Neues vom Karlsruher SC
Nach Klassenerhalt: Jobgarantie für KSC-Sportchef Kreuzer

Neues vom Karlsruher SC Nach Klassenerhalt: Jobgarantie für KSC-Sportchef Kreuzer

Quelle: Caro Reisenauer

Oliver Kreuzer wird auch weiterhin als Sportchef die Geschicke des Fußball-Zweitligisten Karlsruher SC leiten.

„Es gab eigentlich keine großen Diskussionen. Er bleibt unser Sportdirektor. Fertig, aus. Er hat noch ein Jahr Vertrag“, sagte der Vizepräsident der Badener, Holger Siegmund-Schultze, laut Medienberichten nach einer Beiratssitzung am Montag, den 29. Juni 2020.

Kreuzer hatte ein paar Tage zuvor betont, dass er seinen bis Juni 2021 laufenden Kontrakt unbedingt erfüllen wolle. Siegmund-Schultze hatte ein klares Bekenntnis zum Ex-Profi aber vorerst vermieden.

Der KSC hatte sich durch einen 2:1-Sieg bei der SpVgg Greuther Fürth und dank des gleichzeitigen Patzers des 1. FC Nürnberg bei Holstein Kiel (1:1) am Sonntag noch den direkten Klassenerhalt gesichert.

Mehr zum KSC

Edgar Schmitt euro Eddy

meinKA-Kolumne mit Euro Eddy: "Der KSC ist dynamischer & frischer"

Unvergessen und ewige KSC-Ikone – Edgar Schmitt machte sich als Stürmer beim Karlsruher SC unsterblich! Heute ist der ehemalige Fußballer selbstständig und als Berater tätig. Mit meinKA wirft „Euro Eddy“ einen Blick auf aktuelle Ereignisse beim KSC.

Liga-Start gegen Hannover 96: KSC hofft auf Steigerung im "Königsdrittel"

Der Karlsruher SC reist selbstbewusst, aber auch mit Respekt zum Liga-Auftakt nach Hannover (Samstag, den 19. September 2020 um 13:00 Uhr). Der Trainer fordert offensiv eine Steigerung - und kämpft mit dem Sportchef um Torjäger Hofmann.

"Große Diskrepanz": KSC lehnt Union-Angebot für Hofmann ab

Fußball-Zweitligist Karlsruher SC kämpft um den Verbleib seines Torjägers Philipp Hofmann.

Bilder, Ranking, Kommentare: Alles zur KSC-Pleite gegen Union Berlin!

Am Samstag, den 12. September 2020 stand für den KSC das erste Pflichtspiel an: In der DFB-Pokalrunde eins gastierte der 1. FC Union Berlin im Wildparkstadion. Die Fans sahen ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem am Ende Union Berlin als Sieger vom Platz ging.

KSC hofft auf Pokal-Überraschung: Bleibt Torjäger Hofmann?

Trainer Christian Eichner genießt beim KSC die neue Situation. Der schmale Kader gefällt dem Coach zwar nicht besonders, dennoch freut er sich auf den Pflichtspiel-Start im Pokal. Die leeren Vereinskassen könnten eine Überraschung gut gebrauchen.

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.