Natur entdecken
Seen, Flüsse & Co.: Ausflugsziele ans Wasser in und um Karlsruhe

Natur entdecken Seen, Flüsse & Co.: Ausflugsziele ans Wasser in und um Karlsruhe

Redaktionstipp
Quelle: Pixabay

Wasser hat für viele Menschen eine beruhigende Wirkung. Oftmals kann ein Ausflug an den Rhein, die Karlsruher Seen oder weitere Flüsse reines Balsam für die Seele sein. Wo in Karlsruhe und der Umgebung schöne Gewässer zu finden sind, wird hier verraten.

Ausflug an den Rhein in Karlsruhe

Dass die Fächerstadt am Rhein liegt wird – da der Fluss etwas außerhalb von Karlsruhe vorbeifließt – gerne vergessen. Wer sich allerdings mit dem Rad oder Auto auf zum Rheinufer macht, den erwartet ein tolles Ausflugsziel.

Am Rhein entlang können nämlich lange Spaziergänge gemacht werden. Alternativ kann auch gemütlich die Aussicht auf den Rhein und die vorbeifahrenden Schiffe genossen werden.

 

Rheinufer bei Leopoldshafen. | Quelle: Melanie Hofheinz

 

Die Alb – ein Nebenfluss des Rheins

Auch die Alb lädt zum Verweilen und Entspannen ein. Sie ist ein über 50 Kilometer langer rechter Nebenfluss des Rheins und fließt über die Stadt Ettlingen nach Karlsruhe. Nach der Unterquerung der Bahnstrecke erreicht die Alb die Stadtgrenze von Karlsruhe und ist in der Günther-Klotz-Anlage zu finden.

Danach gelangt sie durch den Stadtteil Daxlanden und anschließend umfließt die Alb den Karlsruher Rheinhafen bei Mühlburg. Schließlich mündet sie nahe der Einfahrt in den Karlsruher Ölhafen von rechts in den Rhein.

 

Die Alb bei Weiherfeld-Dammerstock.

Die Alb bei Weiherfeld-Dammerstock. | Quelle: Schlosser Fotografie

 

Knielinger See – im Naturschutzgebiet „Burgau“

Der Knielinger See gehört seit 1989 zum Naturschutzgebietes „Burgau“. Er ist als Kiesbaggersee angelegt und liegt, wie der Name schon verrät, im Karlsruher Stadtteil Knielingen.

Als Badesee und Ort zum Verweilen ist der Knielinger See nicht gedacht – dennoch lädt die idyllische Landschaft zu ruhigen Spaziergängen ein.

 

Knielinger See

Der Knielinger See | Quelle: Klaus Gompper

 

Heidesee Neureut – ehemaliger Baggersee

Der Heidesee ist ein kleiner, versteckter Natursee im Karlsruher Stadtteil Neureut. Highlights sind der kleine Hügel am nördlichen Ufer des Sees, die grüne Landschaft und die Entenfamilien, die man am See oftmals beobachten kann.

Der Heidesee  ist ein ehema­li­ger ­Bag­ger­see – das Baden ist dort allerdings verboten.

 

Der Heidesee in Neureut.

Der Heidesee in Neureut. | Quelle: Schlosser Fotografie

 

Schlossgartensee im Herzen der Stadt

Der Karlsruher Schlossgarten ist immer einen Besuch wert – und wer möchte, kann außerdem am dortigen Schlossgartensee verweilen. Der Schlossgarten selbst wurde ursprünglich unter Markgraf Karl Wilhelm durch den Hofgärtner Christian Thran 1731 bis 1746 im franzö­si­schen Barockstil geschaffen.

Eine Erneuerung erfolgte unter anderem anlässlich der Bundesgartenschau im Jahre 1967. Hier wurde der Schlossgarten im Stil eines englischen Landschaftsparks weiterentwickelt. Dabei wurde auch der Schlossgartensee umgestaltet und die Schlossgartenbahn in Betrieb genommen.

 

Schlossgartensee | Quelle: Thomas Riedel

 

Die Seen in Zoologischen Stadtgarten

Bei einem Besuch im Zoologischen Stadtgarten Karlsruhe können nicht nur viele exotische Tiere beobachtet werden. Hier warten auch unzählige Pflanzen und eine herrliche Baumlandschaft auf die Besucher. Die Seen im Karlsruher Zoo gehören ebenso zu den dortigen Highlights.

Hier können Enten und Schwäne beobachtet oder sogar eine kleine Bootsfahrt unternommen werden. Die Gondoletta-Fahrt ist meist ab April und über die warmen Monate möglich. Hier können die Zoo-Gäste zwischen dem Stadtgartensee und Schwanensee umherschippern.

Hinweis: Aktuell ist der Zoologische Stadtgarten aufgrund der Corona-Pandemie geschlossen.

 

Mit der Gondoletta können die Besucher über den Stadtgartensee schippern.

