Die Familienzentren der Fächerstadt
Familienzentrum Karlsruhe – Angebote, Unterstützung & Förderung

Die Familienzentren der Fächerstadt Familienzentrum Karlsruhe – Angebote, Unterstützung & Förderung

Quelle: Pixabay

Familienzentren in Karlsruhe bieten Kinderbetreuung an und unterstützen Eltern, wenn diese Hilfe brauchen, beispielsweise durch psychologisches Engagement oder Sozialberatung. Außerdem werden oft Senioren und Interessierte in die Programme integriert.

Familienzentren Karlsruhe – Profil

Ein Familienzentrum ist eine Einrichtung, die verschiedene Angebote für Kinder und ihre Familien bereithält. Der Obergriff Familienzentrum ist nicht festgeschrieben, es gibt auch Einrichtungen, die Kinder- und Familienzentren (KiFaZ) heißen, Familienkitas oder Eltern-Kind-Zentren. Außerdem gibt es den Begriff Kita Plus.

Ihr gemeinsamer Nenner: In ihnen soll mehr passieren als in einer herkömmlichen Kindertageseinrichtung. Oft sind Familienzentren in Kitas eingebunden, haben ein generationsübergreifendes Konzept oder einen bestimmten Schwerpunkt, der sich beispielsweise an Mütter mit Säuglingen richtet.

 

Karlsruher Familienzentren – Ziele

Das Ziel eines Familienzentrums ist es, die Familie als Ganzes zu stärken. Chancengleichheit spielt eine elementare Rolle. Deshalb beziehen die Einrichtungen alle Familien mit ein, unabhängig vom Einkommen oder der Herkunft – Inklusion ist ein wichtiger Bestandteil. Familienzentren sind außerdem sowohl auf dem Land als auch in der Stadt wichtige Anlaufstellen, weil dort Informationen zu regionalen Angeboten rund um die Familie an einem Or vereint werden.

Familienzentren – Ziele

  • Bedürfnisse der Familen erkennen, aufgreifen und mit entsprechenden Leistungen beantworten
  • Kinderbetreuung anbieten und dadurch Vereinbarkeit von Familie und Beruf ermöglichen
  • Durch Vernetzung mit anderen Bildungseinrichtungen sollen Übergänge von einem Bildungsort zum anderen gut gewährleistet sein – beispielsweise von der Kita in die Schule.
  • Durch die Vermittlung von Babysittern oder Tagespflege bieten sie Familien eine Unterstützung.
  • Niederschwelliger Zugang zu Beratungsangeboten (Erziehungs-, Gesundheits-, Arbeits-, Finanz- oder Schuldnerberatung)
  • Früh- oder Sprachförderung und Ergotheraopie
  • Zugang zu Vereinen wie Sport-, Karnevals- oder Musikverein

 

Familienzentrum Karlsruhe – Struktur

Die Basis eines Familienzentrums ist, dass die Mitarbeiter verschiedene Leistungen von anderen Anbietern und Einrichtungen bündeln und vor Ort anbieten. Kennzeichnend ist, dass ihre Konzepte nicht starr, sondern dynamisch sind. Verändern sich gesellschaftliche Rahmenbedingungen, passen sich Familienzentren an.

Familienzentrum – Angebote

  • Kinderbetreuung von der Geburt bis zum Ende des Hortalters
  • Angebote, die soziale Integration und Verständigung möglich machen, beispielsweise Familiencafés, Alleinerziehendentreffs, Nachbarschaftstreffen
  • Seminare zum Umgang mit jüngsten Kindern, Sprachkurse, psychologische Beratung, Schuldnerberatung, Ernährungs- und Gesundheitsangebote

 

Familienzentrum Karlsruhe – im Überblick

In Karlsruhe gibt es zahlreiche Familienzentren – von der Stadt oder auch von privaten Trägern. Sie alle bieten eine Kinderbetreuung an und haben zusätzlich verschiedene Angebote, die Nachbarn oder umliegende Vereine miteinbeziehen.

