Polizei Karlsruhe
Kundgebungen in Rheinstetten: Polizei berichtet über viele Verstöße

Polizei Karlsruhe Kundgebungen in Rheinstetten: Polizei berichtet über viele Verstöße

Quelle: Rolf Vennenbernd

Zu vielen Verstößen gegen die Versammlungsauflagen wie auch gegen die Corona-Verordnung, kam es am Samstagabend, 23. Januar 2021, bei einem durchgeführten Aufzug mit Kundgebungen in Rheinstetten, informiert die Polizei Karlsruhe in einer Mitteilung.

Viele Verstöße bei Kundgebung in Rheinstetten

Viele Verstöße gegen Versammlungsauflagen wie auch gegen die Corona-Verordnung stellte das Polizeipräsidium Karlsruhe bei einem am Samstagabend, 23. Januar 2021, durchgeführten Aufzug mit Kundgebungen unter dem Thema „Für das Grundgesetz/für die Grundrechte“ in Rheinstetten fest.

Darüber informiert die Polizei Karlsruhe in einer Pressemitteilung.

 

Mehrere Verstöße gegen das Abstandgebot

Gleich zu Anfang der um 20:05 Uhr begonnenen Versammlung am Platz vor dem Rathaus Mitte war bei zunächst etwa 65 Teilnehmern festzustellen, dass die vorgeschriebene Zahl der vom Versammlungsleiter einzusetzenden Ordner nicht ausreichend bemessen war.

Schon in dieser ersten Phase waren mehrere Verstöße gegen das Abstandgebot zu verzeichnen und es mussten nach Intervention der Polizei über den Versammlungsleiter die Ordner bezüglicher ihrer Pflichten ermahnt werden.

 

Polizei Karlsruhe: Weitere Verstöße folgten

Von 20:15 Uhr bis gegen 20:50 Uhr erfolgten am Startpunkt Redebeiträge, worauf sich der Aufzug um 20:55 Uhr in Richtung des „Busplatzes Forchheim“ in Bewegung setzte.

Allein während des Aufzuges konnten zwei Verstöße wegen „Nichttragens“ des Mund-Nasen-Schutzes, vier Verstöße durch nicht Nutzung des Gehwegs, acht Abstandsverstöße und mindestens sechs Ordnerverstöße wegen „Nichteingreifens“ festgestellt werden.

Die Auswertung von Videoaufnahmen könnten im Nachgang zur Feststellung von weiteren Verstößen führen, so die Polizei.

 

Versammlung wurde aufgelöst – Gruppenbildung

Bei Erreichen des Zwischenkundgebungsortes löste der Leiter seine Versammlung seiner Aussage zufolge aufgrund der polizeilichen Maßnahmen gegen 21.20 Uhr auf. Auch danach bildeten sich größere Gruppen, die gegen das Ansammlungsverbot der Corona-Verordnung verstießen, teils keinen Mund-Nasen-Schutz trugen und die Einhaltung der Mindestabstände missachteten, teilt die Polizei weiter mit.

Eine am selben Abend von einer Versammlungsleiterin und Gegnerin der Corona-Beschränkungen auf 21:00 Uhr anberaumte Kundgebung fand hingegen nicht statt, kann der Pressemitteilung der Polizei entnommen werden.

 

Weitere Meldungen der Polizei

Alle Meldungen

Weitere Nachrichten

Unmut bei Ärzten über Honorar für Corona-Impfung

Die Impfkampagne soll auch dank der Unterstützung von Hausärzten vorankommen. Doch das Geld, das sie dafür bekommen, reicht im Zweifel nicht aus.

Baden-Württemberg lockert: Neue Corona-Verordnung in Kraft

Nach monatelangem Lockdown lässt der Südwesten die Zügel bei den Corona-Regeln nun wieder deutlich lockerer - ausreichend niedrige Infektionszahlen vorausgesetzt.

Ausgeliehener Kevin Wimmer hofft auf Verbleib beim Karlsruher SC

Der aktuell noch bis Saisonende ausgeliehene Kevin Wimmer würde gerne über den Sommer hinaus beim Karlsruher SC in der 2. Fußball-Bundesliga spielen.

Die Bodensee-Schifffahrt ist in die Saison gestartet

Nach mehrmaliger Verschiebung ist die Flotte der deutschen Bodensee-Schifffahrt am Donnerstag in die Saison gestartet.

Gastronomie, Minigolf, Freibad: Baden-Württemberg lockert

Nach sieben Monate Zwangspause dürfen Wirte im Südwesten bald wieder ihre Gäste verwöhnen - sogar drinnen. Das Land schreitet bei der Lockerung deutlich schneller voran als noch vor wenigen Tagen geplant - zumindest dort, wo die Inzidenz unter der 100er Marke liegt.

Mit mehreren Messerstichen: 34-Jähriger soll Mann in Karlsruhe getötet haben

Ein 34-jähriger Mann steht im dringenden Verdacht, am späten Mittwochabend, 12. Mai 2021, in der Gartenstraße in Karlsruhe einen 55-Jährigen mit mehreren Messerstichen getötet und dem Geschädigten postmortal weitere Verletzungen zugefügt zu haben.

Die Karlsruher Schausteller sind wieder zurück in der Innenstadt

Mess'-Feeling in Karlsruhe: Die Schausteller sind wieder zurück in der Karlsruher Innenstadt. Wie bereits im letzten Jahr, gibt es auf Marktplatz, Friedrichsplatz und Stephanplatz sowie der an der Kaiserstraße viele Speisen und Getränke zum Mitnehmen.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.