Neues vom Karlsruher SC
Nach Klassenerhalt: Jobgarantie für KSC-Sportchef Kreuzer

Neues vom Karlsruher SC Nach Klassenerhalt: Jobgarantie für KSC-Sportchef Kreuzer

Quelle: Caro Reisenauer

Oliver Kreuzer wird auch weiterhin als Sportchef die Geschicke des Fußball-Zweitligisten Karlsruher SC leiten.

„Es gab eigentlich keine großen Diskussionen. Er bleibt unser Sportdirektor. Fertig, aus. Er hat noch ein Jahr Vertrag“, sagte der Vizepräsident der Badener, Holger Siegmund-Schultze, laut Medienberichten nach einer Beiratssitzung am Montag, den 29. Juni 2020.

Kreuzer hatte ein paar Tage zuvor betont, dass er seinen bis Juni 2021 laufenden Kontrakt unbedingt erfüllen wolle. Siegmund-Schultze hatte ein klares Bekenntnis zum Ex-Profi aber vorerst vermieden.

Der KSC hatte sich durch einen 2:1-Sieg bei der SpVgg Greuther Fürth und dank des gleichzeitigen Patzers des 1. FC Nürnberg bei Holstein Kiel (1:1) am Sonntag noch den direkten Klassenerhalt gesichert.

Mehr zum KSC

KSC trifft auf Regensburg: Neuzugang Ambrosius wohl direkt Startelf-Kandidat

Der erst vor zwei Tagen vom Hamburger SV ausgeliehene Abwehrspieler Stephan Ambrosius steht wohl kurz vor seinem Debüt beim Fußball-Zweitligisten Karlsruher SC.

Abwehrsorgen des KSC nehmen ab: Ballas zurück auf dem Platz

Durch die Rückkehr von Florian Ballas ins Mannschaftstraining entspannt sich die personelle Situation im Abwehrzentrum des Fußball-Zweitligisten Karlsruher SC weiter.

Bis Ende der Saison: Stephan Ambrosius verstärkt KSC-Defensive

Der KSC leiht Innenverteidiger Stephan Ambrosius vom Hamburger SV bis zum Ende der aktuellen Saison aus, darüber informiert der Karlsruher SC am Dienstag, 16. August 2022, in einer Pressemitteilung.

Erster Saisonsieg für den KSC: Eichner verteilt Komplimente

Zwei späte Tore lassen den Karlsruher SC im Baden-Duell mit dem SV Sandhausen jubeln. Trainer und Spieler sind nach den Rückschlägen der Vorwochen spürbar erleichtert. Ihr Dank gilt auch den Fans.

Schwartz sieht Sandhausen beim KSC nicht in Favoritenrolle

Trainer Alois Schwartz vom Fußball-Zweitligisten SV Sandhausen weist die Favoritenrolle im Nordbaden-Duell von sich und seiner Mannschaft.

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.