Polizei Karlsruhe
Psychisch beeinträchtigte Frau bedroht Kinder in Karlsruhe mit Schwert

Polizei Karlsruhe Psychisch beeinträchtigte Frau bedroht Kinder in Karlsruhe mit Schwert

Quelle: Friso Gentsch

Vermutlich mit einem Schwert bewaffnet bedrohte am Montag, den 02. November 2020, gegen 17:35 Uhr in der Karlsruher Sudetenstraße eine 54-jährige Frau drei Kinder, die mit einem Hund unterwegs waren, informiert die Polizei in einer Pressemitteilung.

Polizei: Frau bedrohte Kinder mit einem Schwert

Vermutlich mit einem Schwert bewaffnet bedrohte am Montag, den 02. November 2020, gegen 17:35 Uhr in der Karlsruher Sudetenstraße eine 54-jährige Frau drei Kinder im Alter von elf bis zwölf Jahren, die mit einem Hund dort unterwegs waren.

Wie die Polizei mitteilt, rannte die Frau zudem den panisch flüchtenden Kindern ein Stück weit hinterher. Daraufhin erstatteten die besorgten Eltern Anzeige bei der Polizei.

 

54-Jährige wurde in ihrer Wohnung festgenommen

Noch während der Vorbereitung von weiteren polizeilichen Maßnahmen verließ die mutmaßlich psychisch beeinträchtigte 54-Jährige – schreiend und wild mit den Armen fuchtelnd – ihre Wohnung und rannte auf die Einsatzkräfte zu, erklärt die Polizei weiter.

Die Frau konnte unter Anwendung unmittelbaren Zwangs überwältigt und festgenommen werden. Hierbei wurde die Frau von einem eingesetzten Diensthund in den Oberarm gebissen, so die Polizei in ihrer Pressemitteilung.

 

Mehrere Schwerter und Dolche wurden sichergestellt

Nach einer ambulanten ärztlichen Versorgung der Bissverletzung wurde sie zur stationären Behandlung einer psychiatrischen Einrichtung zugeführt. In ihrer Wohnung stellten die Beamten mehrere Schwerter und Dolche sicher.

Darüber hinaus gab es bei dem Polizeieinsatz, an dem insgesamt zehn Streifen beteiligt waren, keine weitere Verletzte.

 

Weitere Polizei-Meldungen

Alle Meldungen

Weitere Nachrichten

Astrazeneca für alle: Baden-Württemberg will mehr Impfstoffe

Die meisten Jüngeren stehen in der Warteschlange um Corona-Impfstoffe weit hinten. Sie dürften aufhorchen angesichts der neuesten Entscheidung rund um den nicht unumstrittenen Impfstoff von Astrazeneca.

Gericht: Teilnehmerzahl religiöser Bestattungen bleibt 100

Nach einem Beschluss des Verwaltungsgerichts Stuttgart können ungeachtet der Corona-Bundesnotbremse weiterhin bis zu 100 Trauernde an einer religiösen Bestattung teilnehmen.

Unfall in Stutensee: Von Fahrbahn abgekommen & schwer verletzt

Ein 32 Jahre alter Pkw-Fahrer ist am Donnerstag, 06. Mai 2021, gegen 14:50 Uhr auf der Landesstraße 560 bei Stutensee von der Fahrbahn abgekommen, überschlug sich und wurde schwer verletzt. Der Sachschaden liegt bei etwa 10.000 Euro, teilt die Polizei mit.

Pfingsturlaub? Sozialministerium verspricht Klarheit

Weniger Corona-Neuinfektionen und für viele Menschen etwas mehr Normalität: Immer stärker wächst die Hoffnung in Baden-Württemberg auf einen neuen Alltag. In einigen Regionen könnte das in den kommenden Wochen möglich sein. Aber den Branchen fehlen die Garantien.

Merkurbergbahn in Baden-Baden hat neuen Look

370 Höhenmeter in nicht einmal fünf Minuten: Wer in Baden-Baden den Hausberg erklimmen will, muss das nicht zu Fuß tun. Eine der längsten und steilsten Standseilbahnen Deutschlands verspricht Erleichterung. Sie erstrahlt nun in neuem Glanz - der an alte Zeiten anknüpft.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 




Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.