Polizei Karlsruhe
Hochwasser-Tourismus: Einsatzkräfte müssen Rehe aus Wasser retten

Polizei Karlsruhe Hochwasser-Tourismus: Einsatzkräfte müssen Rehe aus Wasser retten

Quelle: Thomas Riedel

Am Sonntagmittag, 31. Januar 2021, kam es zu einem größeren Hochwasser-Einsatz mit mehreren Rettungskräften in Leopoldshafen im Landkreis Karlsruhe. Aufgrund des dortigen Hochwasser-Tourismus war hier eine Gruppe Rehe vor Panik ins Hochwasser geflüchtet.

Reh-Rettung aus Rhein-Hochwasser in Karlsruhe

Eine Gruppe Rehe wurden am Sonntagmittag, 31. Januar 2021, in Leopoldshafen (Landkreis Karlsruhe) im dort derzeit herrschenden Hochwasser im Pfinzentlastungskanal eingeschlossen.

Zuvor waren die Tiere vor den vielen Menschen, welche vor Ort auf den Dämmen spazieren, ins Wasser geflüchtet.

 

| Quelle: Thomas Riedel

 

Die Rehe befanden sich in einer hilflosen Lage

Die Rehe befanden sich in einer hilflosen Lage, da sie sich wegen der Menschen nicht mehr aus dem Hochwasser trauten. Wären die Tiere längere Zeit im Wasser gewesen, wären sie alle unterkühlt worden und vermutlich gestorben.

Die Freiwillige Feuerwehr Eggenstein-Leopoldshafen konnte den Bereich absperren, sodass die Gruppe Rehe selbstständig das Wasser verlassen konnte. Zwei Tiere starben durch den Vorfall allerdings, erklärt die Polizei nachträglich.

Ein Reh war so erschöpft, dass es sich zunächst am Damm erholen musste. Neben der Feuerwehr waren auch die Polizei sowie der Jagdpächter vor Ort.

 

Eines der geretteten Rehe ruht sich am Damm aus.| Quelle: Thomas Riedel

 

Polizei bittet Hochwasser-Tourismus zu unterlassen

Die Polizei Karlsruhe bittet im Zusammenhang mit diesem Vorfall jeglichen „Hochwasser-Tourismus“ zu unterlassen und die aktuell betroffenen Hochwasser-Gebiete zu meiden.

Die Freiwillige Feuerwehr Eggenstein-Leopoldshafen bittet außerdem, die folgenden Hinweise zu beachten:

  • Uferbereiche und Überschwemmungsgebiete sollen gemieden werden, hier besteht aufgrund der Strömung Lebensgefahr!
  • Die Sperrungen sollen beachtet werden und keinerlei Beschilderung der Sperrungen entfernt werden.
  • Die Sperrungen dienen nicht nur zum eigenen Schutz, sondern auch zum Schutz von Wildtieren, die so die Möglichkeit haben sich in Schutzzonen zu retten. Durch unbedachtes Betreten der gesperrten Bereiche werden diese Tiere in den Gefahrenbereich und somit in den sicheren Tod getrieben.
  • Hochwasser-Tourismus soll unterlassen werden!
  • Der Zugang zum Rhein ist ab der Rheinschänke unübersehbar gesperrt. Das gilt auch für Radfahrer und Fußgänger.
  • Die Deiche sind aktuell einer extremen Belastung ausgesetzt und dürfen nur durch die Feuerwehr und andere befugte Personen zu Kontrollzwecken betreten werden.

 

Fotogalerie | Reh-Rettung aus Karlsruher Hochwasser

Weitere Nachrichten

Kollision mit Auto: 12-jährige Radfahrerin wird schwer verletzt

Schwere Verletzungen erlitt eine 12-jährige Radfahrerin am Montag, 27. September 2021, bei einem Verkehrsunfall im Kreuzungsbereich Linkenheimer Landstraße / Johann-Georg Schlosser-Straße in Karlsruhe, informiert die Polizei Karlsruhe in einer Mitteilung.

