Polizei Karlsruhe
Hochwasser-Tourismus: Einsatzkräfte müssen Rehe aus Wasser retten

Polizei Karlsruhe Hochwasser-Tourismus: Einsatzkräfte müssen Rehe aus Wasser retten

Quelle: Thomas Riedel

Am Sonntagmittag, 31. Januar 2021, kam es zu einem größeren Hochwasser-Einsatz mit mehreren Rettungskräften in Leopoldshafen im Landkreis Karlsruhe. Aufgrund des dortigen Hochwasser-Tourismus war hier eine Gruppe Rehe vor Panik ins Hochwasser geflüchtet.

Reh-Rettung aus Rhein-Hochwasser in Karlsruhe

Eine Gruppe Rehe wurden am Sonntagmittag, 31. Januar 2021, in Leopoldshafen (Landkreis Karlsruhe) im dort derzeit herrschenden Hochwasser im Pfinzentlastungskanal eingeschlossen.

Zuvor waren die Tiere vor den vielen Menschen, welche vor Ort auf den Dämmen spazieren, ins Wasser geflüchtet.

 

| Quelle: Thomas Riedel

 

Die Rehe befanden sich in einer hilflosen Lage

Die Rehe befanden sich in einer hilflosen Lage, da sie sich wegen der Menschen nicht mehr aus dem Hochwasser trauten. Wären die Tiere längere Zeit im Wasser gewesen, wären sie alle unterkühlt worden und vermutlich gestorben.

Die Freiwillige Feuerwehr Eggenstein-Leopoldshafen konnte den Bereich absperren, sodass die Gruppe Rehe selbstständig das Wasser verlassen konnte. Zwei Tiere starben durch den Vorfall allerdings, erklärt die Polizei nachträglich.

Ein Reh war so erschöpft, dass es sich zunächst am Damm erholen musste. Neben der Feuerwehr waren auch die Polizei sowie der Jagdpächter vor Ort.

 

Eines der geretteten Rehe ruht sich am Damm aus.| Quelle: Thomas Riedel

 

Polizei bittet Hochwasser-Tourismus zu unterlassen

Die Polizei Karlsruhe bittet im Zusammenhang mit diesem Vorfall jeglichen „Hochwasser-Tourismus“ zu unterlassen und die aktuell betroffenen Hochwasser-Gebiete zu meiden.

Die Freiwillige Feuerwehr Eggenstein-Leopoldshafen bittet außerdem, die folgenden Hinweise zu beachten:

  • Uferbereiche und Überschwemmungsgebiete sollen gemieden werden, hier besteht aufgrund der Strömung Lebensgefahr!
  • Die Sperrungen sollen beachtet werden und keinerlei Beschilderung der Sperrungen entfernt werden.
  • Die Sperrungen dienen nicht nur zum eigenen Schutz, sondern auch zum Schutz von Wildtieren, die so die Möglichkeit haben sich in Schutzzonen zu retten. Durch unbedachtes Betreten der gesperrten Bereiche werden diese Tiere in den Gefahrenbereich und somit in den sicheren Tod getrieben.
  • Hochwasser-Tourismus soll unterlassen werden!
  • Der Zugang zum Rhein ist ab der Rheinschänke unübersehbar gesperrt. Das gilt auch für Radfahrer und Fußgänger.
  • Die Deiche sind aktuell einer extremen Belastung ausgesetzt und dürfen nur durch die Feuerwehr und andere befugte Personen zu Kontrollzwecken betreten werden.

 

Fotogalerie | Reh-Rettung aus Karlsruher Hochwasser

Weitere Nachrichten

Ruhestörungen & Körperverletzungen: Karlsruher Schlossgarten geräumt

Der Schlossgarten in Karlsruhe wurde in der Nacht von Mittwoch, 25. Mai 2022, auf Donnerstag, 26. Mai 2022, aufgrund massiver Ruhestörungen und diverser begangener Körperverletzungen von der Polizei Karlsruhe mit starken Kräften geräumt.