 

Städtisches Familienzentrum Daxlanden

Ein Familienzentrum der Stadt Karlsruhe gibt es in Thomas-Mann-Straße in Daxlanden. Das Leitbild dahinter: Bildung, Beratung und Freizeitgestaltung für Kinder und ihre Eltern. Außerdem ist die kulturelle Vielfalt eine Selbstverständlichkeit. Deutsch ist die Hauptsprache, aber wo es nötig ist, wird auch beispielsweise Russisch, Englisch, Französisch oder Türkisch gesprochen. Das Familienzentrum soll ein der Ort der Begegnung sein, auch für die Bewohner in Daxlanden. Das Angebot ergibt sich durch die Befragung der Eltern, Kinder und Besucher. Das Familienzentrum beinhaltet einen Ganztageskindergarten, den insgesamt 74 Kinder zwischen einem und sechs Jahren besuchen, außerdem gibt es einen Ganztageshort.

Familienzentrum Daxlanden – Programm

  • An jedem ersten Dienstag im Monat findet eine psychologische Beratung von der Stadt Karlsruhe statt.
  • Es gibt Hilfe für Eltern zum Anmelden für einen Kita-Platz über das Webportal Smart Kita.
  • Einmal monatlich findet ein internationales Frauenfrühstück statt.
  • Es gibt eine Zusammenarbeit mit dem Bürgerzentrum und dem Seniorenheim St. Valentin.
  • Jeden drittern Freitag im Monat ist ein Elterncafé mit Beratung rund um das Thema Kindergarten und alltägliche Erziehungsfragen.

 

AWO-Familienzentrum Sonnensang

Das AWO-Familienzentrum Sonnensang ist ein Ort der Begegnung, Beratung, Unterstützung und Bildung für Eltern mit ihren Kindern sowie Menschen verschiedener Generation, die in der Nähe der Einrichtung leben. Es ist offen für alle interessierten Menschen– unabhängig vom Alter, von der Familienform, der Lebenslage und der Nationalität. Auf vier Etagen und 6.600 Quadratmetern Flächen gibt es die verschiedensten Angebote. Die Kindertagesstätte ist geeignet für insgesamt 120 Kinder im Alter von ein bis sechs Jahren. Der Nachwuchs isst außerdem die Mahlzeiten im Kinderrestaurant im Erdgeschoss des Gebäudes. Es gibt darüber hinaus regelmäßig Sprechstunden des Caritassozialdienstes und der Seelsorgeeinheit Allerheiligen. Die Volkshochschule Karlsruhe Kooperationspartner – sie bietet Kurse im Familienzentrum an. Und die Mobile Musikschule veranstaltet regelmäßig Kurse zur Musikalischen Früherziehung.

Familienzentrum Sonnensang – Programm

  • CariTasse – Der Treffpunkt im Familienzentrum, montags von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr und donnerstags von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr.
    Info: Rita Bozkurt, Telefon 0721/91243-29
  • Sonntagsfrühstück mit Kinderprogramm
    Einmal im Monat treffen sich alleinerziehende Familien von 09:30 Uhr bis 12:00 Uhr zu einem Sonntagsfrühstück.
    Info: Evita Zipperle, Telefon 0721/91243-21
  • Startpunkt Elterncafe – der Treffpunkt für junge Familien
    Mittwochs von 15:00 bis 17:00 Uhr
    Info: Barbara Bremicker, Telefon 0721/91243-20 (nur mittwochs)

 

Kinder- und Familienzentrum – im Hardtwaldzentrum

Das Kinder- und Jugendzentrum (KIFAZ) im Hardtwaldzentrum bietet insgesamt 72 Plätze für Kinder aller Konfessionen und Nationalitäten im Alter zwischen zwei und sechs Jahren. Es gibt frisches und gesundes Essen sowie viel Platz zum Spielen und Toben. Die Öffnungszeiten sind von 07:30 Uhr bis 17:30 Uhr. Dadurch sollen Eltern eine gute Vereinbarkeit von Familien und Beruf haben. Hinter der Einrichtung stehen die Paritätischen Sozialdienste gGmbH Karlsruhe im Hardtwaldzentrum. Ihr Handeln ist an das humanistische Menschenbild angelehnt. Offenheit, Toleranz und Vielfalt sind Werte, die im täglichen Umgang gelebt werden.

