Bürgerdienste optimieren
Karlsruher Stadtverwaltung hat Sprachdialogsystem eingeführt

Bürgerdienste optimieren Karlsruher Stadtverwaltung hat Sprachdialogsystem eingeführt

Quelle: Pixabay

Die Stadtverwaltung Karlsruhe hat ein Sprachdialogsystem eingeführt. Dieses neue Instrument soll die Erreichbarkeit der Bürgerdienste sowie die Weitergabe von Informationen fortan verbessern. Das System wurde bereits in der Corona-Pandemie eingesetzt.

Neues Instrument soll Bürgerdienste optimieren

Die Corona-Krise und die damit verbundenen Einschränkungen stellen auch die Ämter der Fächerstadt vor Herausforderungen. Insbesondere Bereiche, die im direkten Kundenkontakt arbeiten, mussten schnell geeignete Lösungen finden, um den Bürgerservice weiter gewährleisten zu können. Abläufe und Kundenlenkung wurden daher neu gestaltet, um so den Schutz für die Karlsruher Bürger sowie für die Mitarbeitenden zu wahren.

Diese Neukonzeption brachte aber auch viele Rückfragen der Kunden mit sich, die bei den telefonischen Bürgerdiensten zu einem verstärkten Anrufvolumen führte. Um hier entgegenzuwirken, hat die Stadtverwaltung nun ein Sprachdialogsystem eingeführt, darüber wird in einer Pressemitteilung informiert.

 

Informationen zu den fünf häufigsten Anliegen

„Wir suchen nach Lösungen, um die Erreichbarkeit wieder zu verbessern und Informationen rund um die Uhr bereitzustellen“, erklärt Dr. Björn Weiße, Amtsleiter des Ordnungs- und Bürgeramts. Zunächst bietet das Sprachdialogsystem für den Anrufer Informationen zu den fünf häufigsten Anliegen an die Stadtverwaltung an, beispielsweise zur Anmeldung eines Wohnsitzes oder zur Beantragung eines Personalausweises sowie zur Möglichkeit einer Terminvereinbarung.

Der Service der einheitlichen Behördennummer 115 soll so weiter verbessert werden. Die 115 ist montags bis freitags immer von 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr zu erreichen.

 

Sprachdialogsystem bereits zu Corona-Zeit aktiv

Das Sprachdialogsystem wurde schon für die Informationshotline zum Corona-Virus eingesetzt und zeigte der Stadtverwaltung zudem weitere Einsatzmöglichkeiten auf. Die in dieser Zeit gesammelten Erfahrungen sollen nun auch in anderen Bereichen umgesetzt werden.

 

Weitere Nachrichten

Digitalisierung an Schulen: Karlsruhe investiert 4,65 Millionen Euro

Die Stadt Karlsruhe hat seit März für die Karlsruher Schulen insgesamt rund 5.400 iPads, 1.350 Notebooks, 550 Windows Tablets und 550 Apple TV bereitgestellt. Für die Beschaffung und Inbetriebnahme wurden insgesamt rund 4,65 Millionen Euro investiert.

Schussgeräusche & Geschrei in Daxlanden lösen Polizeieinsatz aus

Schussgeräusche und Männergeschrei haben in der Nacht auf Donnerstag, 03. Dezember 2020, im Karlsruher Stadtteil Daxlanden einen Polizeieinsatz ausgelöst. Es wird vermutet, dass es sich um Schüsse aus einer Schreckschusswaffe handelte, so die Polizei.

Vorbereitungen zum Zentralen Impfzentrum in der Messe Karlsruhe laufen

Die Messe Karlsruhe wurde als Zentrales Impfzentrum (ZIZ) freigegeben. Bis zum 15. Dezember soll nun der gesonderte Verwaltungsstab "Impfzentrum" die notwendigen Vorbereitungen bündeln. Unabhängig davon, wann erste Impfstoff-Chargen zur Verfügung stehen.

Kurz & Knapp – Informationen für Karlsruhe im Wochenüberblick | KW 49

Die News rund um die Fächerstadt und aktuelle Veranstaltungstipps hat meinKA in diesem wöchentlichen Format zusammengestellt. Alle kurz gemeldeten Informationen zu Karlsruhe vom 30. November bis 06. Dezember 2020 gibt es hier zum Nachlesen.

Einbrecher entwenden mehrere Vögel aus dem Vogelpark in Neureut

Dreiste Einbrecher haben in der Nacht auf Sonntag, 29. November 2020, gleich mehrere Vögel, darunter zwei Senegalpapageien, aus einem Vogelpark in Karlsruhe Neureut entwendet, darüber informiert die Polizei Karlsruhe in einer Mitteilung an die Presse.




Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.