Infos zum Feiertag
Pfingsten in Karlsruhe – die besten Tipps zum langen Wochenende

Infos zum Feiertag Pfingsten in Karlsruhe – die besten Tipps zum langen Wochenende

Redaktionstipp
Quelle: Pixabay

Jedes Jahr verschafft Pfingsten den Karlsruhern einen freien Montag. Doch was wird an Pfingsten eigentlich gefeiert? Und mit welchen Ausflügen oder Freizeit-Tipps kann das lange Pfingstwochenende versüßt werden? meinKA hat die Ideen gegen Langeweile!

Pfingsten in Karlsruhe – das wird gefeiert

Kaum jemand mag Pfingsten nicht – immerhin bescheren uns die Feiertage alljährlich einen freien Montag! Auch für viele Schüler in Karlsruhe sind die Pfingstferien zwei willkommene Ferienwochen zwischen den Osterfeiertagen und den langen Sommerferien. Doch was verbirgt sich an dem Feiertag und dem heiß geliebten langen Pfingstwochenende?

Temporär betrachtet, feiern die Christen immer genau 50 Tage nach dem Osterfest Pfingsten. Dabei stellt Pfingsten das Fest des Heiligen Geistes und damit den Geburtstag der Kirche dar. Der Begriff Pfingsten leitet sich übrigens vom griechischen pentēkostē hēméra, was sich mit der fünfzigste Tag übersetzen lässt.

 

Pfingsten 2020 – Corona lässt Events ausfallen

Wenn das Pfingstwochenende näher rückt, dann wissen eingefleischte Karlsruher, wo die größte Party der Fächerstadt steigt. Denn traditionell und seit 1983 lädt die Privatbrauerei Hoepfner über das Pfingstwochenende zum großen und beliebten Hoepfner Burgfest ein! Doch 2020 wird in der Hoepfnerburg nicht gefeiert – das Traditionsfest musste Corona-bedingt abgesagt werden.

Ebenfalls nicht stattfinden kann die große Karlsruher Frühjahrsmess‘, welche eigentlich immer bis einschließlich Pfingstmontag auf dem Messplatz an der Durlacher Allee veranstaltet wird. Selbst der Pfingstgottesdienst im Durlacher Schlossgarten wird in diesem Jahr nicht stattfinden können.

 

Pfingsten im Corona-Jahr – Ausflüge & Freizeittipps

Doch auch wenn die Karlsruher Events in diesem Jahr leider ausfallen müssen, so bieten sich für das Pfingstwochenende einige Ausflugsziele in der Karlsruher Region an. Von Kulinarik, über Kultur bis Freizeit – meinKA hat eine Zusammenstellung der Corona-tauglichen Unternehmungen für das lange Pfingstwochenende!

 

Karlsruhe entdecken – der Doppeldeckerbus fährt wieder!

Wie gut kennt man seine eigene Stadt? Wer die Fächerstadt durch die Touristenbrille sehen möchte oder einfach die interessantesten Fleckchen von Karlsruhe entdecken will, der kann sich eine Rundfahrt im roten Doppeldeckerbus buchen – dieser ist nämlich pünktlich zum Pfingstwochenende wieder im Einsatz!

Roter Doppeldeckerbus fährt ab Freitag wieder durch Karlsruhe!

Ab Freitag, 29. Mai 2020 starten in Karlsruhe wieder die Rundfahrten mit dem roten Doppeldeckerbus. Nach der Corona-Zwangspause rollt der HopOn/HopOff-Bus also wieder durch die Fächerstadt - allerdings mit reduziertem Fahrplan und Sicherheitsauflagen.

 

Ausflug mit Aussicht – Turmbergbahn fährt wieder

Die meisten wissen es: Karlsruhe verfügt über einen eigenen Hausberg, der am Rande der Stadt auf der Gemarkung von Durlach zu finden ist: Der Turmberg! Mit seinen 256 Metern Höhe ist er ein von Weitem sichtbares Ausflugsziel der Fächerstadt. Wer den Weg nicht scheut, kann den Berg zu Fuß „erklimmen“ – alternativ fährt auch die Turmbergbergbahn ab Samstag, den 30. Mai 2020 – nach der Corona-Zwangspause – wieder. Am gleichen Tag wird auch wieder die Turmbergterrasse öffnen!

