News aus Baden-Württemberg
Innenminister Strobl fordert bundesweite 2G-Regel

News aus Baden-Württemberg Innenminister Strobl fordert bundesweite 2G-Regel

Quelle: Marijan Murat

Der baden-württembergische Innenminister und CDU-Bundesvize Thomas Strobl hat sich für eine deutschlandweite 2G-Regelung ausgesprochen.

Die Menschen wollten und brauchten jetzt Klarheit für die Advents- und Weihnachtszeit, sagte Strobl dem «Südkurier» und der «Heilbronner Stimme» (Samstag).

«Wir brauchen jetzt sofort 2G überall in Deutschland», so der baden-württembergische CDU-Landeschef. Man benötige jetzt viel schneller viel mehr Impfungen, egal ob Erst-, Zweit- oder Auffrischungsimpfungen. Wenn es so weiter gehe, werde es Veranstaltungen und auch private Treffen nur noch für Geimpfte und Genesene geben können, sagte Strobl den Zeitungen.

Zugleich kritisierte Strobl die Parteien der möglichen künftigen Regierungskoalition im Bund. Bereits vor Tagen habe er dringlichst eine Bund-Länder-Runde gefordert, sagte Strobl. «Herr Scholz und seine SPD, die ganze rote Ampel, haben sich tagelang nicht bewegt, einen astreinen Fehlstart hingelegt», kritisierte der CDU-Politiker.

 

Weitere Nachrichten

Sparen ohne Sperren: Zoos in Baden-Württemberg in der Energiekrise

Tropenfische brauchen warme Temperaturen, Reptilien und Orang-Utans auch. Zoos müssen die Aquarien, Terrarien oder Tierhäuser beheizen. Die Energiekrise befeuert die Kosten nach einer bereits belastenden Corona-Zeit. Wie reagieren die Zoos im Land?

Modellversuch: Häftlinge sollen in Zellen Zugang zu Computern bekommen

Häftlinge in Baden-Württemberg sollen in den Gefängniszellen Zugang zu Computern bekommen.

Wallbox: Verbraucherschützer skeptisch bei Stromabriegelung

Verbraucherschützer haben vor überzogenen zeitweisen Stromabriegelungen durch Netzbetreiber im Zuge des Ausbaus von E-Ladestationen gewarnt.

Bauminister für Förderung nicht nur von sozialem Wohnungsbau

Die Bauminister der Länder haben vor einer zu starken Fokussierung auf den sozialen Wohnungsbau bei der Förderpolitik gewarnt.

Justizministerin will Amtsgerichte im Land stärken

Die Amtsgerichte sind für Zivilstreitigkeiten mit einem geringen Streitwert zuständig. Die Grenze ist seit Jahren nicht angehoben worden - Baden-Württemberg fordert nun, dass sich das ändert.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.