Polizei Karlsruhe
Hochwasser-Tourismus: Einsatzkräfte müssen Rehe aus Wasser retten

Polizei Karlsruhe Hochwasser-Tourismus: Einsatzkräfte müssen Rehe aus Wasser retten

Quelle: Thomas Riedel

Am Sonntagmittag, 31. Januar 2021, kam es zu einem größeren Hochwasser-Einsatz mit mehreren Rettungskräften in Leopoldshafen im Landkreis Karlsruhe. Aufgrund des dortigen Hochwasser-Tourismus war hier eine Gruppe Rehe vor Panik ins Hochwasser geflüchtet.

Reh-Rettung aus Rhein-Hochwasser in Karlsruhe

Eine Gruppe Rehe wurden am Sonntagmittag, 31. Januar 2021, in Leopoldshafen (Landkreis Karlsruhe) im dort derzeit herrschenden Hochwasser im Pfinzentlastungskanal eingeschlossen.

Zuvor waren die Tiere vor den vielen Menschen, welche vor Ort auf den Dämmen spazieren, ins Wasser geflüchtet.

 

| Quelle: Thomas Riedel

 

Die Rehe befanden sich in einer hilflosen Lage

Die Rehe befanden sich in einer hilflosen Lage, da sie sich wegen der Menschen nicht mehr aus dem Hochwasser trauten. Wären die Tiere längere Zeit im Wasser gewesen, wären sie alle unterkühlt worden und vermutlich gestorben.

Die Freiwillige Feuerwehr Eggenstein-Leopoldshafen konnte den Bereich absperren, sodass die Gruppe Rehe selbstständig das Wasser verlassen konnte. Zwei Tiere starben durch den Vorfall allerdings, erklärt die Polizei nachträglich.

Ein Reh war so erschöpft, dass es sich zunächst am Damm erholen musste. Neben der Feuerwehr waren auch die Polizei sowie der Jagdpächter vor Ort.

 

Eines der geretteten Rehe ruht sich am Damm aus.| Quelle: Thomas Riedel

 

Polizei bittet Hochwasser-Tourismus zu unterlassen

Die Polizei Karlsruhe bittet im Zusammenhang mit diesem Vorfall jeglichen „Hochwasser-Tourismus“ zu unterlassen und die aktuell betroffenen Hochwasser-Gebiete zu meiden.

Die Freiwillige Feuerwehr Eggenstein-Leopoldshafen bittet außerdem, die folgenden Hinweise zu beachten:

  • Uferbereiche und Überschwemmungsgebiete sollen gemieden werden, hier besteht aufgrund der Strömung Lebensgefahr!
  • Die Sperrungen sollen beachtet werden und keinerlei Beschilderung der Sperrungen entfernt werden.
  • Die Sperrungen dienen nicht nur zum eigenen Schutz, sondern auch zum Schutz von Wildtieren, die so die Möglichkeit haben sich in Schutzzonen zu retten. Durch unbedachtes Betreten der gesperrten Bereiche werden diese Tiere in den Gefahrenbereich und somit in den sicheren Tod getrieben.
  • Hochwasser-Tourismus soll unterlassen werden!
  • Der Zugang zum Rhein ist ab der Rheinschänke unübersehbar gesperrt. Das gilt auch für Radfahrer und Fußgänger.
  • Die Deiche sind aktuell einer extremen Belastung ausgesetzt und dürfen nur durch die Feuerwehr und andere befugte Personen zu Kontrollzwecken betreten werden.

 

Fotogalerie | Reh-Rettung aus Karlsruher Hochwasser

Weitere Nachrichten

Jugendlicher in Karlsruhe durch Blitzeinschlag schwer verletzt

Am Montagnachmittag, 17. Mai 2021, gegen 15.50 Uhr schlug in der Rudolf-Breitscheid-Straße im Karlsruher Stadtteil Oberreut ein Blitz in ein Spielgerüst ein. Ein 17-jähriger Jugendlicher wurde dadurch schwer verletzt, teilt die Polizei Karlsruhe mit.

Fallende 7-Tage-Inzidenz: Öffnungen für die Stadt Karlsruhe in Sicht

Die vom Robert-Koch-Institut (RKI) für den Stadtkreis Karlsruhe ausgewiesene 7-Tage-Inzidenz liegt für Montag, 17. Mai, bei 79,2. Wird dieser Trend weitergehen, so sind für die Fächerstadt Lockerungen in Sicht. Alle Informationen gibt es hier im Überblick.