Als einer der publikumsintensivsten Anziehungspunkte in Karlsruhe wurde sie mit Beginn der Corona-Pandemie gesperrt, um größere Menschenansammlungen zu verhindern. Allerdings gelten die aktuellen Abstands- und Hygienevorschriften, die nur einer begrenzten Personenzahl den Zutritt zur Terrasse ermöglichen. Ebenso wird der Besuch am Abend nur bis 22:00 Uhr möglich sein. Doch nicht nur die Aussicht kann vom Turmberg aus genossen werden: Ein Kinderspielplatz, ein Waldseilpark, Natur und Kulinarik, wie beispielsweise im Hofbistro von Starkoch Sören Anders, lässt sich die Zeit auf dem Berg vielfältig gestalten.

Turmberg in Karlsruhe – der hohe Punkt der Fächerstadt

Wer auf der Autobahn in Richtung der Fächerstadt fährt, wird ihn mit als erstes sehen: Den Turmberg in Karlsruhe! Das Naturschutzgebiet bietet zahlreiche Möglichkeiten für die Freizeitgestaltung - egal ob Action oder Kulinarik, egal ob Jung oder Alt.

 

Eintauchen in die Karlsruher Museumswelt

Nachdem die Staatliche Kunsthalle Karlsruhe am Freitag, den 29. Mai 2020 als letztes Museum in der Fächerstadt ebenfalls ihre Tore wieder geöffnet hat, steht den Karlsruhern die komplette Museumswelt der Fächerstadt offen. Weiterhin zu beachten sind allerdings die bestehenden Hygiene- und Kontaktbestimmungen, insondere die Maskenpflicht in den Museen – auch Führungen werden gar nicht oder nur vereinzelt angeboten. Der Eintritt ins Stadtmuseum, die Städtische Galerie, die Kunsthalle sowie das Badische Landesmuseum ist aktuell noch kostenfrei!

 

Zoo & Tierparks – tierisches Vergnügen in der Region

Natur erleben und dabei Tiere beobachten? Mitten in Karlsruhe befindet sich der Zoologische Stadtgarten mit einer großen Tier-Vielfalt: Elefanten, Giraffen und Pinguine warten hier auf die Besucher. Aufgrund der Corona-Zeit ist eine Voranmeldung allerdings notwendig.

Wer den Karlsruher Zoo schon kennt, der kann in der Region weitere sehenswerte Tierparks finden. Beispielsweise den Tierpark in Bretten oder den Alternativen Wolf- & Bärenpark im Schwarzwald. Eine Auswahl der besten Tierparks rund um die Fächerstadt hat meinKA im Überblick!

 

Auflug in die Region – auf Entdeckungstour

Karlsruhe selbst hat schon eine Menge schöner Flecken zu bieten – egal ob der Schlossgarten, die Günther-Klotz-Anlage oder ein Spaziergang im Hardtwald! Dennoch lohnt es auch die Region rund um die Fächerstadt zu erkunden! Perfekt für das Pfingstwochenende ist beispielsweise der Baumwipfelpfad im Schwarzwald, genauso wie der dortige Nationalpark. Auch das Kloster Maulbronn, die einzigartigen Schlösser oder eine Tour an den Mummelsee sind sehr zu empfehlen!

Ausflugstipps in der Region

 

Achterbahn & Karussell: Ab in die Freizeitparks!

Lange Zeit waren sie Corona-bedingt geschlossen – doch seit Freitag, den 29. Mai 2020 dürfen die Freizeitparks wieder für ihre Besucher öffnen – klar mit Hygiene- und Abstandsregelungen sowie Besucherobergrenzen. Während der Holidaypark in Hasloch weiterhin noch geschlossen hat, öffnen zum Pfingstwochenende der Europa-Park in Rust sowie der Freizeitpark Tripsdrill wieder ihre Tore!

 

Kulinarik genießen – Gastronomie hat geöffnet

Trotz Corona-Krise dürfen viele Gastronomien inzwischen wieder öffnen – besonders die Biergärten sind hier aktuell ein beliebtes Ausflugsziel! Aber auch Cafés, Strandbars und natürlich die Eisdielen laden am langen Pfingstwochenende zu Leckereien ein! meinKA hat die besten Locations im Überblick!

 

Sportlich unterwegs am Pfingstwochenende

Langsam deutet sich an, dass die Freibäder in Karlsruhe wohl schon bald wieder öffnen dürfen – höchste Zeit an der Sommerfigur zu arbeiten! Eine Fahrradtour durch die Region oder eine Wanderung sorgen für frische Luft am Pfingstwochenende. Wer intensiver trainieren möchte, kann die Inlineskates anschnallen und durch Karlsruhe fahren – alternativ stehen die Karlsruher Trimm-dich-Pfade stets zum Muskelaufbau parat!

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

88%
12%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.