Sportangebote, Ausflugsziele, gesunde Ernährung – ein Überblick
5 Vorsätze fürs neue Jahr und wie man sie in Karlsruhe umsetzt

Sportangebote, Ausflugsziele, gesunde Ernährung – ein Überblick 5 Vorsätze fürs neue Jahr und wie man sie in Karlsruhe umsetzt

Quelle: Pixabay

Ein neues Jahr steht kurz bevor – Zeit, es besser zu machen! Es gibt viele gute Vorsätze für 2020: mehr Sport, gesünder essen, mehr Zeit mit der Familie verbringen. meinKA hat einen Überblick über Vorsätze, Ideen, sie umzusetzen, und Tipps, wie es klappt!

Jahr für Jahr die guten Vorsätze

Am Ende eines jeden Jahres kommen die Menschen zur Ruhe und nehmen sich Zeit, auf die vergangenen 365 Tage zurückzublicken. Auf Erfolge, schöne Momente, aber auch auf die Dinge, die nicht so gelaufen sind wie erhofft. Und dann folgt bald der Blick nach vorne: Was soll im neuen Jahr besser werden? Was muss sich ändern, damit man sich wohler fühlt in der eigenen Haut?

Schnell entstehen viele gute Vorsätze fürs neue Jahr: Ich will mehr Sport machen, mich gesünder ernähren, mehr Zeit mit der Familie und den Freunden verbringen, anderen helfen, weniger Alkohol trinken und mir selbst mehr Gutes tun. Sich beispielsweise das Rauchen abzugewöhnen, geht vor allem in kleinen Schritten. Manchen helfen Kaugummis als Ersatz, für andere müssen es kleine Belohnungen sein.

Vorsätze sind wichtig, denn sie zeigen, dass man immer versucht, besser für sich selbst und für andere zu werden. Doch mit den Vorsätzen ist es generell gar nicht so einfach. Wie setzt man sie denn konkret um, damit sie nicht schon bald in Vergessenheit geraten? meinKA hat einen Überblick über Neujahrsvorsätze und wo und wie man diese in Karlsruhe umsetzen kann. Natürlich dürfen auch ein paar Tipps nicht fehlen, damit die Vorsätze auch wirklich gelingen.

 

Gute Vorsätze Gewicht Waage

| Quelle: Pixabay

 

1: Ich will mehr Sport treiben!

Die meisten Menschen nehmen sich beim Jahreswechsel vor, sich mehr zu bewegen. Dabei kann es darum gehen, abzunehmen, aktiver zu werden oder sich einfach besser zu fühlen. Der Anfang ist bekanntermaßen schwer, doch schon kleine Sporteinheiten halten gesund, steigern die Konzentration und machen glücklich. Am besten ist es, sich direkt einen Trainingspartner oder einen Verein zu suchen – so ist es einfacher, das Ziel dauerhaft zu verfolgen.

Zunächst einmal geht es aber darum, herauszufinden, welche Sportart denn die richtige ist. Während sich die einen am liebsten im Fitness-Studio auspowern, haben die anderen beim Tanzen oder Klettern den meisten Spaß an der Bewegung. Was es auch sein mag: Setzen Sie sich zunächst kleine Ziele, um nicht schon bald die Motivation zu verlieren. Es muss nicht gleich ein Marathon sein, es gibt auch andere (kürzere) Laufveranstaltungen in Karlsruhe.

 

Training an der frischen Luft. | Quelle: Adobe Stock

Sport im Überblick

 

2: Ich will mich gesünder ernähren!

Wer mehr Sport machen will, muss seine Gewohnheiten umstellen. Das ist das Schwierigste an den Neujahrsvorsätzen – und bei der Ernährung nicht anders. Zu einer gesunden Ernährung gehört viel Obst und Gemüse, Fisch, fettarmes Fleisch und viel Wasser. Es sollte abwechslungsreich und ausgewogen sein – das wirkt sich positiv auf Wohlbefinden und Gesundheit aus. Es gilt also, abends nicht zur Schokoladen oder den Chips, sondern zu den Gemüsesticks zu greifen.

