Freizeit in der Fächerstadt
Streetart in Karlsruhe: Hier gibt es schöne Graffiti-Kunst zu sehen!

Freizeit in der Fächerstadt Streetart in Karlsruhe: Hier gibt es schöne Graffiti-Kunst zu sehen!

Quelle: Pixabay

Streetart bezeichnet Kunst auf der Straße und an öffentlichen Plätzen und in Karlsruhe gibt es einige Orte, an denen es dauerhafte und temporäre Graffiti-Kunst zu sehen gibt. meinKA hat eine Auswahl der Karlsruher Streetart-Hotspots zusammengestellt.

Graffiti-Kunst beim Karlsruher Messplatz

Beim Messplatz an der Durlacher Allee, an den angrenzenden Mauern zum Alten Schlachthof Areal gibt es einige tolle Kunstwerke zu sehen. Die dortige „Free Wall“ darf nämlich legal von Sprayern genutzt werden. Meistens wechseln die Motive und Künstler – von Profis bis Anfänger – daher befindet sich die Wand auf dem Messplatz im stetigen Wandel und es gibt viele verschiedene Stile zu sehen.

 

Graffiti im Alten Schlachthof/Messplatz | Quelle: Melanie Hofheinz

 

Auf der anderen Seite, nahe dem Tollhaus und den Start-up-Zentren, lohnt es sich allerdings ebenfalls einen Blick an die Wände zu werfen – denn auch diese sind bunt und voller beeindruckender Motive. Früher gab es am Messplatz noch viel mehr Streetart zu sehen – leider wurden Großteile der „Free Wall“ im Jahr 2019 abgerissen, so dass nur noch ein kleiner Rest übrig ist.

 

Graffiti im Alten Schlachthof/Messplatz | Quelle: Melanie Hofheinz

 

Combo – Streetart beim Hip-Hop Kulturzentrum

Das Combo ist ein 2005 gegründetes Hip-Hop Kulturzentrum in Karlsruhe-Hagsfeld bei dem Musiker, DJs, Tänzer, Texter sowie Künstler ihre Kreativität ausleben können. Bereits beim Vorbeigehen können die farbenfrohen Graffiti-Werke erkannt werden.

Wer sich auf dem Gelände des Kulturzentrums umsieht, bekommt eine große Auswahl an Streetart-Kunstwerken zu sehen! Nicht nur Wände sind hier besprüht, sondern sogar das Kulturzentrum selbst!

 

Combo Karlsruhe

Combo Karlsruhe | Quelle: Thomas Riedel

 

Graffiti an der Alb & in der Günther-Klotz-Anlage

Die Alb ist, wie jeder Karlsruher wohl weiß, ein Fluss der durch Teile Karlsruhe fließt. Am Ufer der Alb tummeln sich gerne Streetart-Künstler, denn hier können sie, dank von der Stadt offiziell genehmigten „Free Walls“ legal ihrem Hobby nachkommen.

Dem Fluss entlang gibt es demnach also immer viele und sehenswerte Streetart-Werke! Insbesondere am Kühlen Krug unter der Brücke können Graffiti-Künstler ihr Können präsentieren. Gleichzeitig kann durch die dortige Günther-Klotz-Anlage spaziert werden – diese bietet den Graffiti-Fans nämlich gleich mehrere Free-Walls!

 

 

Bahnhof Mühlburg – die Streetart-Unterführung

Die Fußgängerunterführung am Bahnhof Karlsruhe Mühlburg ist seit Juni 2020 ein Graffiti-Hotspot! Im Auftrag der Deutschen Bahn haben hier junge Künstler eine bunte Darstellungen aus der Mühlburger Natur, der Rheinhafen sowie die dort ansässige Anglerszene eindrucksvoll auf die Wände gebracht.

Rund 900 Spraydosen in verschiedenen Farben kamen dabei zum Einsatz – und das Ergebnis ist einen Besuch wert. Mehr dazu!

