Battle der Gladiatoren
Manege wird zum Boxring – Champions-Night im Weihnachtscircus

Battle der Gladiatoren Manege wird zum Boxring – Champions-Night im Weihnachtscircus

Quelle: meinKA

Mitte Dezember verwandelt sich die Manege des Karlsruher Weihnachtscircus wieder in einen Boxring und keine Akrobaten oder Artisten, sondern Profi-Kämpfer und Box-Athleten stehen im Mittelpunkt. meinKA hat bereits mit einigen der Sportler gesprochen.

Box-Event im Karlsruher Weihnachtscircus

Nach 2014 und 2018 wird auch 2019 wieder ein großes Box-Event im Karlsruher Weihnachtscircus auf dem Messplatz der Fächerstadt stattfinden. Mit dem Titel „Champions-Night – Die Rückkehr der Gladiatoren in die Manege“ veranstaltet die TS Fight-Sportmanagement GmbH aus Eggenstein bei Karlsruhe das Sport-Event in besonderer Kulisse.

Noch bevor die Akrobaten und Artisten ab Freitag, 20. Dezember 2019, durch die Manege des Karlsruher Weihnachtscircus schweben, verwandelt sich diese wieder in eine große Box-Arena! Denn bereits am Samstag, 14. Dezember 2019, und damit rund eine Woche vor dem Beginn der elften Spielzeit des Weihnachtscircus, werden dort die Fäuste fliegen und um Titel gekämpft.

 

Soziales Engagement – „Stark ohne Gewalt“

Unter dem Motto „Stark ohne Gewalt“ möchte die TS Fight-Sportmanagement GmbH mit ihrer Veranstaltung, wie in den vergangenen Jahren, soziales Engagement zeigen. Passend dazu werden am Event-Abend mehrere überdimensionale Boxhandschuhe von den anwesenden prominenten Gästen mit einem Autogramm versehen. Danach sollen die Handschuhe für soziale Zwecke, wie der Ontologische Abteilung der Kinder Krebsabteilung FUOKK, versteigert werden.

Unter den geladenen und anwesenden Promis werden beispielsweise die Karlsruher Boxstars Regina Halmich und Vincent Feigenbutz sein aber beispielsweise auch ehemalige KSC-Spieler, wie Rainer Scharinger, der mit seinem Benefizprojekt „Scharinger and Friends“ schon oft Menschen ehrenamtlich unterstützt hat.

 

MMA-Fight – Karlsruher kämpft um WM-Gürtel

Geboten wird den bis zu 1.400 Zuschauern Spitzensport auf hohem Niveau und großes Entertainment. Ringannouncer des Abends wird zudem, die vielen bereits bekannte Stimme von Eleftherios Mavros, genannt „Mavro“ sein. Egal ob Boxen oder MMA, ob Musikfestivals oder Konzert, ob Messe oder Firmenevent – „Mavro‘, ist eine feste Größe auf nationalen und internationalen Events.

Insgesamt zählt das Programm elf Kämpfe. Hierbei sind stolze sieben als Titelkämpfe und zwei als WM-Fights deklariert. Hierzu zählt auch ein MMA-Kampf um die derzeit vakante Weltmeisterschaft der World Gladiators League, den der in Daxlanden wohnhafte Karlsruher Marijo Kralj Alilovic gegen Viktor Horváth bestreiten wird.

Bereits vor 15 Jahren hat der heute 34-jährige gebürtige Deutsche mit kroatischen Wurzeln Marijo Kralj Alilovic mit dem Boxen begonnen: „Beim Boxen hat mir irgendwas gefehlt, darum wechselte ich zur Vollkontakt-Kampfsportart Mixed Martial Arts (MMA)“, erklärte Marijo im Interview mit meinKA. Der 1,90 Meter große Kampfsportler hat in der Schwergewichtsklasse ab 105 Kilogramm bereits den Gürtel des Europameister inne und greift mit einem Gewinn seines Fights bei der „Champions-Night – Die Rückkehr der Gladiatoren in die Manege“ um den WGL-Weltmeistertitel. Sein tägliches Training sowie Teile seiner Vorbereitung absolviert er im Karlsruher Kult-Studio Bulldog Gym.

