Schnitzel-Lokale in der Fächerstadt
Schnitzel in Karlsruhe – paniert & goldbraun gebraten

Schnitzel-Lokale in der Fächerstadt Schnitzel in Karlsruhe – paniert & goldbraun gebraten

Quelle: Adobe Stock

Schnitzel gehört in Karlsruhe zu den beliebtesten Gerichten und sollte auf keiner Speisekarte fehlen. meinKA hat die kulinarische Schnitzelvielfalt der Karlsruher Lokalitäten unter die Lupe genommen und verrät, welche Schnitzel-Hochburgen überzeugen.

Bootshaus Rappenwört – Schnitzel-Vielfalt seit 1984

Nach dem Schwimmen noch ein schmackhaftes Schnitzel futtern? Das ist in der Fächerstadt möglich! Denn das Bootshaus Rappenwört befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Karlsruher Rheinstrandbad. Seit 1984 werden im Bootshaus leckere Gerichte und von Gästen hochgelobte Schnitzel-Kreationen gezaubert.

Das Restaurant ist mit der S-Bahn, über die Linie 6 und die Endhaltestelle Rappenwört, zu erreichen. Autofahrer kommen über die Hermann-Schneider-Allee zum Lokal.

 

Holzhacker Karlsruhe – Schnitzel in Butterschmalz

Das Gasthaus Holzhacker in Karlsruhe bietet neben einer wechselnden Saisonkarte auch Klassiker, die in keinem badischen Schützenhaus fehlen dürfen. Dazu gehören natürlich auch Schnitzel! Insbesondere die in Butterschmalz gebackenen Schweineschnitzel oder das Wiener Schnitzel mit Zitrone sind beliebte Schnitzel-Variationen im Holzhacker.

Das Gasthaus Holzhacker befindet sich am Adenauerring, in idyllischer Hardtwald-Lage und ist am einfachsten mit dem Auto zu erreichen. Eine Straßenbahnhaltestelle liegt leider nicht in der direkten Nähe.

 

Holzhacker in Karlsruhe.

Holzhacker in Karlsruhe. | Quelle: Thomas Riedel

 

Großer Kurfürst Karlsruhe – Schnitzel-Genuss

Das Restaurant Großer Kurfürst in der Karlsruher Sophienstraße ist für seine leckeren Schnitzel-Gerichte stadtbekannt. Die Schnitzel-Variationen reichen von panierten Schnitzeln mit Pommes frites über Zigeunerschnitzel mit Paprika-Pilz-Garnitur bis zu Rahmschnitzel mit Spätzle. Außerdem sind alle Variationen auch als Doppelschnitzel erhältlich.

Das Schnitzel-Lokal Großer Kurfürst liegt in der Nähe der Haltestelle Mühlburger Tor. Mit dem Auto ist das Restaurant über die Bundesstraße B 10 oder die Kaiserallee zu erreichen.

 

Die Alte Durlacher Brauerei – Schnitzel à la Carte

Die Schnitzelkarte der Alten Durlacher Brauerei ist eine Pflichtlektüre für alle Karlsruher Schnitzel-Fans. Die Bandbreite reicht von Wiener Schnitzel, Jägerschnitzel, Pariser Pfefferrahmschnitzel, Berner Rahmschnitzel bis zu Cordon bleu. Dazu gibt es jeweils Spätzle, Bratkartoffeln oder Pommes frites. Außerdem kann zwischen kleinen, normalen und mega Schnitzel-Portionen gewählt werden.

Die Alte Durlacher Brauerei liegt an der Ochsentorstraße in Durlachs Altstadt. Die Straßenbahnhaltestelle Durlach Schlossplatz befindet sich nur wenige Gehminuten von der Lokalität entfernt. Öffentliche Parkplätze müssen rund um das Restaurant gesucht werden, meist findet sich schnell ein freies Plätzchen.

 

Willkommen bei der Alten Brauerei in Durlach.

Willkommen bei der Alten Brauerei in Durlach. | Quelle: Thomas Riedel

 

Schnitzelparadies in Stutensee – klassisch bis exotisch

Das Schnitzelparadies in Stutensee-Friedrichstal macht seinem Namen alle Ehre. In der Nähe des Schloss Stutensees und vor den Toren des Stadtteils Friedrichstal befindet sich die Gaststätte auf dem Vereinsgelände des FC Germania Friedrichtal.

Die Vereinsgaststätte ist weit über die Grenzen von Stutensee bekannt und lockt, neben den klassischen Schnitzel-Spezialitäten, auch mit außergewöhnlichen Kreationen wie Schnitzel-Hawaii, überbackene Schnitzel oder Schnitzel mit Sauce Hollandaise. Parkplätze befinden sich auf dem Gelände des Vereins. Eine Anreise über die Straßenbahnhaltestelle Friedrichstal ist mit einem Fußmarsch verbunden.

 

Schnitzelparadies in Stutensee-Friedrichstal.

Schnitzelparadies in Stutensee-Friedrichstal. | Quelle: Thomas Riedel

 

Vogel Hausbräu Durlach – eine (Schnitzel)-Institution

Das Vogel Hausbräu in Durlach ist eine feste Institution in der kulinarischen Karlsruher Schnitzelwelt. Das gemütliche Brauhaus, das im Sommer einem schönen Biergarten zu bieten hat, ist bei vielen Karlsruhern für seine gelungenen Schnitzel beliebt. Der Vogel liegt mitten in der ehemaligen Residenzstadt Badens und entstand 2004, nach den Vogelbräu-Gaststätten in Karlsruhe und Ettlingen, als dritte Lokalitäten-Brauerei des Braumeisters Rudi Vogel.