Preiserhöhung: Karlsruher Verkehrsverbund passt Tarife zum August an

Der Karlsruher Verkehrsverbund (KVV) passt zum 01. August 2022, seine Tarife an. Maximal 2,34 Prozent müssen Fahrgäste dann mehr für ihre Fahrkarte bezahlen. Einige der Tarifprodukte bleibt unter diesem Wert oder wird nicht erhöht, wird informiert.

Herabstürzende Lüfterteile: Karlsruher Autotunnel in weiter Ferne

Zunächst stimmt etwas mit zwei Ventilatoren nicht, dann fliegen Rotorblätter - Karlsruhe zieht die Notbremse. Die Eröffnung des Autotunnels in der City ist in weite Ferne gerückt.

Stadt Karlsruhe lenkt im Streit um insektenfreundliches Grundstück ein

Im Streit um ein insektenfreundlich gestaltetes Grundstück mit Steinmauern und Hochbeeten lenkt die Stadt Karlsruhe ein und geht auf den Pächter, einen Karlsruher Imker, zu.

Polizei Karlsruhe warnt vor verdächtigem Anbieter von Billighonig

Das Polizeirevier Karlsruhe-Marktplatz kontrollierte am Montagnachmittag im Bereich des Karlsruher Marktplatzes einen verdächtigen 58-Jährigen, der in der Nord- und Nordweststadt offenbar an Haustüren klingelte und Billighonig anbot, wird informiert.

Schloss Gottesaue Hochschule für Musik Karlsruhe

Salsa, Standard & Latein: Kostenloses Tanztraining am Gottesauer Schloss

Lust das Tanzbein zu schwingen? Für Tänzerinnen und Tänzer gibt es beim "Sport am Abend" vom 07. Juni bis 28. Juni 2022, immer dienstags von 19:00 bis 20:00 Uhr ein kostenfreies Tanztraining im Freien am Gottesauer Schloss, informiert die Stadt Karlsruhe.

Kulturprogramm im "Reallabor Passagehof" ist gestartet

Im Passagehof startete am 23. Mai, das erste von zwei Reallaboren in Karlsruhe. Unter dem Motto "Platz für mehr" kann dort in den nächsten acht Wochen erlebt werden, wie Mobilität, Klimaschutz und öffentliches Leben gemeinschaftlich gestaltet werden kann.

Kaum Verstöße: Schwerpunktkontrolle im Karlsruher Stadtbahntunnel

Die Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) haben in den Abendstunden vom Freitag, 20. Mai, auf Samstag, 21. Mai 2022, eine große Schwerpunktkontrolle im Karlsruher Stadtbahntunnel durchgeführt, darüber wird in einer Pressemitteilung informiert.

Schreckschusswaffe: Streit unter Brüdern in Daxlanden führt zu Polizeieinsatz

Zu einem Einsatz der Polizei kam es am Samstagvormittag, 21. Mai 2022, in Karlsruhe-Daxlanden. Mutmaßlich mündete ein Streit unter Brüdern in eine Bedrohungslage, bei der wohl auch eine Schreckschusswaffe zum Einsatz kam, teilt die Polizei mit.

Immobilienmakler Haus Kauf

Immobilienmarkt in Karlsruhe: "Preistrend zeigt weiter nach oben"

Der Karlsruher Immobilienmarktbericht 2021 liegt vor und weiterhin ist keine Umkehr des Trends zu steigenden Preisen auf dem örtlichen Immobilienmarkt zu verzeichnen, teilte die Stadt Karlsruhe in einer Mitteilung an die Presse, im Mai 2022, mit.

Nacht-Zoo & mehr: Wieder Veranstaltungen im Zoologischen Stadtgarten

Zwei Jahre lang mussten pandemiebedingt fast alle Veranstaltungen im Zoologischen Stadtgarten in Karlsruhe abgesagt werden. In diesem Jahr kann das Programm allerdings wieder stattfinden, informiert die Stadt Karlsruhe in einer Pressemeldung.

Flammen auf Förderband: Brand am Karlsruher Rheinhafen

Zu einem Einsatz der Feuerwehr Karlsruhe kam es am Donnerstag, 19. Mai 2022, in der Nordbeckenstraße 4 am Karlsruher Rheinhafen. Nach ersten Informationen kam es zu Flammen und einer Rauchentwicklung in rund 40 Metern Höhe auf einem Förderband.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 










Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.