 

Graffiti-Kunstwerke am Bahnhof Karlsruhe Mühlburg

 

Bunte Streetart-Werke auf dem KIT-Campus

Auch auf dem Campus des Karlsruher Instituts für Technologie gibt es ebenfalls an einigen Stellen Graffiti zu sehen – man muss nur genau hinschauen! Beispielsweise gibt es auf dem Gelände des KIT-Hochschulsports dieses Kunstwerk zu sehen, welches auf den dortigen Sparda-Sport-Park in vielen bunten Farben aufmerksam macht!

 

Hochschulsport KIT - Grafittiwand

Hochschulsport KIT – Graffttiwand | Quelle: Thomas Riedel

 

Tierische Streetart-Kunst am Karlsruher Zoo

Im Herzen der Fächerstadt leben Eisbären, Elefanten, Affen & Co.! Wer am Zoologischen Stadtgarten Karlsruhe entlang läuft, hat sicher auch die tierischen Graffiti-Werke schon bemerkt! In der Ettlinger Straße zieren nämlich gleich mehrere Abbilder der Zoo-Tiere die Tore des Karlsruher Zoos und sorgen für bunte Abwechslung im Alltag sowie dem Karlsruher Städtebild!

 

Graffiti-Kunst am Zoo | Quelle: Melanie Hofhieinz

 

Vogesenbrücke – ein besonderes Graffiti-Denkmal

Ein besonderes Graffiti-Highlight ziert eine Fläche der Karlsruher Vogesenbrücke, welche die Stadtteile Mühlburg und Grünwinkel miteinander verbindet:

Hier hat ein Sprayer einem verstorbenen Hund ein riesiges und beeindruckendes Denkmal gesetzt. Das Porträt des Hundes und der Schriftzug „Ruhet in Frieden“ sind ganz schlicht in Schwarz-Weiß sowie Grautönen gehalten und laden zum Verweilen und Nachdenken ein.

 

Mehr zu Freizeit

Generalsanierung beginnt: Kinderspielplatz an der Alb erhält neues Gesicht

Das Gartenbauamt lässt den Spielplatz Buschwiesenweg in Daxlanden ab sofort sanieren, darüber informiert die Stadt Karlsruhe Mitte Mai. Wenn alle Arbeiten wie geplant durchgeführt werden können, wird der Spielplatz Anfang Juli 2024, freigegeben.

25 Jahre NCO-Club: Ein Blick in die Geschichte des Karlsruher Kinder- & Jugendhauses

Früher war der NCO-Club in der Delawarestraße Klubraum und Konzertstätte für die Unteroffiziere der in Karlsruhe stationierten amerikanischen Streitkräfte. Nach deren Abzug wurde das Gebäude in der Karlsruher Nordstadt zum Kinder- und Jugendhaus.

"AugenBlick-Runde": Neue Wanderroute in den Karlsruher Bergdörfern

In Karlsruhe gibt es einen neuen 10 Kilometer langen Rundweg zum Wandern: Die "AugenBlick-Runde Karlsruhe Rittnert" ist eine weitere Tour der Serie des "Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord" und kann unter anderem direkt auf dem Turmberg gestartet werden.

Die Karlsruher Freibäder öffnen - alle Termine im Überblick

Der Auftakt sämtlicher Karlsruher Freibäder steht fest: Das Turmbergbad in Durlach öffnet am 09. Mai 2024, das Freibad in Rüppurr am 18. Mai 2024 und das Rheinstrandbad Rappenwört am 25. Mai 2024. Das Sonnenbad hat bereits seit Mitte März geöffnet.

Fazit zum Fest der Sinne in Karlsruhe: "Perfekter Start in die Open-Air-Saison"

Tausende Besucherinnen und Besucher aus der gesamten Region konnten am letzten April-Wochenende 2024, wieder ein buntes und fröhliches "Fest der Sinne", mit zahlreichen Angeboten rund ums Schlemmen, Schlendern, Genießen und Einkaufen erleben.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 




Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.