Das Restaurant ist mit dem Auto über die Amalienbadstraße oder die Kanzlerstraße zu erreichen. Die Straßenbahnhaltestellen Durlach Gritznerstraße befindet sich in der Nähe des Vogel Hausbräu.

 

Schnitzel und natürlich Bier gibt es im Vogelbräu Durlach.

Schnitzel und natürlich Bier gibt es im Vogelbräu Durlach. | Quelle: Thomas Riedel

Mehr zu Kulinarik

Friseure und Blumenhändler wieder offen: Debatte geht weiter

Mode- und Bücherhändler müssen dieser Tage aus dem Shutdown heraus zusehen, wie Friseure und Blumengeschäfte in ihrer Nachbarschaft die Läden wieder aufmachen. Ob auch andere Branchen mit zeitnahen Öffnungen rechnen können, dürfte sich Mitte der Woche entscheiden.

Ministerium: Land holt auf beim Impfen mit Astrazeneca

In Baden-Württemberg kommt nach Angaben des Gesundheitsministeriums mehr und mehr Impfstoff des Herstellers Astrazeneca zum Einsatz.

Debatte um Motorradlärm: "Das gemeinsame Verständnis da"

Reizvolle Landschaften wie die Schwäbische Alb und der Schwarzwald sind Hotspots für Motorradfahrer. Aber wenn ein Biker mal so richtig aufdreht, kann es ohrenbetäubend laut werden. Zu laut, sagt der Lärmbeauftragte. Aber eine betroffene Bürgermeisterin macht Hoffnung.

Stadttaubenkonzept: Karlsruher Tauben müssen im Lockdown nicht hungern

Da im pandemiebedingten Lockdown weniger Menschen in der Innenstadt unterwegs sind, fallen auch für die Karlsruher Stadttauben weniger Essensreste ab. Doch hungern müssen die Tiere deshalb nicht, denn die Fächerstadt setzt auf ein Stadttaubenkonzept.

art KARLSRUHE 2020

Fehlende Planungssicherheit: art KARLSRUHE muss 2021 ausfallen

Die 18. art KARLSRUHE kann nicht wie geplant vom 21. bis 24. Mai 2021 stattfinden. Aufgrund der fehlenden Öffnungsperspektive und der damit verbundenen mangelnden Planungssicherheit, sieht sich die Messe Karlsruhe zu einer Absage der Kunstmesse gezwungen.

Viele waren "erheblich zu schnell": Geschwindigkeitskontrollen in Karlsruhe

Am Sonntag, 28. Februar 2021, führte die Verkehrspolizei Karlsruhe auf den Bundesautobahnen A5 und A8, sowie Landesstraße 564 Geschwindigkeitskontrollen durch. Einige Autofahrer waren zu schnell unterwegs und müssen mit Punkten und Fahrverboten rechnen.

Oberbürgermeister Mentrup ist gegen Grenzkontrollen zum Elsass

Der Karlsruher Oberbürgermeister Frank Mentrup lehnt Kontrollen an der Grenze zum Elsass wegen der Corona-Pandemie ab.

Verstärkung für Polizei im Land: Mehr als 1.000 neue Beamte

Mehr als 1000 neue Polizeibeamte werden in diesem Frühjahr in Baden-Württemberg ihren Dienst antreten.

KSC strebt neues Saisonziel an & will Vertragsverlängerung mit Choi

Nach einem erfolgreichen Zweitliga-Spieltag definiert der Karlsruher SC seine Saisonziele neu. Diese wollen die Badener mit einem gut aufgelegten ehemaligen St.-Pauli-Mann Choi erreichen - und ihm damit auch ein überzeugendes Argument zur Vertragsverlängerung bieten.

Maurice Pluskota (PSK Lions #23) bei einem Freiwurf nach einem Foul der Falcons

Hart erkämpft & verdient: LIONS siegen im Nachholspiel gegen die Falcons

Im Nachholspiel des 15. Spieltags der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA feierten die PS Karlsruhe LIONS, am Samstag, 27. Februar 2021, einen Erfolg gegen die Nürnberg Falcons BC. Das Endergebnis in der heimischen Karlsruher Europahalle lautete 90:83.

Frau stirbt nach Sturz von Balkon in Karlsruhe: Partner unter Tatverdacht

Eine 42-Jährige ist am Samstag, 27. Februar 2021, über die Balkonbrüstung einer im vierten Obergeschoss gelegenen Wohnung in Beiertheim gestürzt und gestorben. Das geht aus einer gemeinsamen Pressemitteilung von Staatsanwaltschaft und Polizei hervor.

Forschungsprojekt: Warum spielen Otter mit Steinen?

Otter lieben Steine. Sie rollen und stapeln sie, schlagen sie gegeneinander, jonglieren mit ihnen. Ein Forschungsprojekt in Tübingen zeigt nun, dass es dieses Verhalten bei Otterarten in freier Wildbahn und in Gefangenschaft gibt.



















 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

89%
11%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.