Wie man Porzellan sinnvoll recycelt
Altes Porzellan richtig entsorgen – oder umfunktionieren

Wie man Porzellan sinnvoll recycelt Altes Porzellan richtig entsorgen – oder umfunktionieren

Quelle: Pixabay

Porzellan, das weiße Gold aus China, hat heute einen festen Platz auch in deutschen Haushalten. Nicht verwunderlich also, dass es irgendwann nach Bruch oder Neuanschaffung ausgedient hat. Aber wie wird es sinnvoll umfunktioniert oder richtig entsorgt?

Porzellan entsorgen – gewusst wie

Wenn Porzellan entsorgt werden muss, denken die meisten zunächst an den Glascontainer, scheint es doch recht ähnliche Eigenschaften wie Glas aufzuweisen. Tatsächlich hat das aufwendig aus Feldspat, Quarz und der Porzellanerde Kaolin gefertigte Material im Glascontainer nichts zu suchen. Da es eine deutlich höhere Schmelztemperatur als Glas besitzt, kann es die Effektivität des Recyclingprozesses nachteilig beeinflussen. Besser ist es, Porzellan in der Restmülltonne zu entsorgen, wo ihm eine gesonderte Behandlung zuteilwerden kann. Aber auch hier ist Vorsicht geboten. Insbesondere wenn es sich um Scherben handelt, birgt die Entsorgung im Müll ein Verletzungsrisiko. Es empfiehlt sich daher, den Prozellanbruch fest in Zeitungspapier einzuwickeln, damit die scharfen Kanten niemanden verletzten können. Wer große Mengen an Porzellan entsorgen möchte, wendet sich am besten an einen Wertstoff- oder Recyclinghof. Hier wird es zerkleinert und anschließend für Bauprojekte verwendet.

 

Upcycling – ein neues Leben für altes Porzellan

Nicht immer muss das ausgediente Porzellangeschirr aber im Abfall enden. Denn egal ob nur alt aber unversehrt oder gesprungen und zu Scherben zerfallen – mit ein bisschen Kreativität lässt sich den ausgemusterten Stücken neues Leben einhauchen. Alte Tassen und Teller können im Garten als Pflanzgefäße oder Vogeltränken interessante Akzente setzen, wobei ein Gefäß mit Sprung nicht selten ein besonders rustikales Flair zaubert. Auch im Haus finden sich clevere Einsatzmöglichkeiten. Als einzigartige Kerzenständer oder Schlüsselablage kann Porzellangeschirr umfunktioniert werden. Tassen mit offenen Henkeln können sogar witzige Kleiderhaken an der Wand abgeben. Auch wenn das Porzellan nicht mehr an einem Stück zur Verfügung steht, kann es als dekoratives Element Wohnung und Garten aufwerten. Mit Porzellanbruch lassen sich farbenfrohe Formen und Mosaiks an Mauern, Wände oder auf den Boden zaubern und sorgen so für eine individuelle Note in den eigenen vier Wänden.

 

Weitergeben statt entsorgen

Wer der kreativen Umfunktionierung von Porzellan nicht viel abgewinnen kann, aber dennoch Bauchschmerzen dabei hat, intaktes Geschirr einfach zu entsorgen, kann versuchen einen dankbaren Abnehmer zu finden. Über die Spende eines funktionsfähigen Porzellanservice freuen sich nicht nur ärmere Mitbürger, die man über verschiedene Hilfsorganisationen mit dem alten Geschirr beglücken kann. Auch junge Menschen in der Bekanntschaft können eine Starthilfe für den ersten eigenen Haushalt oft gut gebrauchen. Handelt es sich um ein gut erhaltenes älteres oder wertvolles Porzellanset, lassen sich auf Second-Hand-Börsen oder auf dem Flohmarkt mitunter noch lohnenswerte Gewinne beim Verkauf erzielen. Nicht zuletzt wird auch für die alte Tradition des Polterabends immer wieder Porzellangeschirr gesucht. Zwar bleibt das alte Service so nicht erhalten, aber es erfüllt noch einmal einen fröhlichen Zweck, anstatt weiter ungesehen auf dem Dachboden zu verkommen.

 

Weitere hilfreiche Ratgeber-Artikel

 

Anzeige

Haben Sie den richtigen Stromtarif?

Naturstrom – 100 % Ökostrom für ein besseres Klima.

Vergleichen Sie die attraktiven Stromtarife der Stadtwerke Karlsruhe und finden Sie den Tarif, der zu Ihnen passt.

Jetzt den passenden Tarif finden!

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.