News aus der Fächerstadt
Schaden durch verklebte Schienen in Karlsruhe noch immer unklar

News aus der Fächerstadt Schaden durch verklebte Schienen in Karlsruhe noch immer unklar

Quelle: Thomas Riedel

Rund ein Dreivierteljahr nach dem tagelangen Ausfall zahlreicher Tram- und Stadtbahnen in Karlsruhe wegen verklebter Schienen sind Ursache und Schadenshöhe weiter unklar.

«Nach wie vor gibt es beim Thema Schienenverguss leider keinen neuen Sachstand», teilte ein Sprecher des Karlsruher Verkehrsverbunds (KVV) mit. Vor einigen Monaten hatte er erläutert, dass immer wieder Ausgaben für Gutachter und Infrastrukturmaßnahmen hinzukämen.

Sogenannte Vergussmasse zwischen Asphalt und Gleisen war Mitte Juni vergangenen Jahres an mehreren Stellen weich geworden.

Die Bahnen verteilten den Stoff beim Durchfahren, Gleise und Fahrzeuge verklebten. Sie mussten aufwendig gereinigt werden. Die Folge waren Beschränkungen im Bahnverkehr in Karlsruhe und Umgebung.

 

Weitere Nachrichten

Nächster Warntag: Viele Sirenen bleiben stumm - aber nicht in Karlsruhe

Am bundesweiten Warntag vor zwei Jahren warteten viele Menschen vergeblich auf eine Nachricht auf ihrem Smartphone oder das Heulen einer Sirene. Besserung wurde versprochen. Aber auch vom nächsten Warntag dürften viele in Baden-Württemberg nichts mitbekommen.

Ortenaukreis: Zehn Menschen in einem Auto - und keiner angeschnallt

Polizisten haben in Offenburg ein Auto mit zehn Insassen angehalten - und keiner von ihnen war angeschnallt.

Der Fiskus hat Gnade: Finanzämter wahren Weihnachtsfrieden

Weihnachten ist die Zeit der Nächstenliebe und Barmherzigkeit - das gilt auch für die Finanzbeamten im Land. Sie drücken wie jedes Jahr gegen Jahresende ein Auge zu. Zumindest ein paar Tage lang.

Autofahrerin prallt gegen Hauswand im Enzkreis

Eine 38-Jährige ist mit ihrem Auto bei einem Unfall in Engelsbrand im Enzkreis schwer verletzt worden.

"Trümmerfeld" auf A5 bei Rastatt: Lkw schiebt Leitplanke auf Gegenspur

Ein Lastwagenfahrer hat auf der Autobahn 5 bei Rastatt einen schweren Unfall mit drei Verletzten und insgesamt mindestens neun demolierten Fahrzeugen verursacht.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.