Polizei Karlsruhe
Wenige Unfälle durch Schneeglätte im Stadt- & Landkreis Karlsruhe

Polizei Karlsruhe Wenige Unfälle durch Schneeglätte im Stadt- & Landkreis Karlsruhe

Quelle: Pixabay

Bereits am Samstagabend, 16. Januar 2021, hat es im Stadt- und Landkreis Karlsruhe angefangen zu schneien. Durch die dadurch entstandene Schneeglätte kam es glücklicherweise nur zu wenigen Unfällen, erklärt die Polizei Karlsruhe in einer Pressemitteilung.

Durch Schneeglätte auf Stoppschild gerutscht

Am Sonntag, 17. Januar 2021, kam es im Stadt- und Landkreis Karlsruhe zu Schneeglätte und einigen wenigen Unfällen. So rutschte in Kirrlach um 05:30 Uhr eine Autofahrerin witterungsbedingt auf ein Stoppschild, welches durch den Aufprall umgeknickt wurde.

Die Fahrerin bleib unverletzt. An ihrem Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von 1.500 Euro, teilt die Polizei Karlsruhe mit.

 

B36: Auto überschlug sich – keine Verletzten

Auf der B 36 kam gegen 05:50 Uhr in Fahrtrichtung Süd auf Höhe Neureut ein Pkw von der glatten Fahrbahn ab, überschlug sich und blieb im Graben liegen.

Auch hier gab es glücklicherweise keine Verletzten, so die Polizei weiter. Zur Bergung des Wagens musste der rechte Fahrstreifen kurzzeitig gesperrt werden. Am Fahrzeug kam es zu rund 5.000 Euro Schaden.

 

Totalschaden: B36 war zeitweise voll gesperrt

Ebenfalls auf der B 36 in Fahrtrichtung Nord rutschte auf Höhe Leopoldshafen gegen 06:30 Uhr ein Auto von der Fahrbahn. Der Fahrer wurde im Rettungswagen behandelt und kam zur weiteren Abklärung in ein Krankenhaus. Für die Dauer der Abschleppmaßnahmen wurde die B 36 voll gesperrt. Beim Pkw entstand vermutlich Totalschaden in Höhe von etwa 12.000 Euro, so die Polizei weiter.

Gegen 07:00 Uhr drehte sich ein weiters Fahrzeug auf der schneeglatten B 10 in der Abfahrt Knielingen und stand dann quer. Am  Fahrzeug entstand aber nur ein minimaler Schaden, verletzt wurde niemand.

 

Weitere Nachrichten

Landkreis Karlsruhe setzt künftig spezielles Impfmobil ein

Der Landkreis Karlsruhe wird, in Kooperation mit dem Deutschen Roten Kreuz, künftig ein spezielles Impfmobil einsetzen. In diesem Fahrzeug können Impfungen direkt vorgenommen werden. Es ist unter anderem für Personenquoten mit niedriger Impfquote gedacht.

Unmut bei Ärzten über Honorar für Corona-Impfung

Die Impfkampagne soll auch dank der Unterstützung von Hausärzten vorankommen. Doch das Geld, das sie dafür bekommen, reicht im Zweifel nicht aus.

Baden-Württemberg lockert: Neue Corona-Verordnung in Kraft

Nach monatelangem Lockdown lässt der Südwesten die Zügel bei den Corona-Regeln nun wieder deutlich lockerer - ausreichend niedrige Infektionszahlen vorausgesetzt.

Ausgeliehener Kevin Wimmer hofft auf Verbleib beim Karlsruher SC

Der aktuell noch bis Saisonende ausgeliehene Kevin Wimmer würde gerne über den Sommer hinaus beim Karlsruher SC in der 2. Fußball-Bundesliga spielen.

Die Bodensee-Schifffahrt ist in die Saison gestartet

Nach mehrmaliger Verschiebung ist die Flotte der deutschen Bodensee-Schifffahrt am Donnerstag in die Saison gestartet.

Gastronomie, Minigolf, Freibad: Baden-Württemberg lockert

Nach sieben Monate Zwangspause dürfen Wirte im Südwesten bald wieder ihre Gäste verwöhnen - sogar drinnen. Das Land schreitet bei der Lockerung deutlich schneller voran als noch vor wenigen Tagen geplant - zumindest dort, wo die Inzidenz unter der 100er Marke liegt.

Mit mehreren Messerstichen: 34-Jähriger soll Mann in Karlsruhe getötet haben

Ein 34-jähriger Mann steht im dringenden Verdacht, am späten Mittwochabend, 12. Mai 2021, in der Gartenstraße in Karlsruhe einen 55-Jährigen mit mehreren Messerstichen getötet und dem Geschädigten postmortal weitere Verletzungen zugefügt zu haben.



















Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.