Bereits im Jahr 2014 stand Marijo in der Manege des Karlsruher Weihnachtscircus und erinnert sich an die außergewöhnliche Location: „Das Event ist natürlich was Besonderes, denn die Atmosphäre ist ein absolutes Highlight.“ Dass es beim MMA oft heftig zur Sache geht ist nicht zu übersehen, doch hierbei steht weder die Gewalt noch die Aggression im Fokus, laut Marijo herrscht in dieser Sportart nämlich großes Fairplay. Wobei Knieverletzungen übrigens als die häufigste Verletzung von MMA-Kämpfern gelten. „Die Aggressionen sind meist Show – man hasst seinen Gegner nicht, das glauben nur die Zuschauer. Man geht freundschaftlich miteinander um, man kämpft und danach geht man sportlich und fair aus dem Ring und jeder macht sein Ding“, erklärt Marijo.

Dem Gewinner des Fights steht zudem eine große Ehre zu, denn Markus Fuckner „The Dragon, der Karlsruher MMA-Weltmeister, wird dem Sieger den Gürtel der World Gladiators League (WGL) umlegen. Präsentiert wird der MMA-Fight vom 1. Kick Box Club e.V., welcher die Vision der World Gladiators League (WGL) verfolgt. „Die WGL und wir möchten harte Kämpfe mit großen Events neu ins Leben rufen und damit wiederbeleben. Die Nachfrage danach ist da, das sieht man an den riesigen MMA-Events in den USA. Solche Veranstaltungen wünschen wir uns auch für Karlsruhe“, erklärt Manfred Kunzmann, Vorstand des 1. Kick Box Club e.V.

 

MMA Kampfsport Marijo Kralj Mampfi

Manfred Kunzmann, Vorstand des 1. Kick Box Club e.V. und Marjo Kraji Alilovic (v.l.) | Quelle: Melanie Hofheinz

 

Halmich-Nachfolgerin steigt in den Boxring

Hauptinitiator des Box-Events ist Rainer Gottwald, Sportdirektor TS Fight-Sportmanagement GmbH und Kenner der Boxszene. Als Manager verhalf Gottwald bereits einigen Boxern zu internationalen Erfolgen – so auch dem Karlsruher Boxer Vincent Feigenbutz oder der 29-jährigen Sarah Bormann aus Bad Soden-Salmünster, welche als große Hoffnung im Frauen-Boxen sowie von vielen Experten als Nachfolgerin von Karlsruhes Goldmädchen Regina Halmich gesehen wird.

Die nächste Stufe auf ihrer Karriereleiter, möchte Sarah Bormann bei „Champions-Night – Die Rückkehr der Gladiatoren in die Manage“ am 14. Dezember 2019 erreichen. Hier trifft die seit 2017 auf Profi-Niveau boxende Sportlerin auf die 35-jährige Lotta Loikkanen aus Finnland. Bereits als Kind hat die Boxerin mit ihrem Vater zusammen Boxkämpfe gesehen und war vom Kampfsport fasziniert. Zuhause hatte die 1,63 Meter große Sportlerin bereits früh einen Sandsack gehabt, an dem sie trainiert hat, bevor sie mit 17 Jahren durch eine Freundin in einen Boxverein eingetreten ist. Aktuell besitzt Sarah die gleichen WM-Gürtel wie Regina Halmich und kämpft im Halbfliegengewicht sogar in der gleichen Gewichtsklasse wie die einstige Karlsruher Profi-Boxerin. „Regina ist ein großes Vorbild für mich. Sie eine Legende im Frauenboxen und hat die Sportart in Deutschland und weltweit berühmt gemacht“, sagt Sarah im Gespräch mit meinKA.

In einem Zirkuszelt hat die Profi-Boxerin bislang noch nicht gekämpft – freut sich aber auf die Erfahrung „das ist Mal was ganz anderes!“. Derzeit laufen die Vorbereitungen auf ihren Kampf bei der „Champions-Night – Die Rückkehr der Gladiatoren in die Manage“ auf Hochtouren. Vier Stunden täglich trainiert Sarah aktuell – und das hat auch seinen Grund, denn: „Wenn ich am 14. Dezember gegen Lotta Loikkanen gewinne, habe ich die Chance gegen die ungeschlagene IBF Weltmeisterin aus Argentinien zu boxen, da ich die Nummer eins Pflichtherausforderin bin. Ich hoffe das dieser Kampf bald feststeht“, erklärt Sarah.

