Debüt im Mittelgewicht?
Feigenbutz Ende August zurück im Boxring? „Ich wäre bereit!“

Debüt im Mittelgewicht? Feigenbutz Ende August zurück im Boxring? „Ich wäre bereit!“

Quelle: TMC-Fotografie.de | Tim Carmele

Die Corona-Krise hat die Sportwelt über Monate hinweg stillstehen lassen – doch nun bahnt sich für den Karlsruher Boxprofi Vincent Feigenbutz wohl der nächste Kampf an. Bereits Ende August könnten wieder die Fäuste fliegen! Gegner soll Jama Saidi sein.

Vincent Feigenbutz im August gegen Jama Saidi?

Final bestätigt ist noch nichts doch laut Medienberichten soll der Karlsruher Vincent Feigenbutz vom Boxstall Team Sauerland, schon sehr bald wieder im Ring stehen. Zuletzt kämpfte der 24-Jährige im Februar 2020 gegen den US-Amerikaner Caleb Plant in Nashville/Tennessee. Danach folgte die Corona-Krise und – wie wir alle wissen – waren dann erstmals alle Sportveranstaltungen gestrichen.

Doch nun soll die Corona-bedingte Zwangspause bald vorbei sein und Feigenbutz endlich wieder kämpfen dürfen! Demnach veranstaltet der Profi-Boxstall Agon Sports & Events am Freitag, den 28. August 2020 eine Boxveranstaltung in Berlin bei der Vincent Feigenbutz gegen Jama Saidi boxen könnte.

Eine Herausforderung, die Feigenbutz gerne annehmen würde: „Ich wäre bereit wieder in den Ring zu steigen und hoffe, dass ich die Chance dazu Ende August bekomme!“, sagte Vincent Feigenbutz auf meinKA-Nachfrage.

 

Agon Sports & Events mit Geister-Boxveranstaltung

Agon Sports & Events veranstaltete zuletzt am Freitag, den 12. Juni 2020 ein Box-Event, welches gleichzeitig auch die erste „Geister“-Boxveranstaltung in Deutschland nach der Corona Krise war. Hier feierte der 27-jährige Jama Saidi übrigens sein Debüt für den Agon Sports & Events Boxstall in Berlin, und siegte in acht Runden gegen den Düsseldorfer Jay Spencer. 2011 absolvierte der 1,78 Meter große Saidi seinen ersten Kampf als Profi-Boxer.

 

Feigenbutz und Lunka (links im Bild) feierten bereits gemeinsame Erfolge. | Quelle: TMC-Fotografie.de | Tim Carmele

 

Debüt im Mittelgewicht & zurück zum alten Trainer

Jama Saidi ist außerdem Boxer im Mittelgeweicht – und daher könnte der Kampf für Feigenbutz nicht nur ein Debüt nach der Corona-Pause werden, sondern auch ein Debüt in einer niedrigeren Gewichtsklasse als gewohnt. Denn statt im Supermittelgewicht, würde sich der Boxer demnach im Mittelgewicht versuchen. Außerdem soll Feigenbutz zur Vorbereitung auf den Kampf gegen Saidi auf seinen ehemaligen Trainer Zoltan Lunka setzen. Dieser betreute ihn zuletzt beim Sieg gegen Cesar Nunez im August 2019.

 

Mehr zum Thema

Interview

Halmich, Ottke & Feigenbutz – Drei Karlsruher über die Zukunft des Boxens

Regina Halmich und Sven Ottke feierten große Erfolge! Vincent Feigenbutz will dagegen noch alles erreichen – doch der Stellenwert des Boxens ist in Deutschland gesunken. meinKA sprach mit den drei Karlsruhern über Gründe und die Zukunft des Boxsports.
Interview

Feigenbutz trennt sich von Manager Gottwald: „Es ist an der Zeit!“

Nach acht Jahren hat sich der Karlsruher Boxer Vincent Feigenbutz von seinem Manager Rainer Gottwald getrennt. Warum der 24-Jährige diesen Schritt geht und wie es nun organisatorisch und sportlich weitergehen soll, hat er meinKA im Interview erklärt.

Trotz mutigem Auftritt – Feigenbutz verliert Fight gegen Plant

Caleb Plant bleibt IBF-Worldchampion: Vincent Feigenbutz verliert seinen Fight in Nashville in Runde zehn. Der 24-Jährige ging zwar nicht zu Boden und verkaufte sich gut, doch der Ringrichter beendete den Kampf vorzeitig zum Schutz der Gesundheit.

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.