Was diesen Vorsatz etwas einfacher macht, ist es, sich zwischendurch trotzdem eine Kleinigkeit zu gönnen – als Belohnung. Außerdem muss man nicht auf Restaurants verzichten, um sich gesund zu ernähren. Es gibt viele leckere Salate und Bowls in Karlsruhe. Auch wer im neuen Jahr auf Fleisch verzichten möchte, wird in der Fächerstadt fündig – in einem der vegetarischen oder veganen Restaurants. Wer hingegen das Leben in Karlsruhe mit einem leckeren und natürlich ökologisch verträglichen Speiseplan vereinen will, findet hier zahlreiche Hofläden.

 

Leckere und gesunde Bowls bei Fruiture.

Leckere und gesunde Bowls bei Fruiture. | Quelle: Thomas Riedel

Gesunde essen und einkaufen in Karlsruhe

 

3: Ich will mehr Zeit mit der Familie verbringen!

Im Alltag liegt der Fokus oft vor allem auf der Arbeit und Terminen, das Privatleben steht leider häufig an zweiter Stelle. Einer der häufigen Vorsätze ist es daher, mehr Zeit mit der Familie oder mit Freunden zu verbringen. Was es leichter macht, diesem Vorsatz Taten folgen zu lassen, ist es schon früh feste Termine vorauszuplanen. So ist es möglich, bereits am Anfang des Monats mit Freunden ein Datum ins Auge zu fassen, das jeder im Kalender freihält.

Mit der Familie und vor allem Kindern ist es besonders wichtig, schon genaue Ausflüge oder Freizeitaktivitäten für den speziellen „Familientag“ vorauszuplanen. Das steigert die Vorfreude für alle Beteiligten. Wie wäre es mit einem Besuch im Karlsruher Zoo oder einer Wandertour? Aber auch bei einem Kino-Besuch, beim Bowling oder Minigolf ist Spaß für die komplette Familie garantiert.

 

Flusspferd Halloween Zoo Karlsruhe

| Quelle: Timo Deible/Zoo Karlsruhe

Freizeit-Angebote in Karlsruhe

 

4: Ich will mir mehr Zeit für mich selbst nehmen!

Der Alltag ist Stress pur: Man muss sämtliche Termine, Aufgaben und Personen unter einen Hut bringen und sich selbst dabei am besten auch nicht vernachlässigen. Das ist leichter gesagt als getan. Stress belastet das Immunsystem, man ist anfälliger für Infekte, angespannt und leicht gereizt. Psychische und physische Probleme können auf Dauer die Folge sein.

Umso wichtiger und richtiger ist der häufig gehörte Neujahrsvorsatz, man wolle mehr auf sich achten und sich mehr Gutes tun. Das „Wie?“ ist in diesem Fall sehr individuell. Während dem einen Sport am besten hilft, um abzuschalten, ist für den anderen ein Ausflug in die Therme oder eine Massage das Richtige. Ein Besuch beim Friseur oder beim Kosmetiker ist häufig für Frauen der optimale Ort, um sich selbst etwas Gutes zu tun. Entspannen, abschalten, sich pflegen lassen – in Karlsruhe gibt es viele Angebote.

 

Sauna Wellness Therme

Symbolbild | Quelle: Pixabay

Wellness in Karlsruhe

 

5: Ich will anderen helfen!

Das ist ein Vorsatz, der nicht nur der Person, die ihn sich vornimmt, sondern auch den Mitmenschen weiterhilft. Andere – vielleicht auch Bedürftige – zu unterstützen, macht doppelt glücklich. In Karlsruhe gibt es zahlreiche Angebote für Familien in schwierigen Situationen, Migranten, Obdachlose oder Drogenabhängige. In sozialen Einrichtungen werden stets händeringend Menschen gesucht, die sich ehrenamtlich für andere einbringen und so ihren Beitrag zur Gesellschaft leisten wollen.

Wer sich erst einmal nicht dauerhaft verpflichten will, bei einer Organisation zu helfen, kann auch zunächst im Kleinen helfen. Wie wäre es mit einer Blutspende? Oder man mistet den sowieso übervollen Kleiderschrank aus und hängt etwas an die Kleiderstange für Bedürftige vor der Karlsruher Stadtkirche. Auch die Vesperkirche freut sich beispielsweise über Spiele, Spielsachen für Kinder oder Bücher.

 

Bahnhofsmission

In der Bahnhofsmission bekommen Menschen Hilfe. | Quelle: Thomas Riedel

Soziales Engagement in Karlsruhe

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.