Das KIFAZ steht im Austausch mit unterschiedlichen Kooperations- und Netzwerkpartnern wie wellcome, Alt und Jung oder der Kinderschutzbund.

KIFAZ- Programm

  • An vier Samstagen im Jahr samstags für Kinder und Geschwisterkinder von 09:00 Uhr bis 14:00 Uhr Bastelnachmittage, während sich Eltern eine Auszeit nehmen können.
  • Caféklatsch, Tauschbörsen, Familienausflüge und Repair-Café

 

Familienzentrum – Kinderhaus Blumenland

Das Studierendenwerk Karlsruhe steht hinter dem Familienzentrum Kinderhaus Blumenland. Es ist in der Adlerstraße in Karlsruhe und setzt einen hohen Stellenwert in die interkulturelle Arbeit, da die Studierenden aus verschiedenen Nationen kommen. Insgesamt 65 Kinder, aufgeteilt in fünf Gruppen haben dort Platz. Auf dem Programm stehen Musik, Naturpädagogik oder selbstwirksames Lernen im Spiel. Geöffnet hat das Kinderhaus von montags bis freitags zwischen 07:30 Uhr und 17:30 Uhr.

Kinderhaus Blumenland – Ziele

  • Öffnung in die Nachbarschaft
  • Ausbau von Netzwerken – beispielsweise mit Kinderärzten, Bibliotheken, Vereinen oder Museen
  • Hilfe durch Selbsthilfe
  • Gemeinsames Vorhaben von Kindertageseinrichtungen, Kindern, Familien und dem Netzwerk
  • Niederschwellige Angebote der Begegnung, begleitenden Beratung und Unterstützung von Familien

Kinderhaus Blumenland – kostenfreie Beratung

  • Psychotherapeutische Beratungsstelle
  • Sozial- und Rechtsberatung
  • Allgemeine Sozialberatung

 

Kinder- und Jugendhaus Durlach

Das Kinder- und Jugendhaus in Durlach sieht sich selbst als Bildungseinrichtung, die verschiedenen Zielgruppen eine verlässliche Begleitung und eine verbindliche Orientierungshilfe anbietet. Es gibt eine Kinderbetreuung für die Jüngsten. Besucher können sich außerdem selbst einbringen und Wünsche zum Angebot äußern und es so entsprechend verändern und gestalten. Es steht eine Halle zur Verfügung, die sich für Spiel- und Sportaktivitäten eignet. Außerdem gibt es einen Tischkicker, Billard und Tischtennis. Damit nicht genug, denn auch im Internetcafé und in der Kreativwerkstatt dürfen die Besucher verweilen. Der Kinder- und Jugendzirkus Maccaroni bietet unter dem Dach des Kinder- und Jugendhauses Durlach Zirkuskurse an.

Kinderhaus Durlach – Betreuungsmöglichkeiten

  • Minikindergarten für Kinder von 1,5 bis 3 Jahren. Er hat von montags bis freitags von 08:00 Uhr bis 13:00 Uhr und montags, mittwochs und donnerstags von 14:00 Uhr bis 17:30 Uhr geöffnet.
  • Eltern-Café mit Kindern von null bis eins. Jeden Montag von 10:00 Uhr bis 11:00 Uhr können Eltern mit anderen Eltern Kontakte knüpfen und der Nachwuchs erste soziale Kontakte aufbauen.
  • Eltern-Kind-Treff für Kinder ab einem Jahr. Baseln, singen und spielen heißt es jeden Mittwoch zwischen 10:00 Uhr und 12:00 Uhr.

 

Familienzentren in Karlsruhe auf einen Blick

Soziales in Karlsruhe

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.