VBK erneuern in den Pfingstferien die Gleisanlage am Karl-Wilhelm-Platz

In den Pfingstferien setzen die Verkehrsbetriebe Karlsruhe weitere Baumaßnahmen im Stadtgebiet um. Am Karl-Wilhelm-Platz in der Oststadt wird die Gleisanlage erneuert, während am Karlstor die Arbeiten für die Kombilösung in eine nächste Phase eintreten.

Nach drei Jahren Bauzeit: Jöhlinger Straße in Weingarten wird freigegeben

Am Freitag, den 21. Mai 2021 sollen die letzten Bauzäune entfernt und die Jöhlinger Straße freigeben werden. Nach rund drei Jahren Bauzeit kommt das Großprojekt nun zu einem Abschluss. Ein großer Festakt kann Corona-bedingt leider nicht stattfinden.

Kurz & Knapp – Informationen für Karlsruhe im Wochenüberblick | KW 20/2021

Die News rund um die Fächerstadt und aktuelle Veranstaltungstipps hat meinKA in diesem wöchentlichen Format zusammengestellt. Alle kurz gemeldeten Informationen zu Karlsruhe vom 17. Mai bis 23. Mai 2021 gibt es hier zum Nachlesen.

Polizei beendet Geburtstagsfeier mit 28 Personen in Daxlanden

Am Sonntagabend, 16. Mai 2021, konnten bei der Überprüfung einer Vereinsgaststätte im Karlsruher Stadtteil Daxlanden 28 Personen festgestellt werden, die trotz der Beschränkungen der Corona-Verordnung gemeinsam einen Geburtstag feierten, so die Polizei.

Kunst auf leeren Litfaßsäulen: Das achteintel - LitfassMuseum in Karlsruhe

Der Kulturbetrieb in Karlsruhe liegt aufgrund der Corona-Krise aktuell weitestgehend brach, die leeren Litfaßsäulen machen diesen Stillstand deutlich. Das achteintel - LitfassMuseum will Kreativität wieder sichtbar machen und das Stadtbild erfrischen.

Neues von der Kombilösung: Innenausbau im Kriegsstraßen-Tunnel

Noch immer fließt beim Umbau der Kriegsstraße mit einer oberirdischen neuen Gleistrasse und dem darunter liegenden Autotunnel der Beton - aber in stark abnehmenden Mengen. Wie die Kombilösung Karlsruhe aktuell vorankommt, gibt es hier im Überblick.

Landkreis Karlsruhe setzt künftig spezielles Impfmobil ein

Der Landkreis Karlsruhe wird, in Kooperation mit dem Deutschen Roten Kreuz, künftig ein spezielles Impfmobil einsetzen. In diesem Fahrzeug können Impfungen direkt vorgenommen werden. Es ist unter anderem für Personenquoten mit niedriger Impfquote gedacht.

Mit mehreren Messerstichen: 34-Jähriger soll Mann in Karlsruhe getötet haben

Ein 34-jähriger Mann steht im dringenden Verdacht, am späten Mittwochabend, 12. Mai 2021, in der Gartenstraße in Karlsruhe einen 55-Jährigen mit mehreren Messerstichen getötet und dem Geschädigten postmortal weitere Verletzungen zugefügt zu haben.

Die Karlsruher Schausteller sind wieder zurück in der Innenstadt

Mess'-Feeling in Karlsruhe: Die Schausteller sind wieder zurück in der Karlsruher Innenstadt. Wie bereits im letzten Jahr, gibt es auf Marktplatz, Friedrichsplatz und Stephanplatz sowie der an der Kaiserstraße viele Speisen und Getränke zum Mitnehmen.

Virtuelles Bürgerforum: Sanierung & Erweiterung des Badischen Staatstheaters

Über den aktuellen Stand der Sanierung und Erweiterung des Badischen Staatstheaters informiert nun ein virtuelles Bürgerforum, zu dem die Stadt Karlsruhe und die Sanierungskommunikation des Theaters für Freitag, 14. Mai 2021, ab 18:00 Uhr einladen.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 










Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.