präsentiert von  Stadtwerke Karlsruhe
Tipps für eine gesunde Wohlfühlatmosphäre im Bett
Wie oft sollte die Bettwäsche gewechselt werden?

Tipps für eine gesunde Wohlfühlatmosphäre im Bett Wie oft sollte die Bettwäsche gewechselt werden?

Quelle: Pixabay

Im Schnitt 8 Stunden täglich verbringen wir in der Geborgenheit des Bettes und damit einen nicht zu vernachlässigenden Teil des Tages. Damit das Bett zum sauberen und vor Krankheitserregern sicheren Hafen wird, sollte die Bettwäsche regelmäßig gewechselt werden. meinKA verrät wie oft!

Bettwäsche wechseln für einen hygienischen Schlaf

Mit der Bettwäsche pflegt der Mensch einen mindestens ebenso intensiven Kontakt wie mit seiner Kleidung. Er hüllt sich in die Decke, bettet seinen Kopf auf das Kissen und verliert dabei pro Nacht etwa einen Liter Schweiß, Hautschuppen und Haare. So entsteht ein idealer Nährboden für Hausstaubmilben und Keime, welche sich schnell zu Tausenden zwischen den Laken tummeln. Mit einem regelmäßigen Wechsel der Bettwäsche kann den kleinen Plagegeistern zuverlässig die Lebensgrundlage entzogen werden.

 

Empfohlene Abstände sind von Gewohnheiten abhängig

Wie oft die Bettwäsche tatsächlich gewechselt werden sollt, hängt zum großen Teil auch vom eigenen Hygiene- und Wohlfühlempfinden ab. Aus hygienischer Sicht sind Abstände zwischen 3 und 4 Wochen für einen Bettwäschewechsel zu empfehlen. Aber auch äußere Umstände bestimmen die empfohlene Wechselhäufigkeit mit. Wird durch persönliche Veranlagung, Krankheit oder in der warmen Jahreszeit mehr Schweiß produziert, können sich die Wechselabstände auf bis zu eine Woche verkürzen. Auch wenn unbekleidet geschlafen wird, Haustiere sich im Bett aufhalten oder Allergien ein Thema sind, können kürzere Abstände sinnvoll sein.

 

So wird maximale Sauberkeit im Bett erreicht

Nach wie vor ist die Annahme verbreitet, dass Bettwäsche nur bei Waschtemperaturen von 95 Grad porentief rein werden kann. Tatsächlich sind Temperaturen von 60 Grad völlig ausreichend, um Milben abzutöten und die üblichen Verschmutzungen zu entfernen. Wer Bettwäsche aus waschempfindlichen Materialien benutzt, welche nur kühlere Waschgänge vertragen, sollte entsprechend häufiger die Bettwäsche wechseln. Übrigens ist etwa zweimal jährlich auch eine Reinigung der Kissen und Decken zu empfehlen. Ebenso häufig sollten Matratzenbezüge den Weg in die Waschmaschine finden. Wer in der Zwischenzeit Decken und Kissen regelmäßig lüftet und die Matratze gelegentlich absaugt, dämmt Schädlingspopulationen ein und kann sich über ein sauberes Nachtlager freuen.

 

Weitere hilfreiche Ratgeber-Artikel

Unterschiede zwischen hartem und weichem Wasser
So lange bleiben tiefgefrorene Lebensmittel genießbar
Den Stromverbrauch berechnen & Geld sparen

 

Anzeige

Haben Sie den richtigen Stromtarif?

Naturstrom – 100 % Ökostrom für ein besseres Klima.

Vergleichen Sie die attraktiven Stromtarife der Stadtwerke Karlsruhe und finden Sie den Tarif, der zu Ihnen passt.

Jetzt den passenden Tarif finden!

Auch interessant

Anzeige: Inhalt präsentiert von  Stadtwerke Karlsruhe

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.