. Auf dem Programm stehen Kurzfilme zum Thema und eine Podiumsdiskussion.

 

Independent Days in der Schauburg

Independent Days in der Schauburg | Quelle: FugeFoto

 

Über die Festival-Tage verteilt sind immer wieder Kurzfilmblöcke mit Fokus auf verschiedene Länder, Regionen und Kontinente zu sehen. Am Donnerstag, den 04. April, ab 15:00 Uhr weht ein Hauch französischer Unabhängigkeit durch die Schauburg beim Kurzfilmprogramm „Vive la France!“. Am Samstag gibt es beispielsweise „The Voice Of Africa!“ ab 15:00 Uhr zu sehen und zu hören. Indische Kurzfilme stehen ebenfalls am Samstag ab 13:00 Uhr auf dem Programm.

Die Sorgen und Nöte von Teenagern werden am Freitag, den 05. April, ab 15:00 Uhr aufgezeigt. Das Kurzfilmprogramm trägt den Titel „Ausgrenzung? Gibt’s nicht!“ und soll den Heranwachsenden aufzeigen, dass es sinnvoll ist auch einmal mutig voranzugehen und so die eigene Situation zu verbessern und andere Menschen und Meinungen zu akzeptieren. Jugendliche bis 18 Jahren können diesen Programmpunkt kostenlos besuchen.

Ergänzt werden die filmischen Highlights auf der Leinwand durch verschiedene Workshops und Vorträge. Dazu zählen unter anderem ein Workshop zu Visual Effects am Freitag, 05. April, ab 17:30 Uhr. Einen Einblick hinter die Kulissen des Filmfestes gibt es bei Inside Independet Films am gleichen Tag ab 19:00 Uhr. Samstags wird es musikalisch, wenn der preisgekrönte spanisch-argentinische Filmkomponist und Musikproduzent Lucio Godoy eine Masterclass fördert. Zugang zu den Workshops haben die anwesenden Filmemacher, Studierende und die Zuschauer, die sich einen Festivalpass gesichert haben.

Das Programmheft der Independent Days vom 03. April bis 07. April 2019 gibt es auf der Webseite der Macher.

 

Independent Days in der Schauburg

Independent Days in der Schauburg | Quelle: FugeFoto

 

Filmpreis bei den Independent Days – 2019

Das Festival-Programm der Independent Days erstreckt sich im Jahr 2019 auf 150 Filme aus 43 Ländern. Viele der Filme stehen in Wettbewerben zueinander, denn während des Festivals werden insgesamt zwölf Filmpreise vergeben, die mit einem Gesamtwert von 13.000 Euro dotiert sind.

Die Hauptkategorien sind dabei der Filmpreis der Kulturstiftung der Sparkasse Karlsruhe für den besten Low-Budget-Film und der Filmpreis der Stadt Karlsruhe – dem Publikumspreis der Independent Days. Der Preisträger des Publikumspreises darf die „Karlina“ als Award-Trophäe mit nach Hause nehmen.

 

 

Weitere Kategorien – Special Awards

Zudem gibt es in vielen weiteren Kategorien Special Awards.

  • Georg Fricker Preis für die beste osteuropäische Kurzfilmproduktion
  • Newbie Award für das beste Erstlingswerk
  • Female Award für die beste weibliche Regiearbeit
  • Indie Award für den besten Langfilm
  • Best Short Short für den besten Film bis 5 Minuten Länge
  • Roncalli-Forum Filmpreis
  • ZEUS Award für Best Actor
  • ZEUS Award für Best Actress
  • Die Kleine ID
  • Best Film Composer

Anlässlich der Preisverleihung findet am Samstag, den 6. April 2019, ab 21:00 Uhr eine große Award Gala statt. Kurz davor, ab 19:00 Uhr, wird das Finale des Publikumswettbewerbs gefeiert.

 

Tickets & Anfahrt zu den Independent Days

Für die verschiedenen Vorstellungen können vor Ort Einzelkarten gekauft werden, für Wiederholungstäter bietet sich eine 5er-Karte an. Wer sich das gesamte Festival nicht entgehen lassen will, der kann sich am Festival-Counter in der Schauburg einen Festivalpass beantragen. Dort fällt dann zusätzlich zum Preis eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von zehn Euro an.

 

Preise – Independent Days

Einzelkarte5er-KarteFestivalpass
Regulär9,00 Euro35,00 Euro60,00 Euro
Ermäßigt7,50 Euro40,00 Euro

 

Das gesamte Filmprogramm wie auch alle Workshops finden im Filmtheater Schauburg in der Marienstraße statt. Öffentliche Parkplätze gibt es in der Karlsruher Südstadt nicht viele. Daher wird eine Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln empfohlen. Die nächsten Bahnhaltestellen sind Volkswohnung/Staatstheater und Rüppurrer Tor beziehungsweise Philipp-Reis-Straße.

 

Die Schauburg ist das Kino in der Südstadt.

Die Schauburg ist das Kino in der Südstadt. | Quelle: Thomas Riedel

 

Der Veransaltungsort der Independent Days

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.