Rund 40 Unbekannte stören Grünen-Wahlparty in Karlsruhe

Eine Wahlparty der Partei "Bündnis 90/Die Grünen" wurde am Sonntag, 26. September 2021, in einem Gebäude in der Nähe des Lidellplatzes von rund 40 Personen gestört. Die Polizei hat Ermittlungen zum Vorfall eingeleitet, heißt es in der Pressemeldung.

Klarer Sieg: Erfolgreiche LIONS-Premiere in der Lina-Radke-Halle

In ihrem ersten Auftritt in der neuen Heimspielstätte, am zweiten Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA, freuten sich die PS Karlsruhe LIONS über einen klaren 97:70-Erfolg gegen die VfL Kirchheim Knights, der hart erarbeitet werden musste.

Mehrere hundert Einsatzkräfte bei Versammlungen auf Marktplatz

Um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, waren bei zwei angemeldeten Versammlungen auf dem Karlsruher Marktplatz am Samstag, 25. September 2021, mehrere hundert Einsatzkräfte vor Ort, informiert die Polizei Karlsruhe in einer Pressemitteilung.

Neugestaltung des neuen Karlsruher Landratsamts wird konkret

Der Karlsruher Kreistag hat in seiner jüngsten Sitzung die Weichen für die Neugestaltung des Landratsamtsareals in der Beiertheimer Allee in Karlsruhe gestellt und die Architekten mit der Planung der beauftragt, wird in einer Pressemeldung informiert.

Neues von der Kombilösung: Bau der Kriegsstraße kommt gut voran

Der Umbau der Kriegsstraße mit einer neuen oberirdischen Gleistrasse und dem darunterliegenden Autotunnel macht Fortschritte, darüber - und über die weiteren Baufelder der Kombilösung - informiert die Karlsruher Schieneninfrastruktur-Gesellschaft mbH.

Polizei informiert über Versammlungen auf dem Marktplatz in Karlsruhe

Bei zwei angemeldeten Versammlungen am Samstag, 25. September 2021, auf dem Karlsruher Marktplatz erwarten Stadt und Polizei jeweils mehrere hundert Teilnehmer, darüber informiert die Polizei Karlsruhe in einer Mitteilung an die Presse.

Nach Umbau: Therme Vierordtbad in Karlsruhe erstrahlt in neuem Glanz

Die Corona-Pause wurde genutzt: Seit dem 14. März 2020 war die Therme Vierordtbad in Karlsruhe geschlossen und befand sich während diesen rund eineinhalb Jahren im Umbau. Doch nun öffnet die Wohlfühloase wieder und erstrahlt in einem neuen Glanz.

Bundestagswahl: Informationen zum Wahlsonntag in Karlsruhe

Am Sonntag, 26. September 2021, sind laut Kreiswahlleiter Dr. Albert Käuflein etwa 205.500 wahlberechtigte Karlsruher aufgerufen, zu entscheiden, wer aus dem Karlsruher Wahlkreis 271 künftig im Bundestag vertreten sein wird, gibt die Stadt bekannt,

"Globalstreik" in Karlsruhe: VBK & AVG passen Betriebskonzept an

Am Freitag, 24. September, findet in der Innenstadt eine "Fridays for Future"-Demo statt, zu der rund 5.000 Teilnehmer erwartet werden. Aufgrund der damit verbundenen Straßensperrungen kommt es auch zu Einschränkungen beim Tram- und Stadtbahnverkehr.

Station wurde evakuiert: Feuerwehr-Einsatz im SRH Klinikum

Am Mittwochabend, 22. September 2021, kam es zu einem Einsatz der Feuerwehr im SRH Klinikum im Karlsbad-Langensteinbach. Eine Station des Krankenhauses musste evakuiert werden - durch den Vorfall verletzte Personen gibt es glücklicherweise keine.

Millionenförderung für Karlsruher Projekt "Sichere Digitale Identitäten"

Unter Federführung des Forschungszentrums Informatik (FZI) und des Karlsruher Amtes für Informationstechnik und Digitalisierung soll in den kommenden drei Jahren das Projekt "SDIKA – Sichere Digitale Identitäten Karlsruhe" umgesetzt werden.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 










Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.