 

„Der Kampf ist entscheidend für meine Karriere!“

Auch für die Zukunft macht die aus Hessen stammende Boxerin große Pläne: „Ich möchte in meiner Gewichtsklasse die Nummer eins werden und nur gegen die Besten boxen. Wenn ich meine weiteren Kämpfe alle gewinnen sollte, ist es mein Ziel gegen die Beste in meiner Gewichtsklasse die WBC Weltmeisterin Yesina Gomez aus Mexiko zu boxen.“ Doch zunächst fokussiert Sarah den Kampf in Karlsruhe und zeigt Respekt vor ihrer Gegnerin:

„Lotta Loikkanen ist sehr stark und erfahren. Sie ist bei den Profis auch ungeschlagen und hat über 80 Amateurkämpfe bestritten. Zudem geht sie nur nach vorne und kann das Tempo zehn Runden durchhalten. Es gibt auf jeden Fall einen spannenden Kampf für die Zuschauer, bei dem ich mich zu 100 Prozent konzentrieren muss und auch keine Fehler machen darf. Dieser Kampf ist entscheidend für meine weitere Karriere“, weiß Sarah.

 

Boxerin Sarah Bormann

Boxerin Sarah Bormann (links im Bild) | Quelle: Sarah Bormann

 

Tickets für die Champions-Night

Wer die „Champions-Night – Die Rückkehr der Gladiatoren in die Manege“ nicht verpassen möchte, kann sich im Onlineshop ab 31,00 Euro Karten sichern .

 

| Quelle: TS Fight-Sportmanagement GmbH

 

Von Voice of Germany in den Weihnachtscircus

Der Karlsruher Rapper Tyrone Frank überzeugte in der letzten Staffel der TV-Castingshow „The Voice of Germany“ alle vier Jury-Mitglieder mit seiner Interpretation des Songs „Mocking Bird“ von US-Rapper Eminem. Ins Finale uns zum Sieg der TV-Sendung hat es leider nicht gereicht, dennoch verfolgt Tyrone Frank weiterhin seine musikalische Karriere.

Vor einer ganz besonderer Kulisse wird der leidenschaftliche Rapper am Samstag, den 14. Dezember 2019 bei der „Champions-Night – Die Rückkehr der Gladiatoren in die Manege“ im Karlsruher Weihnachtscircus zu sehen sein. Hier tritt Tyrone als Musikact zwischen den Boxkämpfen auf. Zudem wird er die Nationalhymne vor dem Hauptkampf um die Weltmeisterschaft zum Besten geben.

Wer den Auftritt von Tyrone Frank sowie die „Champions-Night – Die Rückkehr der Gladiatoren in die Manege“ nicht entgehen lassen möchte, sollte sich jetzt Tickets im Onlineshop ab 31,00 Euro sichern!

 

Das Programm – Fightcard im Überblick

Blue CornerWeightRed Corner
Ivan JakovljevicCruiserweight 90,72 Kilogramm

4 Runden

TBA
Bujat TahiriHalbschwergewicht 79,378 Kilogramm

6 Runden

Benjamin Skender
Stepan NikitinMittelgewicht 72,574 Kilogramm

4 Runden

Martin Boskovic
Youness ZarraaLeichtgewicht 61,235 Kilogramm

8 Runden

WBF Continental Eurasia + GBU Continental Titel

Bato Berkatsashvilli
Benjamin GavaziHalbschwergewicht 79,203 Kilogramm

8 Runden

GBU Continental + WBF Eurasia Titel

Jozsef Molnar
Luca CinqueoncieHalbschwergewicht 79,203 Kilogramm

10 Runden

GBU + WBF Junioren Weltmeisterschaft

Danijel Arandelovic
Dimitar TilevSupermittelgewicht 76,203 Kilogramm

8 Runden

WBF Continantal Eurasia Titel + GBU Continental Titel

Peter Orlik
Leonardo di Stefano RuizSuperweltlergewicht 69,853 Kilogramm

8 Runden

WBF Continantal Eurasia Titel + GBU Continental Titel

Paata Varduashivilli
Marko RandonjicSchwergewicht ab 90,781 Kilogramm

10 Runden

GBU + WBF International Titel

Sami Endbomb
Marijo Kralji AliovicMMA

Schwergewicht 93 Kilogramm

3 Runden

WGL Weltmeisterschaft

Victor Raging Horvath
Sarah BormannLeichtfliegengewicht 49,998 Kilogramm

10 Runden

WIBF, GBU, WIBF Worldtitle

Lotta Loikannen

 

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.