Mit der Gondoletta können die Besucher über den Stadtgartensee schippern. | Quelle: Thomas Riedel

 

Der Horbachsee in Ettlingen

Ettlingen ist nicht weit von Karlsruhe entfernt und schon aufgrund der schönen Altstadt einen Ausflug wert. Wer allerdings Erholung im Grünen sucht, ist im dortigen Horbachpark gut aufgehoben. Denn nur wenige Schritte vom Ettlinger Zentrum entfernt, befindet sich die kleine Oase.

Der dortige Horbachsee mit Enten und Schwänen lädt zum Verweilen ein und der Bachlauf sowie die Wasserkunst tragen zur Erholung bei. Der Horbachpark ist übrigens ein Resultat der Gartenschau, die 1988 in Ettlingen stattfand.

 

Horbachpark in Ettlingen | Quelle: Melanie Hofheinz

 

Natur genießen am Baggersee Grötzingen

Der Baggersee im Karlsruher Stadtteil Grötzingen ist von Wald umgeben und besonders idyllisch, um am dort spazieren zu gehen – oder am Ufer zu verweilen, um die Natur zu genießen.

Da der Baggersee Grötzingen in einem Naturschutz- sowie Landschaftsgebiet liegt, gilt es die entsprechenden Regelungen zu beachten und Rücksicht auf Tiere und Natur zu nehmen.

 

Der Badebereich am Grötzinger Baggersee | Quelle: Sarah Ball

 

Der Epplesee in Rheinstetten

Das wohl beliebteste Ausflugsziel der Stadt Rheinstetten ist der Epplesee. Im Jahr 1937 wurde der rund 35 Hektar große See von der Firma Epple für den Kiesabbau angelegt.

Besonders im Sommer gilt der See als Hotspot, um ins kühle Nass zu springen. Doch nicht nur in den Sommermonaten ist der Epplesee ein Ausflugsziel, denn im Frühling und Herbst eignet sich der See optimal, um die dortige Natur in Ruhe zu genießen und am Ufer entlangzuschlendern.

Achtung: Das Betreten des Südufers und das dortige Naturschutzgebiet „Allmendäcker“ ist verboten.

 

Symbolbild | Quelle: Pixabay

 

Fotogalerie | Ein Ausflug an das Rheinufer

Mehr zu Freizeit

Schloss Gottesaue Hochschule für Musik Karlsruhe

Salsa, Standard & Latein: Kostenloses Tanztraining am Gottesauer Schloss

Lust das Tanzbein zu schwingen? Für Tänzerinnen und Tänzer gibt es beim "Sport am Abend" vom 07. Juni bis 28. Juni 2022, immer dienstags von 19:00 bis 20:00 Uhr ein kostenfreies Tanztraining im Freien am Gottesauer Schloss, informiert die Stadt Karlsruhe.

Nacht-Zoo & mehr: Wieder Veranstaltungen im Zoologischen Stadtgarten

Zwei Jahre lang mussten pandemiebedingt fast alle Veranstaltungen im Zoologischen Stadtgarten in Karlsruhe abgesagt werden. In diesem Jahr kann das Programm allerdings wieder stattfinden, informiert die Stadt Karlsruhe in einer Pressemeldung.

Karlsruher Generallandesarchiv mit Ausstellung zum Ersten Weltkrieg

Das Schicksal von Dutzenden badischen Soldaten während des Ersten Weltkriegs dürfte vielen unbekannt sein: Nach Artilleriebeschuss wurden sie in einem Tunnel in Nordfrankreich verschüttet. Ihre Leichen wurden nie geborgen. Nun widmet sich dem eine Ausstellung.

Baden in und ohne Textil: Therme Vierordtbad testet neues Konzept

Bisher gilt in der Therme Vierordtbad in Karlsruhe ein striktes Textilverbot. Doch ab 01. Juni 2022 wird nun testweise ein neues Konzept ausprobiert: Baden in und ohne Textil zu jeder Zeit, in jedem Becken. Bis August 2022 soll die Testphase laufen.

Racing-Rutsche und Erlebnisbecken im Turmbergbad.

Freibad-Saison: Weitere Karlsruher Freibäder eröffnen im Mai & Juni

Es wird sommerlicher in Karlsruhe: Am Samstag, 07. Mai 2022, startet die Freibadsaison im Turmbergbad. Das Rheinstrandbad Rappenwört folgt am 21. Mai sowie das Freibad Rüppurr am 04. Juni 2022. Das Sonnenbad ist bereits seit Februar geöffnet.

Exotenhaus öffnet: Vogelgrippe-Maßnahmen im Karlsruher Zoo enden

Der Ausnahmezustand im Karlsruher Zoo wegen eines Vogelgrippe-Ausbruchs hat nach rund zweieinhalb Monaten ein Ende.

Sanierung: Grötzinger Spielplatz ist jetzt barrierefrei & nachhaltig

Der Spielplatz zwischen Weingartener- und Bruchwaldstraße in Grötzingen wurde barrierefrei saniert. Die Maßnahme folgte einem Wunsch des Ortschaftsrates und wurde nun vom städtischen Gartenbauamt umgesetzt - mit besonderem Augenmerk auf Nachhaltigkeit.

Fotogalerie | Ein Ausflug an das Rheinufer




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.